logo
logo
Erste Erfahrungen unter High Sierra - Seite 3 - Mac-TV.de
Zurück   Mac-TV.de > Fachforen für klassische Macs > OS X
Registrieren Hilfe Suchen Heutige Beiträge Alle Foren als gelesen markieren

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen
  #21  
Alt 04.10.2017, 22:35
desELend desELend ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 05.01.2008
Ort: Backnang
Beiträge: 546
Bei AstroTV wurde mir vorgestern nach meinem 3. Anruf dann endlich die Magic Pendel App empfohlen damit habe ich jetzt den idealen Platz für mein MacBook gefunden. Seither finde ich auch dank Spotlight wieder alle meine Daten.
Mit Zitat antworten
  #22  
Alt 05.10.2017, 17:27
OpDraht
 
Beiträge: n/a
Sind aber auch wirklich dämliche bugs drin:
https://www.ifun.de/festplattendiens...khilfe-113757/

So im Alltag bemerke ich allerdings nüx. Loyft.

EDIT:
der genannte bug und andere wurden heute Abend in einem Update auf 17A405 gefixed
https://www.macrumors.com/2017/10/05...mental-update/

Geändert von OpDraht (05.10.2017 um 20:12 Uhr).
Mit Zitat antworten
  #23  
Alt 06.10.2017, 08:15
nexus nexus ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 29.11.2008
Beiträge: 5.353
Würdet ihr sagen, mit dem Update noch warten? Kam bisher nicht dazu, wollte es jetzt machen aber die Bugliste ist ja nicht klein...vorallem wie ist das mit Boot Camp, wenn man auf APFS wechselt? Geht das reibungslos?
__________________
"Meine Defintion von Glück? Keine Termine und leicht einen sitzen."
Harald Juhnke
Mit Zitat antworten
  #24  
Alt 06.10.2017, 19:50
steffends steffends ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 09.07.2017
Beiträge: 2
Hallo,

hat jemand Erfahrung gemacht mit High Sierra und dem ScanSnap Manager (für Fujitsus ix500)?
Fujitsu sagt lapidar „will be supported“, und da ich die Software benötige kann ich es mit nur einem Mac im laufenden Betrieb nicht testen. Daher wäre ich dankbar für eine kleine Info.

Gruß, Steffen
Mit Zitat antworten
  #25  
Alt 06.10.2017, 21:07
gerbro gerbro ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 01.02.2010
Beiträge: 209
Hallo Steffen,
ich nutze den ix500 per W-Lan mit dem ScanSnap Manager und habe keinerlei Veränderungen im Verhalten oder Funktion mit dem Update festgestellt. Funktioniert unverändert und einwandfrei
Mit Zitat antworten
  #26  
Alt 06.10.2017, 21:27
steffends steffends ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 09.07.2017
Beiträge: 2
Super, vielen Dank. Dann werd ichs mal wagen.
Gruß, Steffen
Mit Zitat antworten
  #27  
Alt 07.10.2017, 10:58
OpDraht
 
Beiträge: n/a
Erklärungsversuche für die seltsamen Softwarefehler:
https://www.ifun.de/apples-passwort-...schuld-113815/
Mit Zitat antworten
  #28  
Alt 07.10.2017, 15:22
Jörn Jörn ist offline
Administrator
 
Registriert seit: 05.01.2008
Beiträge: 7.304
Ich bin mir nicht sicher, ob ich dem Artikel zustimmen würde. Es wird behauptet, 1-Mann-Teams würden zu Software führen, die sonst keiner mehr durchschaut, sodass es bei einem Personlwechsel einfacher ist, wieder von vorne zu beginnen.

Dass kleinere Projekte von einer einzelnen Person programmiert werden, sagt jedoch überhaupt nichts darüber aus, welche Review-Prozesse es gibt. Das eine hat mit dem anderen nichts zu tun. 10-Mann-Teams können wesentlich „anfälliger“ für Bugs sein, wenn jeder nur einen Teilbereich überschaut und versteht. Daran kann man es nicht festmachen.

Software wird heute so geschrieben, dass andere/zukünftige Programmierer durchblicken können, bzw. die Funktionen werden so isoliert, dass ein Programmierer nicht alles verstehen muss, um eine Änderung durchzuführen. Es mag Ausnahmen geben, wenn eine kleinere App im Grunde ein Hobby-Projekt eines Entwicklers war.

Selbst wenn das stets gleiche Team eine Software kontinuierlich weiterentwickelt, entsteht zwangsläufig über die Jahre ein Code, von dem selbst der Verfasser nach Jahren nicht mehr weiß, warum er sich für diesen seltsamen Lösungsweg entschieden hat, obwohl eine einfachere Lösung viel naheliegender scheint. Das ist Alltag, und jeder Programmierer berücksichtigt deswegen die Wartbarkeit und Durchschaubarkeit des Codes, einfach damit er selber nach Jahren wieder durchblickt. Es ist also nicht zutreffend, dass 1-Mann-Teams einen völlig kruden Code schreiben würden, den sonst niemand kapiert. Jeder Programmierer sorgt schon aus eigenem Interesse für eine gewisse Klarheit und Dokumentation.

Das Festplattendienstprogramm, welches als Beispiel genannt wird, wurde für eine Zeit neu geschrieben, in der SSDs die Festplatte abgelöst haben. Deswegen fehlt dort die Funktion, eine Festplatte mehrfach zu überschreiben. Das ist bei SSDs nicht nur unsinnig, sondern schädlich. Festplatten sichert man außerdem nicht mehr durch mehrfaches Überschreiben, sondern durch Verschlüsselung. Es ist eine überflüssige Technik. Wer derart sensible Daten hat, dass ihm selbst die Verschlüsselung nicht ausreicht, wird ausrangierte Festplatten ohnehin nicht in den Hausmüll werfen, sondern zerstören.

Man macht sich kein Bild davon, wie enorm komplex Apples Software mittlerweile ist, selbst wenn die Anwendung simpel erscheint. Wer möchte, kann mal die neue „Konsole“ (Sierra/High Sierra) starten und beobachten, wie viele Einträge dort durchrauschen. Das meiste sind Prüfungen, d.h. es wird für jeden winzigen Schritt geprüft, ob die Voraussetzungen stimmen. Das ist ein Zeichen für Qualität und für große Vorsicht und Sorgfalt, und dafür, dass jemand akribisch auf der Jagd nach Fehlern ist (denn sonst bräuchte man kein Protokoll).

Software ist komplex. Es wird immer Fehler geben, die blöd aussehen. Aber wenn es wirklich so blöd wäre, wäre der Fehler schon früher entdeckt worden.
Mit Zitat antworten
  #29  
Alt 07.10.2017, 16:38
MacMG MacMG ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 06.01.2008
Ort: Mönchengladbach
Beiträge: 847
Zum Festplattendienstprogramm:
Das mehrfache Überschreiben war noch nie weg und gibt es selbst unter High Sierra noch:
Angehängte Grafiken
 
Mit Zitat antworten
  #30  
Alt 07.10.2017, 16:42
QWallyTy QWallyTy ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 05.01.2008
Ort: tiefstes Sauerland
Beiträge: 17.263
QWallyTy eine Nachricht über AIM schicken
So sollte Software heute geschrieben werden aber zumindest bei uns wird Software so geschrieben (auch von einzelnen Personen) dass es keiner der Nachfolger mehr versteht - das kommt in der Industrie vermutlich jeden Tag vor.

Im Idealfall sollte das nicht so sein wenn dir für ein Problem dessen Programmierung "gut" 8 Stunden dauern würde nur 4 Stunden für die Lösung in gegeben wird gibts was Marke Quick and Dirty (habe ich zumindest im R/3 Umfeld und Server Kram die letzten 17 Jahre immer wieder so erlebt) Paarst du dass dann noch mit starker Fluktuation und permanenten Personalmangel ist für einen anhaltenden Quell der Freude gesorgt

Sicher passieren immer wieder Fehler aber an dem Passwortfehler kann man wirklich nichts schön reden das ist relativ kritisch wenn man verschlüsseln muss - warum auch immer. Ist natürlich auch eigene Blödheit wenn man irgendwas hochkritisches macht und dann .0 Softtware installiert (das war noch nie ne wirklich gute Idee und zumindest in den letzten 12 Jahren (so lang nutze ich Macs) war OS X immer erst ab der .2 oder .3 wirklich stabil)
__________________
QWallyTy
MBP mid 2015 / iPhone 7+ / iPad Pro 12 / iPad mini 3 / AW 2 DLC
Mit Zitat antworten
Antwort


Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge anzufügen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

vB Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist Aus.
Gehe zu




Powered by vBulletin® Version 3.6.8 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.