logo
logo
Mac Pro kommt erst 2019 - Mac-TV.de
Zurück   Mac-TV.de > Allgemeine Diskussionen über Computertechnik > Diskussionen rund um Apple
Registrieren Hilfe Suchen Heutige Beiträge Alle Foren als gelesen markieren

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen
  #1  
Alt 05.04.2018, 23:30
Jörn Jörn ist offline
Administrator
 
Registriert seit: 05.01.2008
Beiträge: 7.549
Mac Pro kommt erst 2019

Au weia — Apple hat gerade mitgeteilt, dass der neu gestaltete Mac Po erst 2019 auf den Markt kommen wird.

Ich frage mich, warum das so lange dauert. Apple weiß doch, wie man Computer baut. Wo ist das Problem?

Ich vermute, das hat was mit Thunderbolt und 5k-Video zu tun. Das ist ein prinzipielles Problem für Grafikkarten, die ja kein Thunderbolt haben.

Oder ist das Team beschäftigt mit anderen Projekten?

Hier das Interview bei Techcrunch (englisch):
https://techcrunch.com/2018/04/05/ap...-by-workflows/

Was haltet Ihr davon?
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 06.04.2018, 08:41
JavaEngel JavaEngel ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 05.01.2008
Beiträge: 1.002
Ätzend
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 06.04.2018, 13:35
handy2703 handy2703 ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 11.06.2010
Ort: Saarland
Beiträge: 458
ich könnte mir vorstellen das sie den iMac Pro, der ja erst auf den Markt gekommen ist, nicht so schnell durch einen noch Leistungsfähigeren MacPro Kanibalisieren möchten und den Käufern des iMac Pro auch nicht vor den Kopf stoßen möchten.
__________________
MacBook Pro 13“ 2018, iMac 21,5 (2011), iPhone 8, iPad 2017, Apple TV 4K, iPod Shuffle (4G)
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 06.04.2018, 13:43
QWallyTy QWallyTy ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 05.01.2008
Ort: tiefstes Sauerland
Beiträge: 17.403
QWallyTy eine Nachricht über AIM schicken
Moin,

Als ich das gestern gelesen habe habe ich mir gedacht. Apple hat zwar gehört dass es noch Pro User gibt aber die haben sie glaube ich nicht verstanden.

Ich schließe mich da der Meinung von Bits und So gestern Abend an

Der Pro User will eine Käsereibe mit aktuellem Logicboard - sowas könnte Intel vermutlich für Apple in vier Wochen als Refferenzdesign zusammenstricken.

Apple will aber unbedingt wieder das next big thing bringen (was dann vermutlich wieder irgendwelche Kompromisse (Erweiterbarkeit, Thermalprobleme, Nutzung von Standard PCI Komponenten, ...) eingehen.

Ich glaube nicht dass das die Pro User wollen.

Und ich glaube auch nicht dass es Mitte Ende 2019 noch viele Interessenten geben wird da es sich viele nicht leisten können mit 5 Jahre alter Hardware zu arbeiten und sind was im Windows, Linux oder wenn sie mutig sind im Hackingtosh Bereich suchen.

Das Film und TV Geschäft ist ihnen ja jetzt schon gut Richtung AVID und Premiere weggebrochen - wie sieht dass dann erst 2019 aus?

IMac Pro ist zwar beeindruckend aber nicht wirklich eine Zwischenlösung da viele Pro Anwender im Bereich Video und Grafik mit farbkalibrierten Profidisplays arbeiten was Apples Displays so gut sie auch sein mögen halt nicht sind.

Und noch lustiger wird das ganze wenn die ARM Gerüchte stimmen. Dann bringt Apple 2019 einen High End Intel Rechner um wenige Monate danach zu sagen Intel interessiert uns nicht mehr wirklich wir nutzen jetzt ARM.
__________________
QWallyTy
MBP mid 2015 / iPhone 7+ / iPad Pro 12 / iPad mini 3 / AW 2 DLC
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 06.04.2018, 14:51
Jörn Jörn ist offline
Administrator
 
Registriert seit: 05.01.2008
Beiträge: 7.549
Was die Käsereibe-Idee jedoch noch nicht leistet, sind 5k- oder gar 8k-Auflösungen. Wer also einfach einen Tower mit aktuellen Xeons will, der bleibt bei 4k hängen. Es mag sein, dass dies vielen Kunden ausreichen würde.

Zur Erinnerung: Grafikkarten können diese hohen Auflösungen nicht ausgeben, das geht nur per Thunderbolt 3, also nicht per "Video" sondern per "Daten". Das Problem ist nun, wie man die Ausgabe der Grafikkarten über den Thunderbolt-Port organisiert und über dieses Kabel dann das Display erreicht. Bisherige 5k-Systeme sind ja All-in-ones, und das ist kein Zufall, sondern hat einen technischen Grund.

Ich denke schon, dass die Kunden von Apple wieder ein Gesamtsystem aus Rechner plus externem Display erwarten, und dieses Display kann natürlich nicht weniger als 5k bieten, denn das würde niemand verstehen. Eher würde man auf 8k schielen und auf Display-Größen von 30 oder 32 Zoll. Jedenfalls kann Apple nicht mit einem 4k-Display daherkommen.

Vielleicht stehen neue Standards am Horizont, etwa eine neue Version von DisplayPort, das dieses Problem löst. Oder Thunderbolt 4, oder PCI 4.0, oder sonstwas, und vielleicht will Apple damit arbeiten, braucht aber dafür mehr Zeit.

Auf der anderen Seite wäre dann aber eine Zwischenlösung nett, damit die Kunden nicht auf dem Trockenen sitzen. Vielleicht betrachtet Apple den iMac Pro als eine solche Zwischenlösung, jedenfalls für einen guten Anteil der Pro-Kunden.

Davon abgesehen: Die angeblichen "Workflow-Teams" bei Apple halte ich für den größten Bullshit, den ich in meinem ganzen Leben gehört habe.
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 06.04.2018, 21:16
QWallyTy QWallyTy ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 05.01.2008
Ort: tiefstes Sauerland
Beiträge: 17.403
QWallyTy eine Nachricht über AIM schicken
Moin,

in dieser Hinsicht wäre nteressant was Pro / Workstation Systeme in Filmstudios, … die jetzt vielleicht schon mit 8k arbeiten da machen. Das fände ich als Nerd Beitrag mal sehr interessant.
__________________
QWallyTy
MBP mid 2015 / iPhone 7+ / iPad Pro 12 / iPad mini 3 / AW 2 DLC
Mit Zitat antworten
  #7  
Alt 06.04.2018, 21:30
QWallyTy QWallyTy ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 05.01.2008
Ort: tiefstes Sauerland
Beiträge: 17.403
QWallyTy eine Nachricht über AIM schicken
verstehe ich das hier richtig das 8k über DisplayPort schon geht - mit einer neuen Kompression?

https://www.golem.de/news/displaypor...03-119473.html

Keine Ahnung ob man damit schon sinnvoll arbeiten kann oder ob es nur zur Ausgabe taugt.
__________________
QWallyTy
MBP mid 2015 / iPhone 7+ / iPad Pro 12 / iPad mini 3 / AW 2 DLC
Mit Zitat antworten
  #8  
Alt 06.04.2018, 21:52
Jörn Jörn ist offline
Administrator
 
Registriert seit: 05.01.2008
Beiträge: 7.549
Danke, das war ein interessanter Artikel. Offenbar kann man mit DisplayPort 1.4 anhand der Kompression eine 8k-Auflösung übertragen, wo ansonsten nur 5k möglich war. Das gilt aber nur beim Einsatz von DisplayPort-Kabeln, weil USB-C diese hohe Datenrate nur mit sehr kurzen Kabeln (maximal 1 Meter) schafft.

Ich glaube, das DisplayPort-Konsortium ist hier auf dem Holzweg, sofern Computer-Displays damit betrieben werden sollen, und nicht nur Fernseher.

Wenn man die aktuellen MacBook Pro betrachtet:
  • Die schaffen mit Thunderbolt 3 nämlich gleich zwei 5k-Displays, und zusätzlich noch das interne Display.
  • Oder vier 4k-Displays (und das interne).
  • Zusätzlich versorgt Thunderbolt die Displays mit Strom und/oder Daten (und gibt sie zurück). Dadurch kann das Display eine Webcam betreiben oder als Hub dienen.

Sowas erwartet man heute im Premium-Bereich. Ich nehme an, dass Apple mindestens den Betrieb von zwei Displays nebeneinander sicherstellen möchte, und natürlich darf der Mac Pro nicht weniger können als ein MacBook Pro. (Da kann man mal sehen, wie extrem die MacBook Pro vorgelegt haben -- bis heute unerreicht! Ist natürlich nicht professionell, wenn man der Presse glauben soll.)

Wenn es 8k sein soll, dann reden wir also eigentlich von 2x 8k.

Vielleicht könnte es auch so laufen: Entweder 2x 5k, oder 1x 8k. Wie auch immer, ohne Thunderbolt scheint es nicht zu funktionieren, und da muss irgendwas bei den Grafikkarten passieren.

Ich hab' so das Gefühl, dass Apple hier ganz auf sich alleine gestellt ist (*schnüff*) weil sonst niemand ein Interesse an derlei Technik hat. Da muss Apple sich also plötzlich mit Display-Technik und einem Haufen selbst entworfener Chips herumschlagen und sich mit den Grafikkarten-Herstellern zanken. Und wenn dann der Mörder-Mac-Pro erscheint, heißt es: "Meh, der hat ja keine analoge Audio-Buchse! Fail! Fail!"
Mit Zitat antworten
  #9  
Alt 06.04.2018, 22:05
QWallyTy QWallyTy ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 05.01.2008
Ort: tiefstes Sauerland
Beiträge: 17.403
QWallyTy eine Nachricht über AIM schicken
ist halt die Frage schafft Apple bis 2019 TB 4 oder eine aufgebohrte Version von TB 3?

Wäre wirklich mal interessant zu wissen ob irgendwo schon mit 8k (wenn auch über die Displayport Kompression) gearbeitet wird oder ob 8k Kram in 4k bearbeitet wird und nur die finale Version in 8k gerendert wird.

Das wäre natürlich schon toll 2x 8k im MacPro - ist halt wirklich die Frage womit versüßt man die Pro Usern die Wartezeit?

- jährliches iMacPro Update (aus dem 13er MacPro Fehlern lernen)
- noch mehr Support für eGPUs bei MBPs (fangen sie ja grade ernsthaft mit an)

Die Workflow Teams die Apple da gründen will / oder angeblich gegründet hat sind echt ein PR Witz. Apple sollte doch selbst an vielen Stellen der beste Kunde für Pro Hardware sein und muss nicht erst mit dem Notizblock hinter Leuten herlaufen die mit Mac Hardware ihr Geld verdienen
__________________
QWallyTy
MBP mid 2015 / iPhone 7+ / iPad Pro 12 / iPad mini 3 / AW 2 DLC
Mit Zitat antworten
  #10  
Alt 06.04.2018, 22:20
Jörn Jörn ist offline
Administrator
 
Registriert seit: 05.01.2008
Beiträge: 7.549
Zitat:
Zitat von QWallyTy Beitrag anzeigen
Die Workflow Teams die Apple da gründen will / oder angeblich gegründet hat sind echt ein PR Witz. Apple sollte doch selbst an vielen Stellen der beste Kunde für Pro Hardware sein und muss nicht erst mit dem Notizblock hinter Leuten herlaufen die mit Mac Hardware ihr Geld verdienen
Genau das habe ich mir auch gedacht!

Zitat:
Zitat von QWallyTy Beitrag anzeigen
jährliches iMacPro Update
Nach meiner Meinung muss jeder Mac mindestens einmal im Jahr ein Update bekommen; das wäre das absolute Minimum. Es sei denn, es gibt keine aktuelleren Prozessoren usw.

Der iPhone- und iPad-Kram wird ja auch jedes Jahr aktualisiert. Vielleicht gab es mal die Idee, dass die iOS-Plattform langsam den Mac verdrängt, aber ich finde, das hat sich als Irrtum herausgestellt, jedenfalls zurzeit. Der Mac muss wieder eine ordentliche Keynote bekommen und wieder ganz klar in den Fokus rücken.

Juhu! Ich finde es gut, wenn Apple beim iPhone/iPad Vollgas gibt, aber das muss nicht auf Kosten der Macs gehen. Die Leute wollen wieder gute Macs kaufen, soviel ist klar.
Mit Zitat antworten
Antwort


Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge anzufügen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

vB Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist Aus.
Gehe zu




Powered by vBulletin® Version 3.6.8 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.