logo
logo
Jahreswechsel Shitstorms um Apple - Seite 3 - Mac-TV.de
Zurück   Mac-TV.de > Allgemeine Diskussionen über Computertechnik > Diskussionen rund um Apple
Registrieren Hilfe Suchen Heutige Beiträge Alle Foren als gelesen markieren

Thema geschlossen
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen
  #21  
Alt 22.12.2018, 13:27
woreich woreich ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 05.01.2008
Beiträge: 621
Um die 0,4 mm nachzuprüfen müsste man schon einen Feinmesstisch und passenden Micrometern haben . Diese Toleranz klingt jedenfalls glaubwürdig.

Der Rest stammt von (handvormundhaltend) bestimmt von diesen bezahlten Fakenewserfindern, die von gewissen Konkurrenzunternehmen beauftragt werden. .
Ich schlage vor, wir machen jetzt Nägel mit Köpfen. Jeder hier bestellt ein iPad von einer anderen Quelle, misst nach und kann es dann ja wieder retournieren.
Jörn führt die Statistik und kann dann eine Sendung mit verschiedenen grafischen Auswertungen, Normalverteilungskurven und Hintergrundgeschichten zum Thema vorbereiten und senden.

Außerdem wäre es noch interessant, was genau die 0,4 mm bedeuten. +- 0,4? +-0,2? +- 0,1 + 0,3 mm? Referenz Diagonal oder gerade? Von Ende zu Ende oder geringeren Abständen? Könnte das iPad sogar wellig sein? Bei welcher Referenztemperatur? In Betrieb, mit geladenem oder entladenenem Akku, da dieser ja direkt verklebt ist und "arbeitet". Ich bin sicher, Verge etc. haben die Bedeutungstiefe des Themas noch gar nicht richtig erfasst .
  #22  
Alt 22.12.2018, 14:23
mkummer mkummer ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 05.01.2008
Beiträge: 1.483
Also EverythingApplePro, ein Youtubekanal, den ich eigentlich durchaus schätze, hat jetzt einen Sturm der Entrüstung losgetreten, den ich kaum nachvollziehen kann. Nachdem der Betreiber allerdings eine Menge Geld mit seinem Kanal verdient, dürfte die Motivation ziemlich klar sein. Ich habe jetzt mal mein iPad Pro mit der Glasseite auf eine Glasplatte gelegt. Da müssten selbst minimale Toleranzen durch ein merkliches Wackeln zu spüren sein. Ergebnis: absolut makellos. Scheinbar werden mir als langjährigem Applekunden und hoffnungslosem Fanboy immer nur handverlesene und doppelt gecheckte Geräte ausgeliefert.
__________________
iMac 27 i7 5K (late 2015) - iPhone XS MAX - iPad Pro 12,9 3. Gen. WIFI - Apple Watch Series 4 LTE
  #23  
Alt 22.12.2018, 15:58
woreich woreich ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 05.01.2008
Beiträge: 621
Plane jetzt eine Meldung "Skandal: Apple Akkus lassen sich nur bis zu 100 % aufladen!".
Schließlich muss ich meinen nächsten Urlaub ja irgendwie finanziert bekommen...
  #24  
Alt 22.12.2018, 18:52
Pablo Nop Pablo Nop ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 21.03.2010
Beiträge: 1.020
Zitat:
Zitat von Jörn Beitrag anzeigen
Gut erkannt. Ist auch jeden Sommer so.
Mir ist das auch aufgefallen. Aber dieses Jahr ist alles sehr viel gereizter und die "Wut" scheinbar größer. Auch bei anderen Firmen wird mehr skandalisiert als nötig. Beispiele: Microsoft zuletzt wegen der Mailgeschichte und Facebook macht zway unglaublich viel falsch, der Shitstorm bei manchen Details erscheint mir aber übertrieben.
  #25  
Alt 22.12.2018, 18:55
Pablo Nop Pablo Nop ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 21.03.2010
Beiträge: 1.020
Jörn mach da im Januar/Februar mal eine Sendung darüber, wenn sich die Lage etwas beruhigt. Aber momentan kann Apple selbst mit guten Zahlen nicht mehr beeindrucken, weil niemand mehr an gute Aussichten glaubt.
  #26  
Alt 22.12.2018, 19:10
Pablo Nop Pablo Nop ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 21.03.2010
Beiträge: 1.020
Zitat:
Zitat von woreich Beitrag anzeigen
Allerdings würde ich einen derartigen "Stand der Technik" keinesfalls akzeptieren. Noch nicht mal bei einem 300 €-Gerät.
Vor allem nicht, wenn Apple in den Keynotes das Design bis in den hundertstel Millimeter betont.
  #27  
Alt 22.12.2018, 20:18
Jörn Jörn ist offline
Administrator
 
Registriert seit: 05.01.2008
Beiträge: 7.886
Die YouTube-Kanäle, in denen iPads zur Empörung/Unterhaltung des Publikums verbogen werden, verstehen eventuell nicht, a) was die Stabilität einer Schale ausmacht, und b) was genau es mit den verbogenen Schalen auf sich hat.

Der Zaubertrick funktioniert so: Der Moderator verbiegt das Gerät an einer schwächeren Stelle (wie dem SIM-Karten-Slot oder der Öffnung für USB oder der Verbindung für das Smart Cover). Diese Stelle befindet sich meist in der Mitte, ist also günstig für Hebelwirkungen. Danach, wenn diese Stelle bereits geschwächt wurde, lässt sich das iPad verbiegen wie ein Stück Gummi. Das Publikum ist außer sich vor Wut, weil (für alle sichtbar) das iPad keinerlei Stabilität bietet! Apple! Wie kann das sein! Betrug, Betrug!

Eine Schale gewinnt ihre Stabilität jedoch durch ihre Umrandung, ihre "Reling". Die Reling gibt der Konstruktion ihre Höhe. Es ist diese Höhe, die für Stabilität sorgt. Der Boden einer sehr flachen Fischdose lässt sich leichter knicken als der Boden einer hohen Dose Ravioli. Das liegt an der Höhe der Reling.



Jedoch, wenn die "Reling" (die Umrandung) einmal gebrochen wurde, bietet sie keinen Halt mehr. Dann kann das iPad gebogen werden wie ein Blatt Papier. Es ist diese Stelle in den Videos, die für Empörung sorgt, weil man mit eigenen Augen sehen kann, dass der flache Boden fast keinen Widerstand bietet. Der Moderator des Videos biegt es hin und her. Wie kann das sein?

Man kann so große, gerade Flächen nicht durch die Stärke des Materials festigen. Das liegt nicht am Geiz von Apple oder weil man möglichst dünne Schalen haben will. Sondern hier geht es auch um die Eigenschaft des Materials. Ab einer gewissen Fläche macht es bei Aluminium keinen Sinn, Stabilität durch Dicke zu erreichen. Stattdessen muss die Konstruktion für Stabilität sorgen, etwa durch eine Reling.

Wenn die Reling einmal zerstört wurde, macht es überhaupt keinen Sinn, weiter auf die Flexibilität des Bodens einzugehen. Keiner würde sich darüber wundern, dass eine Fischdose, die keine Reling mehr hat, sich biegen lässt wie Gummi. Man würde sagen: "Na klar, die Reling ist ja weg".

Wer trotz gebrochener Reling weiter auf die Flexibilität des Bodens eingeht und sich darüber empört, wie leicht sich der Boden nach diesen Bruch biegen lässt, weiß eventuell nicht, wovon er redet.

Das war Punkt a), Stabilität.

Nun zu Punkt b): Was hat es mit den gebogenen Schalen auf sich?

Die Videos mit den leicht verbiegbaren iPads haben überhaupt nichts zu tun mit dem Sachverhalt, um den es eigentlich geht. Es geht nicht darum, welchen Widerstand die iPads gegen Verbiegen bieten, sondern es geht darum, dass die Schalen bereits verzogen sind, wenn sie ausgepackt werden. Beides sind völlig unterschiedliche Dinge.

Aluminium wird bei der Herstellung eines Unibody-Gehäuses nicht gegossen (nicht durch Hitze in Form gebracht), sondern es wird aus einem großen Block heraus gefräst. Dieser Prozess verleiht der Schale eine besondere Stabilität, weil die ganze Schale aus einem einzigen Stück besteht.

Jedoch hat Aluminium bestimmte Eigenschaften und wie die meisten Metalle eine Art "innere Spannung". Wenn eine völlig gerade Schale später erhitzt oder gekühlt wird (dies geschieht während der Produktion), kann es sich minimal verziehen und bleibt dann in dieser Form.

Apple sagt, dass über die gesamte Länge der Schale eine Differenz von 0,4 mm (halber Millimeter) toleriert wird, und dies ist sogar der "worst case". Das bedeutet, dass sich eine Kante um 0,4 Millimeter vom Tisch heben darf. Dies ist aber kein Knick, sondern ein minimales "Zusammenziehen" des Aluminiums, eine leichte Verwindung über die gesamte Fläche. Dies dürfte bei normaler Benutzung und bei normaler Betrachtung gar nicht auffallen.

Was hat das damit zu tun, ob sich das iPad mit zwei Händen verbiegen lässt? Nichts.

Wer also auf Youtube empört ein iPad verbiegt, hat noch nicht verstanden, um was es eigentlich geht. Es geht um eine minimal verzogene Schale, nicht jedoch darum, welchen Widerstand sie aushält.
Angehängte Grafiken
 

Geändert von Jörn (22.12.2018 um 20:44 Uhr).
  #28  
Alt 22.12.2018, 20:52
Pablo Nop Pablo Nop ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 21.03.2010
Beiträge: 1.020
Jörn, Du must aber schon zugeben, dass es offensichtlich ist, dass sich die neuen iPads viel leichter verbiegen lassen als die Generationen davor. Man schaue sich z.B. mal die Kontstruktion des allerersten iPads an (iFixit). Damals kam auch Stabilität aus der gewölbten Rückseite, heute ist da nichts mehr. Das hat man sicherlich nicht zufällig so konstruiert.

Wenn man böswillig ist, kann man sich bei den heutigen iPads an die Kuchenblechmafia erinnert fühlen.
  #29  
Alt 22.12.2018, 21:25
woreich woreich ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 05.01.2008
Beiträge: 621
Haaalt!
So einfach ist das mit den Dosen nicht!

Die Fischbüchse ist eine Falzdeckeldose aus 0,14 mm gezogenem Blech. Die sattsam bekannte Kulinarik von Maggi (schweizerisch Madschi) dagegen aus 0,16 mm Blechstücken gefertigt. Das hält! Und ich würde auch nie behaupten, das ipAd wäre eine kunstvoll geschmückte Jahrgangssardinendose, der man mit Baguette und vergorenen Trauben zu Leibe rückt.
Von dem abgesehen, ich hab noch nie eine Fischbüchse mit Reling gesehen - mit Saibling ja, aber mit Reling?
So, und jetzt habe ich meiner Firewall beigebogen, dass nur noch Infos mit einem maximalen Toleranzfeld von 0,4 Bit zugelassen werden. Und da liegen seriöse Informationsquellen wie MacTV locker drin! Yepp.
  #30  
Alt 22.12.2018, 22:05
Jörn Jörn ist offline
Administrator
 
Registriert seit: 05.01.2008
Beiträge: 7.886
@Pablo
Auch das erste iPad hatte eine Reling, zusätzlich war der Boden gebogen. Auch dieses Gerät hatte trotz dieser Konstruktion einen Schwachpunkt, nämlich das Zentrum des Bodens. Hat jemand versucht, mit zwei Daumen dieses Zentrum einzudrücken? Nein. Warum sollte man auch?

Ich weiß nicht, welchen Druck die verschiedenen iPads aushalten. Ganz ehrlich, das interessiert mich nicht die Bohne. Interessiert es Dich? Man bekommt doch als Anwender ein Gefühl dafür, wie fragil ein Gerät ist und behandelt es entsprechend. Meine iPads waren stets sehr solide für den üblichen Gebrauch. Jedes iPad besteht vor allem aus Glas. Ein vernünftiger Mensch weiß, wie solche Geräte behandelt werden müssen.

Schau Dir das Bild aus dem YouTube-Video an (mein voriges Posting). Sieht das aus wie ein fairer Test, abgeleitet vom üblichen Gebrauch? Oder sieht es aus wie ein Zaubertrick, mit sorgfältig platzierten Daumen und dem kraftvollen Griff durch beide Hände? Nach meinem Gefühl ist das kein ehrlicher Test. Außerdem hat es mit der Thematik der verzogenen Schale nichts zu tun.

Mein eigenes iPad ist top-solide, und ich widerspreche diesem YouTube-Video. Wessen iPad durch normalen Gebrauch geknickt ist, soll aufstehen und sich melden. Das möchte ich gerne sehen.
Thema geschlossen


Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge anzufügen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

vB Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist Aus.
Gehe zu




Powered by vBulletin® Version 3.6.8 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, Jelsoft Enterprises Ltd.