logo
logo
Jahreswechsel Shitstorms um Apple - Seite 8 - Mac-TV.de
Zurück   Mac-TV.de > Allgemeine Diskussionen über Computertechnik > Diskussionen rund um Apple
Registrieren Hilfe Suchen Heutige Beiträge Alle Foren als gelesen markieren

Thema geschlossen
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen
  #71  
Alt 04.01.2019, 21:36
Jörn Jörn ist offline
Administrator
 
Registriert seit: 05.01.2008
Beiträge: 7.693
Zitat:
Zitat von Arcam Beitrag anzeigen
Und wenn die bröckelt, wird es schnell ungemütlich.
Aber wo bröckelt es denn?

Die Leute kaufen dieses Weihnachten eben einen einstelligen Prozentsatz weniger iPhones als Apple geschätzt hatte. Apple hat sich verschätzt. Anstelle von 89 Mrd werden es wohl 84 Mrd.

2017: 78 Mrd Dollar -- ein Rekord!

2018: 88 Mrd Dollar -- schon wieder ein Rekord!

2019: 84 Mrd Dollar -- OMG es bröckelt! Rette sich wer kann!

Fakt ist: Apple macht mit 84 Mrd Dollar das zweitbeste Quartal seiner Geschichte. Überboten nur noch von jenem Quartal, als das iPhone X neu war.

In USA, Deutschland und anderen Ländern hat Apple tatsächlich einen neuen Rekord aufgestellt. Aber nicht in China und nicht in Indien. So what?

Ich verstehe nicht, warum 84 Mrd Dollar kein Grund zum Feiern sind. Ok, es war kein neuer Rekord. Aber es ist ja nicht so, dass Apple plötzlich nichts mehr verkauft hätte. Wer macht denn überhaupt 84 Mrd Dollar Umsatz in drei Monaten? Außer Apple?
  #72  
Alt 04.01.2019, 21:44
Jörn Jörn ist offline
Administrator
 
Registriert seit: 05.01.2008
Beiträge: 7.693
Zitat:
Zitat von lol Beitrag anzeigen
Jetzt schau dir doch mal an welche Produkte/Services direkt oder indirekt vom iPhone abhängig sind.
Und? Gibt es ein Verbot, dass die Dinge nicht vom iPhone abhängig sein dürfen?

Das iPhone ist in sich ein gigantischer Markt: Apps, Zubehör, Dienste. Dieser Markt ist größer als alles andere, auch dann, wenn er mal ein paar Prozente schrumpft. Warum soll Apple nicht mit ergänzenden Angeboten daran teilhaben?

Was viele Leute offenbar nicht verstehen: Der iPhone-Markt ist deswegen so groß geworden, weil bei Apple sich alle Angebote gegenseitig verstärken.

Man kann nicht sagen: "Igitt, iCloud ist ja abhängig vom iPhone". Sondern man muss sagen: "Cool, beim iPhone bekommt man tolle Dienste dazu, ohne Werbung -- kein Wunder, dass sich beide zusammen gut verkaufen!"

Je mehr Apple in das iPhone investiert, desto mehr profitiert die iCloud. Und je besser die iCloud wird, desto mehr werden die Leute das als Vorteil eines iPhones betrachten. Es verstärkt sich gegenseitig. Deswegen investiert Apple in beide.

Soll Apple etwa werden wie Samsung, mit vierzigtausend zusammenhanglosen Produkten? Das macht für Apple keinen Sinn.
  #73  
Alt 04.01.2019, 21:50
Arcam Arcam ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 29.01.2011
Beiträge: 387
Jörn,

keiner bestreitet doch die Zahlen. Und ich habe auch nicht behauptet,das es schon bröckelt. Aber der hohe Gewinn wurde ja wohl nur aufgrund der höheren Preise (Marge) erreicht.

Verkaufte Stückzahlen will Apple ja nicht mehr nennen. Und das nicht ohne Grund. Und wenn die Verkaufszahlen, und somit auch ein tendenzieller Userschwund eintritt, kann das über die Zeit schon ein Problem werden.

Und wie gesagt, bei allen anderen Diensten und Gadgets ist Apple momentan vom iPhone abhängig.

Und wie an meinem persönliches Beispiel veranschaulicht. Rekord Umsätze und Gewinne. Aber es wird jetzt schon gegengesteuert, weil Fakten, Daten, neue Marktteilnehmer (auch z.b. Apple oder Google) verändertes Umfeld einen dazu zwingen.

Und Apple wird die richtigen Leute an Bord haben, um all das zu verhindern bzw.Gegenzusteuern. Wir werden es ja in Zukunft sehen.
  #74  
Alt 04.01.2019, 21:57
Arcam Arcam ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 29.01.2011
Beiträge: 387
Zitat:
Zitat von Jörn Beitrag anzeigen
Und? Gibt es ein Verbot, dass die Dinge nicht vom iPhone abhängig sein dürfen?


Soll Apple etwa werden wie Samsung, mit vierzigtausend zusammenhanglosen Produkten? Das macht für Apple keinen Sinn.

Beides nein.

Aber ich denke es ist eher so: Ich habe ein iPhone und komme und freue mich dann an so Sachen wie icloud oder Airpods.

Aber ich kann mir kaum vorstellen, das sich jemand extra nen iPhone holt, nur wegen den Airpods oder Apple Music.

Und viele Leute die ich kenne, sind ja auch erst durch das iPhone zu nem Mac oder iPad gekommen.

Wobei, ein iPad nutzt fast keiner mehr =)

Ich habe mich bisher immer irgendwelcher Weltuntergangsszenarios bzgl. Apple rausgehalten und habe vieles so gesehen in der Vergangenheit wie du Jörn.

Aber die letzten 12 Monate kommen auch mir langsam etwas Zweifel an der momentanen Lage und sehe den Peak gebrochen.
  #75  
Alt 04.01.2019, 21:59
lol lol ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 19.09.2010
Beiträge: 109
Zitat:
Zitat von Jörn Beitrag anzeigen
Und? Gibt es ein Verbot, dass die Dinge nicht vom iPhone abhängig sein dürfen?
Du willst/kannst es echt nicht verstehen. Glaubst du etwa alle Analysten, welche aktuell Apple für die Abhängigkeit beim iPhone kritisieren, sind böse Apple-Hater?


Nochmal, der historische Umsatz sagt nichts über die zukünftige Entwicklung aus. Willst du aber wohl auch nicht verstehen.

Apple muss nicht werden wie Samsung. Das hat auch niemand gesagt und würde bei Apple auch nicht funktionieren. Apple braucht aber neue innovative Produkte um die geschaffene Abhängigkeit von nur einem Produkt in den Griff zu bekommen. Das gleiche war das iPhone seinerzeit ja auch.
  #76  
Alt 04.01.2019, 22:06
Jörn Jörn ist offline
Administrator
 
Registriert seit: 05.01.2008
Beiträge: 7.693
Das iPhone ist nicht das sinkende Schiff. Man muss nicht hastig einen Weg finden, wie man das sinkende Schiff verlassen kann.

Tim Cook muss sich auch nicht überlegen: "Mist, was mache ich, wenn das iPhone scheitert?"

Sondern er muss sich überlegen, wie er das iPhone attraktiv macht. Dazu gehört das Gerät selbst, aber auch Dienste und Zubehör. Darin zu investieren ist keineswegs ein Fehler, sondern das Beste, was er machen kann.

Zusätzlich gibt es Zukunftstechnologien, die das iPhone ablösen könnten. Aber man kann nur orakeln, was das sein könnte. Vielleicht eine Uhr? Vielleicht die Cloud? Vielleicht allgegenwärtige sprechende Geräte im Haushalt? Vielleicht künstliche Intelligenz? Vielleicht Augmented Reality und Brillen?

In all diesen Bereichen ist Apple bereits aktiv und hat konkrete Produkte vorzuweisen, außer bei der Brille. Apple bereitet sich also darauf vor, dass das iPhone mal nicht mehr das Zentrum des "Digital Lifestyle" sein könnte.

Gleichzeitig sind das aber keine skurrilen Luftschlösser, sondern diese Technologien sind mit dem iPhone-Ökosystem verbunden: Watch, Cloud/Dienste/Medien, HomePod, Siri/KI, Augmented Reality. Ebensogut könnten diese Technologien auch für sich alleine stehen oder in ganz anderen Produkten auftauchen. Aber im Moment stützen sie das iPhone, das iPad und den Mac, und deswegen setzt Apple in drei Monaten 84 Mrd. Dollar um, mehr als jeder andere.
  #77  
Alt 04.01.2019, 22:13
Jörn Jörn ist offline
Administrator
 
Registriert seit: 05.01.2008
Beiträge: 7.693
Zitat:
Zitat von lol Beitrag anzeigen
Du willst/kannst es echt nicht verstehen. Glaubst du etwa alle Analysten, welche aktuell Apple für die Abhängigkeit beim iPhone kritisieren, sind böse Apple-Hater?
Ich glaube, dass die Analysten nicht verstehen, warum Apple anders tickt als andere Firmen.

Apple dafür zu kritisieren, dass sich das iPhone verkauft wie verrückt, ist nicht besonders schlau. Wenn Apple halb so viele iPhones verkaufen würde, dann könnte man sagen: "Sehr her, das iPhone macht genau 30% aus, das ist schön!".

Aber Apple verkauft nunmal doppelt so viele iPhones, und daher ist es ein Anteil von 65%. Und da heißt es plötzlich: "Das ist nicht gut, Apple muss dringend etwas unternehmen!"

Das ist nach meiner Meinung reiner Bullshit um die Spalten der "Financial Times" zu füllen. Apple verkauft keine Traktoren, sondern miteinander integrierte Produkte -- eben das ist ja das Erfolgsrezept!



Wer weiß, vielleicht wird es nie wieder ein Produkt geben, mit dem man diese Umsätze erzielen kann. Von Apple zu fordern, sie sollten mal ein paar ähnliche Dinge erfinden, ist unrealistisch. Es zeigt eventuell, dass nicht verstanden wird, wie einzigartig die Umstände sind.
  #78  
Alt 04.01.2019, 22:16
Arcam Arcam ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 29.01.2011
Beiträge: 387
das is aber alles "könnte". Kann ja sein.

Aber weder die aktuelle Produktpalette, noch irgendwelche Ankündigungen zeigen etwas konkretes auf das man etwas herleiten kann für die Zukunft.

Und das ist vermutlich auch der Punkt, warum viele momentan das ganze etwas kritisch sehen.
  #79  
Alt 04.01.2019, 22:25
Jörn Jörn ist offline
Administrator
 
Registriert seit: 05.01.2008
Beiträge: 7.693
Wir reden vielleicht aneinander vorbei? Denn ich habe Produkte und Technologien genannt, die man im Frankfurter Apple-Store anfassen und kaufen kann, mit Ausnahme einer Brille.
  #80  
Alt 04.01.2019, 22:33
lol lol ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 19.09.2010
Beiträge: 109
Das iPhone hat sein Höhepunkt wohl langsam erreicht. Apple hat schon seine Gründe nur noch den Umsatz anzugeben und keine Stückzahlen mehr. Dank der Preiserhöhungen sieht der Umsatz wohl bedeutend besser aus als Stückzahlen. Dazu kommt noch der Flop in Indien und die zunehmenden Probleme in China. Die westlichen Märkte sind gesättigt, gleichzeitig kommen mit den neuen chinesischen Firmen mächtige Player in die westlichen Märkte. Huawei hat Apple in China bereits Marktanteile gekostet, warum sollte das in Europa nicht passieren? Bei einer solchen Abhängigkeit sind die Risiken eben viel größer. Genau das ist der Punkt!

Schau dir mal Microsoft an, vielleicht wird es dann klarer: Microsoft ist es doch bspw. egal ob die Kunden Office 365 auf Ihrem Windows-Rechner oder Mac bzw. iOS oder Android Smartphone nutzen. Das Geld wird trotzdem immer verdient. Eine Abhängigkeit von Windows ist nicht vorhanden. Apple kann das eben bei seinen Services nicht vorweisen. Vieles von Apple lebt vom Erfolg des iPhones.

Google hat, was die Größe der Plattform angeht, klar die Nase vorne, allerdings ist die Android-Plattform bei weitem nicht so einheitlich wie iOS. Bekommt Google das allerdings in den Griff, ist der größte Markt für irgendwelche Services ganz klar Android.

Wie schon bereits gesagt: Im Bereich AI ist Google aktuell ganz klar vorne und ich sehe keine Möglichkeit wie Apple hier aufholen sollte.

Analysten sehen, dass Apple enorm vom iPhone abhängig ist, welches aktuell auf einem absteigenden Ast unterwegs ist. Ganz einfach. Niemand sagt, Apple muss weniger iPhones verkaufen, Apple braucht mehr Einnahmequellen. 60% des Umsatzes von nur einem Produkt, das ist Wahnsinn!
Thema geschlossen


Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge anzufügen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

vB Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist Aus.
Gehe zu




Powered by vBulletin® Version 3.6.8 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, Jelsoft Enterprises Ltd.