logo
logo
Windows 11: Apples Chance? - Mac-TV.de
Zurück   Mac-TV.de > Rund um Apple und Technik > Apple allgemein (und den Rest der Welt)
Registrieren Hilfe Suchen Heutige Beiträge Alle Foren als gelesen markieren

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen
  #1  
Alt 30.06.2021, 07:14
Jörn Jörn ist gerade online
Administrator
 
Registriert seit: 05.01.2008
Beiträge: 9.355
Windows 11: Apples Chance?

Windows 11 ist nur kompatibel mit Prozessoren aus den letzten 4 Jahren. Ich kritisiere das nicht, aber es führt irgendwann zu einer Bruchlinie im PC-Markt.

Und wenn die Leute sowieso einen neuen PC kaufen wollen, dann stehen da inzwischen die neuen M1-Macs (oder vielleicht schon die M2-Macs) im Regal.

Für Gamer haben die PCs noch immer die Nase vorn, aber für die anderen Kunden dürfte es verlockend sein, auf die deutlich moderneren Macs umzusteigen.

Nach meiner Ansicht raucht macOS Monterey das neue Windows 11 in der Pfeife — es ist noch nichtmal ein knappes Rennen.

Noch deutlicher wird der Vorsprung von macOS, wenn man die Zusammenarbeit mit iPhones und iPads hinzurechnet. Windows 11 hätte auch vor zwanzig Jahren rauskommen können. Wenn Microsoft für die neue Smartphone- und Tablet-Welt nichts Besseres eingefallen ist als ein paar auseinander gerückte Dock-Icons, dann kann ihnen wohl niemand helfen. In macOS Monterey und den neuen Versionen von iOS/iPadOS arbeiten die Geräte toll zusammen. Allein das "Universal Clipboard" ist ein Segen. Oder mal schnell ein Dokument scannen mit dem iPhone.

Der Microsoft-Chef hat zwar sehr weise gesagt, dass Windows sich auf die iPhone- und Android-Kunden einstellen muss. Das Problem: Weder Google noch Apple geben einen Pfifferling auf Microsoft. Die werden Microsoft nicht helfen.

Allein Apple kann "Desktop" und "Mobile" exzellent verknüpfen, weil sie beide Plattformen gestalten. Google tut so, als gäbe es nur noch Smartphones, und Microsoft tut so, als stünde weiterhin der PC im Zentrum. Nur Apple sieht beide Welten als Kombination und liegt damit genau richtig.

Früher ging es um "Integration von Hard- und Software". Heute geht es um Integration von Desktop, Mobile und Cloud. Und wieder steht Apple auf der Pole Position.
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 30.06.2021, 20:17
cordcam cordcam ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 13.04.2010
Beiträge: 2.795
Also, so, wie derzeit Chromebooks beworben werden, habe ich nicht den Eindruck, als würde Google so tun, als gäbe es nur noch Smartphones.

Ich glaube, dass Chromebooks gefährlicher für Windows 11 werden. Nicht Macs. Einfach, weil da viel über den Preis geht.
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 30.06.2021, 22:22
desELend desELend ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 05.01.2008
Ort: Backnang
Beiträge: 715
Und vergiss nicht, Windows 11 ist bei einem neuen PC/Laptop gratis dabei. Weshalb sollte jemand, dessen Hardware - alters oder tonus mässig - ausgetauscht werden muss, einen Mac bevorzugen? Windows 11 verspricht doch DAS große neue DING zu sein. Wohingegen der M1 ja so ein Apple ding ist - wahrscheinlich noch nicht mal Outlook oder Wörd drauf (richtig) laufen - wieviel GHz hat der überhaupt und sind 16GB wirklich ausreichend?

Habt schon mal jemand eine M1 Werbung im TV oder bei YouTube gesehen? Man hat fast den Eindruck, er ist Apples best gehütetes Geheimnis!
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 01.07.2021, 07:26
Jörn Jörn ist gerade online
Administrator
 
Registriert seit: 05.01.2008
Beiträge: 9.355
Merke: Die Gegenwart ist anders als die Zukunft.

M1-Werbung läuft bereits in Form der neuen iMacs — einem Produkt, das so nur mit Apples schlanken Prozessoren möglich ist. Sobald das für andere Produkte zutrifft (etwa MacBooks), wird man auch dort Werbung sehen. Apple bewirbt Produkte, keine Bauteile.

Zwischenzeitlich wird sich herumsprechen: Nicht nur laufen Outlook und Wörd auf den Macs, sondern sie laufen sogar besser, schneller und stromsparender als selbst bei den teuersten PC-Laptops. Hinzu kommt das Renommee der Marke Apple.

Wie viele Menschen kümmern sich wirklich um Outlook und Wörd für ihren eigenen, privaten Computer? Wenn das die großen Trumpfkarten von Microsoft für den privaten Markt sein sollen, dann wünsche ich viel Glück. Diese Strategie war bereits bei den Smartphones ein Fehlschlag — womöglich der teuerste Irrtum der Computergeschichte.
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 01.07.2021, 15:50
cordcam cordcam ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 13.04.2010
Beiträge: 2.795
2020 verdreifachte sich die Nutzerzahl von Chromebooks in den USA.
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 02.07.2021, 06:40
Special_B Special_B ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 05.01.2008
Beiträge: 1.706
Special_B eine Nachricht über AIM schicken
Zitat:
Zitat von Jörn Beitrag anzeigen
Hinzu kommt das Renommee der Marke Apple.

Genau das würde ich aber dafür auslegen, dass eher Chromebooks oder billige Windows Geräte gekauft werden, denn wer nicht Apple affin ist weiß: Apple ist zu teuer und zu nix kompatibel. Da läuft ja nicht mal Windows.
Ausserdem: Schaut mal, was ein Notebook mit etwas größeren Bildschirm kostet. Wenn man mehr als 13" will, gehts ab 2.699€ überhaupt erst los. Wenn man dann im Mediamarkt oder sonst wo sich umschaut bekommt man ein Gerät welches nur 10%-20% kostet.

Die Leistung dieser Geräte ist meistens ausreichend um mal ein bisschen zu surfen oder mal ne Mail zu schreiben, der Akku ist uninteressant weil viele Notebooks von PC Usern fast nur am Netzteil hängen. Wenn mal der Lüfter läuft interessiert das viele Leute nicht. Die wollen einen Computer mit großen Bildschirm, den man eventuell auch mal mit wo hin nehmen kann und der nicht viel kosten darf.

Da hat Apple leider nichts anzubieten.

Oder um es mit Autos zu vergleichen: Die wenigsten Leute fahren Mercedes, dafür fahren einige meiner Bekannten Dacia. Natürlich wäre ein Benz besser verarbeitet und so, aber auch der Dacia bringt viele von A nach B und das zu einem viel geringeren Anschaffungspreis. Und wenn der Dacia dann mal 10 Jahre ist kommt ein neuer her, der Daimler wäre auch dann noch teuerer gewesen selbst wenn er doppelt so lange halten würde.


mfg

Special_B
Mit Zitat antworten
  #7  
Alt 02.07.2021, 08:52
Jörn Jörn ist gerade online
Administrator
 
Registriert seit: 05.01.2008
Beiträge: 9.355
Das mag alles sein. Ich finde ebenfalls, das MacBooks mit großem Display zu teuer sind.

Auch behaupte ich nicht, dass niemand mehr ChromeBooks, Dell-PCs und Dacias kaufen wird. Natürlich gibt es dafür einen Markt.

Und doch sieht man überall MacBook Airs. Es muss also Kunden geben, die bereit sind, über 1.000 Euro für ein Laptop auszugeben, wohl wissend, dass es bei Dell weniger kosten würde. Hier hat Apple also durchaus ein erfolgreiches Angebot.

Die Frage ist für mich: Wird Windows 11 diesen Aufschwung für den Mac wieder zunichte machen? Und das sehe ich nicht. Stattdessen sehe ich, wie die zukünftigen Apple-Laptops davon rasen: Die beste Hardware, die beste Performance, das beste Betriebssystem, die beste Integration mit dem iPhone.

Da müsste Microsoft eine ganze Menge mehr bieten als es Windows 11 tut. Dasselbe könnte man über Intel oder Dell sagen.

Der Windows-PC wird von allen Seiten zerfleddert: Apple schnappt sich den Premium-Markt. Google schnappt sich den Low-End-Markt. Beide schnappen sich jene Kunden, die in den jeweiligen "Ökosystemen" von iOS oder Android zu Hause sind. Windows bedient vor allem den SAP- und Office-Bereich, und Spiele.
Mit Zitat antworten
  #8  
Alt 02.07.2021, 11:26
mkummer mkummer ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 05.01.2008
Beiträge: 2.118
Also Apples Marketingstrategie und Zielsetzung ist doch wirklich hinreichend bekannt. Und da sie dort sehr erfolgreich ist, wird Apple mit Sicherheit keine 350$ Kisten ins Sortiment nehmen, nur um Marktsanteile zu gewinnen. Windows 11 nebenbei halte ich nicht für einen Gamechanger.
__________________
iMac 27 i7 5K (late 2015) - iPhone 13 Pro MAX - iPad Pro 12,9 3. Gen. WIFI - Apple Watch Series 6 LTE
Mit Zitat antworten
  #9  
Alt 04.07.2021, 12:20
lukemac lukemac ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 11.12.2008
Ort: Aachen
Beiträge: 1.174
So wie ich das sehe hat sich rein gar nichts geändert. Windows bleibt Windows und wird seinen Market im Groben halten und Apple wird mit seinen M-Macs nun etwas erfolgreicher werden...
Mit Zitat antworten
  #10  
Alt 04.07.2021, 16:48
McTenner McTenner ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 18.08.2020
Ort: Teutoburger Land
Beiträge: 306
Ganz gut passend zum Thema, wenn auch ein Hardwareaspekt:
https://youtu.be/TrEjbtZ6Prs

Kurzfassung: Intel könnte sich schnell vom x86 lösen und zu Apple Silicon aufschließen.
Mit Zitat antworten
Antwort


Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge anzufügen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

vB Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist Aus.
Gehe zu




Powered by vBulletin® Version 3.6.8 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2021, Jelsoft Enterprises Ltd.