logo
logo
Mehrere iPhones als Webcams nutzen - Seite 3 - Mac-TV.de
Zurück   Mac-TV.de > Rund um Apple und Technik > Macs, macOS und Zubehör
Registrieren Hilfe Suchen Heutige Beiträge Alle Foren als gelesen markieren

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen
  #21  
Alt 05.04.2021, 02:13
Jörn Jörn ist gerade online
Administrator
 
Registriert seit: 05.01.2008
Beiträge: 9.432
Wahnsinn, was für ein Aufwand!

Am besten fand ich aber dies:

Zitat:
Ausserdem würde dann jeder gestreamte Gottesdienst 5€ an Kosten verursachen
Hihi!

Hierzu ein Bild von der verarmten "Konkurrenz":

Mit Zitat antworten
  #22  
Alt 03.06.2021, 01:19
Jörn Jörn ist gerade online
Administrator
 
Registriert seit: 05.01.2008
Beiträge: 9.432
Ich kram' den Thread nochmal heraus.

Manchmal gibt es Dinge, die gehen einem einfach nicht aus dem Kopf, obwohl es Kleinigkeiten sind. Und man kommt irgendwie zu nichts, bis man sich der Sache nochmal widmet. Dann kann man sie zu den Akten legen.

Irgendwie hat mich diese Predigt nicht losgelassen. Deswegen habe ich weiter nachgeforscht. Ein paar Mails sind schnell geschrieben... Und ich dachte mir, ich stelle hier meine Ergebnisse zur Verfügung, und dann kann jeder damit machen, was er will.

Den ersten Teil der Predigt habe ich bereits behandelt. Das kann ich also überspringen.

Interessanter sind Teil 2 und 3.

In Teil 2 hat der Priester sich dem Thema Auferstehung (oder "Aufblühen") gewidmet und behauptet, eine gewisse Eva Schuster sei von bösen Ärzten einfach aufgegeben worden und man hätte sie im Koma liegend in einer Abstellkammer einer Klinik gefunden.

Das fand ich seltsam. Seit wann liegen Koma-Patienten in einer Abstellkammer einer Klinik? Kann man ohne die nötigen Gerätschaften überhaupt überleben?

Nun habe ich die Familie dieser Frau kontaktiert und gefragt, ob diese Behauptung stimmt. Die Familie hat das jedoch nicht bestätigt. (Bestätigt ist der Unfall von Eva Schuster und die langsame Genesung — es gibt sogar einen Film darüber. Der Fall führte auch zu besseren Behandlungsmethoden und ist daher recht bekannt.)

Um noch etwas mehr Klarheit zu bekommen, habe ich das Universitätsklinikum in Frankfurt angeschrieben und gefragt, ob ein Koma-Patient überhaupt in einer Abstellkammer eine langfristige Überlebenschance hätte. Die Antwort war: Nein.

Es stellt sich die Frage, ob der Priester hier gelogen hat?

-----

In Teil 3 hat der Priester behauptet, eine bestimmte Pflanze sei in der Lage, vom Tode zurückzukehren zu neuem Leben. Es handelt sich dabei um die "Rose von Jericho", die man im Volksmund auch "Wüstenrose" nennt.

Der Priester behauptet, selbst nach hunderten von Jahren genüge etwas Wasser — und dann würde die Pflanze innerhalb von nur zehn Minuten ergrünen, und dies sei ein leiser Hinweis auf die Wiedergeburt.

Nun habe ich zwei botanische Institute angeschrieben, darunter den berühmten Palmengarten in Frankfurt. Zudem gibt es einen ausführlichen Wikipedia-Artikel dazu. Alle drei Quellen bestätigen, dass die Pflanze, wenn sie erstmal tot ist, auch tot bleibt. Der Tod tritt ein mit der Vertrocknung der Pflanze.

Hier hätte der Priester also erneut gelogen.

Auch sagen alle drei Quellen, die tote Pflanze würde nie wieder grün. Also wieder gelogen.



Der Sachverhalt ist simpel: Die toten Äste der Pflanze krampfen sich nach dem Absterben aufgrund des Austrocknens zusammen wie eine Faust. Begießt man die toten Zweige mit Wasser, entspannen sie sich. Dieser Wechsel lässt sich beliebig oft wiederholen. Das ist aber keine "Wiedergeburt", wie der Priester behauptet hat, sondern einfach ein physikalischer Effekt. Ebenso kann man ein zerknülltes Papier mit Wasser begießen, und es wird sich entspannen. Das Papier ist aber exakt so tot wie eine Schaufel Sand.

Nun hatte der Priester eine solche "Wüstenrose" während der Predigt in der Hand. Das fand ich seltsam, denn: Warum hat er sie nicht mit Wasser begossen, um allen zu zeigen, dass sie, wie er behauptet hat, nach zehn Minuten wieder grün wird? Denn das hätte doch alle Zuschauer beeindruckt?

Aber dann hätten alle Zuschauer gesehen, dass die Geschichte nicht stimmt.

Das bedeutet: Die Fachleute, die ich dazu angeschrieben habe, und auch Wikipedia und viele weitere Artikel im Web, sagen übereinstimmend: Der Priester sagt nicht die Wahrheit. Der Priester ist hier eindeutig überführt.

-----


Es war nicht schwierig, die Mail-Adresse des Priesters herauszufinden, weil er sie sie bei jeder Gelegenheit hinterlässt. Also habe ich den Priester von meiner Recherche informiert und um seine Meinung gebeten. Immerhin bin ich fair.

Ich bekam natürlich keine Antwort.

Auch von anderen kirchlichen Stellen, die ich um eine Einschätzung gebeten habe, bekam ich keine Antwort.

Das bedeutet: Antworten bekam ich von allen, die sich mit den Themen auskennen. Ich habe freundlich gefragt und bekam freundliche Antworten. Keine Antworten bekam ich von jenen, die nach meiner Einschätzung offensichtlich und beweisbar nicht die Wahrheit gesagt haben und sich gegenseitig decken. Mindestens die Wüstenrosen-Story ist beweisbar gelogen, da gibt es keinen Zweifel.

-----


Ich habe überhaupt nichts einzuwenden gegen Gottesdienste. Jeder kann glauben, was er möchte. Eben das bedeutet es, ein freies Land zu sein, und ich stelle das nicht infrage.

"Glaube" findet statt auf der Seite der Gläubigen. Das taste ich nicht an. Auf der anderen Seite stehen die Priester — hier darf man ruhig etwas nachfragen. Was sie predigen, darf selbstverständlich überprüft werden. Bei dieser Prüfung sieht es für mich so aus, als hätte der Priester in allen drei Teilen seiner Predigt gelogen. Nach meiner Ansicht hat er die Leute, die einen schönen Gottesdienst zu Ostern hören wollten, auf falsche Spuren gelockt.

Ich würde gerne mal einen Priester treffen oder hören, der nicht in kürzester Zeit als Falschmünzer entlarvt werden könnte.

Geändert von Jörn (03.06.2021 um 16:48 Uhr).
Mit Zitat antworten
  #23  
Alt 03.06.2021, 12:13
cordcam cordcam ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 13.04.2010
Beiträge: 2.821
Wie soll das funktionieren?

Das sind Menschen, die Dir, ohne zu erröten, erzählen, ein gewisser Jesus hätte aus Wasser Wein gemacht, Blinde geheilt, Tote erweckt und sei selbst von den Toten auferstanden.

Da betreibst Du wegen einer Wüstenrose so viel Aufwand, um zu der Erkenntnis zu kommen, dass diese Menschen lügen?

Hm…..

Disclaimer: Ich finde natürlich gut, dass Du so einen Aufwand betreibst, aber eben auch ein bisschen lustig, weil der Sachverhalt so offensichtlich ist.
Mit Zitat antworten
  #24  
Alt 03.06.2021, 17:03
lukemac lukemac ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 11.12.2008
Ort: Aachen
Beiträge: 1.205
Die Kirche schafft sich momentan ja selbst scheinbar immer mehr ab, indem immer mehr Menschen aus ihr austreten (zumindest in Deutschland).

Ich konnte und werde auch niemals irgendwelche Männer in zu teuren Mänteln ernst nehmen können.

Insbesondere keine, die von Jesus predigen, sich aber ihre eigenen Räumlichkeiten vergolden lassen und in Prunk leben.

Da brauche ich gar nicht groß zu recherchieren.
Mit Zitat antworten
  #25  
Alt 04.06.2021, 13:17
hopsing27 hopsing27 ist gerade online
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 11.04.2011
Beiträge: 130
Es hat halt etwas ungemein tröstendes. Viele wollen es ja gar nicht hinterfragen. Der Tod, dieses nicht mehr sein, das totale Nichts ist ja für die meisten Menschen erschreckend.
Wie Jörn sagt, wenn es hilft, ist es doch ok.

Die Kirche ist ja dermaßen unter Beschuss, dass das immer mein Helfer Syndrom weckt.

Ich versuche dann immer rauszufinden, ob es nicht doch auch viele gute Dinge gibt, die sie machen und irgendwie sprechen sie mich auch an, wahrscheinlich, weil man als Kind schon von ihnen beeinflusst wurde.

Das legt man so schnell nicht mehr ab.
Mit Zitat antworten
  #26  
Alt 04.06.2021, 16:01
Jörn Jörn ist gerade online
Administrator
 
Registriert seit: 05.01.2008
Beiträge: 9.432
Zitat:
Zitat von hopsing27 Beitrag anzeigen
Wie Jörn sagt, wenn es hilft, ist es doch ok.
Einverstanden. Aber wer entscheidet darüber? Hat nicht jeder das Recht, selbst darüber zu entscheiden? Denn nur wenn jeder selbst darüber entscheiden kann, gibt es Religionsfreiheit.

Nun ist es aber das Ziel dieses Priesters, den Leuten die "Freiheit der eigenen Entscheidung" zu stehlen. Er tut es, indem er die Leute absichtlich mit falschen Informationen versorgt. Die Leute können sich aber nur dann frei entscheiden, wenn sie die richtigen Informationen haben.

Es ist doch ganz einfach. Fragt die Leute, ob sie angelogen werden wollen oder nicht. Und dann werden wir ja sehen, wie sich die Leute entscheiden. Aber diese Entscheidung will der Priester verhindern. Er will alleine die Entscheidung treffen — für andere.

Hat er das Recht dazu?

Ich kritisiere übrigens nicht den "theologischen" Inhalt seiner Predigt (der kaum vorhanden war).
Mit Zitat antworten
  #27  
Alt 04.06.2021, 16:51
cordcam cordcam ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 13.04.2010
Beiträge: 2.821
@hopsing27

Wenn Du in Bezug auf Kirche wirklich helfen willst:

Da gibt es genug missbrauchte Kinder, die jede Hilfe nötig haben.

Den Einfluss der Kirche legen die auch nicht mehr ab.
Mit Zitat antworten
  #28  
Alt 04.06.2021, 18:19
hopsing27 hopsing27 ist gerade online
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 11.04.2011
Beiträge: 130
@cordcam: Böse, böse, gefällt mir.

Ich bin als Kind Messdiener gewesen und war in diversen kirchlichen Zeltlagern, Jugendherbergen usw. Solche Vorfälle gab es da nie.

Aber man wird auch müde, sie zu verteidigen. Das müssen sie schon selbst hinkriegen.

@ Jörn: Vielleicht ist es auch ein außergewöhnlich schlechter oder dummer Priester. Da gibt es ja, wie in jedem Beruf, solche und solche.

Ratzinger soll ja intellektuell ganz gut sein. Aber ich kenne mich da viel zu wenig aus und beschäftige mich nicht intensiv mit der Kirche, wie du.
Meine Erfahrungen als Kind mit der Kirche waren nicht so schlecht.
Mit Zitat antworten
  #29  
Alt 04.06.2021, 18:30
cordcam cordcam ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 13.04.2010
Beiträge: 2.821
Man soll ja nicht ungefragt Ratschläge geben, aber ich mache mal eine Ausnahme:

So sehr wie die Kirche solche Machenschaften vertuscht, würde ich da nie absolut sprechen, sondern in diesem Fall allenfalls sagen: "Solche Vorfälle gab es da nie, SOWEIT ICH DAS MITBEKOMMEN HABE..."
Mit Zitat antworten
  #30  
Alt 04.06.2021, 19:10
hopsing27 hopsing27 ist gerade online
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 11.04.2011
Beiträge: 130
Ich habe doch eindeutig von meiner subjektiven, begrenzten Erfahrung als Kind geschrieben. Das müsste doch klar sein, dass ich nicht behaupte, dass sowas nicht hätte stattfinden können.
Mit Zitat antworten
Antwort


Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge anzufügen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

vB Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist Aus.
Gehe zu




Powered by vBulletin® Version 3.6.8 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2021, Jelsoft Enterprises Ltd.