logo
logo
Florian studiert mit Apple - Tipps und Kniffe - Seite 3 - Mac-TV.de
Zurück   Mac-TV.de > Rund um Apple und Technik > Apple allgemein (und den Rest der Welt)
Registrieren Hilfe Suchen Heutige Beiträge Alle Foren als gelesen markieren

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen
  #21  
Alt 15.08.2021, 20:30
mleis mleis ist offline
Benutzer
 
Registriert seit: 19.02.2014
Beiträge: 90
Zitat:
Obwohl es lokale Dateien sind, werden Änderungen, die anderswo stattfanden, erkannt. Die lokale Datei aktualisiert sich entsprechend. Diesen Komfort, dass man immer aktuelle Dateien und Verzeichnisse hat, bezahlt man bei klassischen Server-Systemen damit, dass nur der Server die "gültige" Datei hat. Es gibt also nur Remote-Dateien bzw. Remote-Verzeichnisse. Wenn man es aber doch mal also lokale Datei verwenden möchte, beginnen umständliche Probleme. Denn das wären Kopien. Und das möchte man vermeiden.
Das ist so nicht korrekt. Auch bei den modernen NAS-Systemen gibt es Dienste, die genau das abbilden. So mache ich das mit meinem Dokumenten-Verzeichnis seit 7 Jahren. Bei Synology heißt der Dienst "Drive". Ich kann dort festlegen, welche Verzeichnisse stets synchron gehalten werden sollen. Wenn man möchte, kann man bestimmte Dateitypen ausschließen oder die Dateigrößen begrenzen. Diese Ordner werden dann in einer dauerhaften Zwei-Wege-Synchronisierung auf dem neuesten Stand gehalten, inkl. Konsistenzprüfung und wenn man möchte Versionierung. Seit einigen Jahren läuft das absolut problemlos. Auch von unterwegs aus werden Änderungen an diesen Ordnern direkt aktualisiert, sofern ich eine Internetverbindung habe. Unter iOS gibt es ebenfalls eine Drive-App, oder ich binde das Ganze einfach direkt in die Dateien-App ein. Und wer auch mit Linux oder Windows arbeiten muss, kann die Synchronisierung auch OS-übergreifend nutzen.

Für die ständig genutzen Ordner will ich auch an lokalen Dateien arbeiten und nicht immer nur ein gemountetes Netzwerk-Volume haben.

Ich will hier übrigens kein iCloud-Bashing betreiben. Ich nutze die iCloud für gewisse Dinge sehr gerne, das von dir angesprochene gleichzeitige Arbeiten von mehreren Benutzern an einer Datei geht sicher auch nur mit in der Cloud verwobenen Diensten. Aber ein modernes NAS mit einem klapprigen Server aus den 90ern zu vergleichen, ist schon etwas unfair.
Mit Zitat antworten
  #22  
Alt 15.08.2021, 20:50
Jörn Jörn ist offline
Administrator
 
Registriert seit: 05.01.2008
Beiträge: 9.435
Mit Zitat antworten
  #23  
Alt 16.08.2021, 00:05
desELend desELend ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 05.01.2008
Ort: Backnang
Beiträge: 742
Zitat:
Zitat von mleis Beitrag anzeigen
Bei Synology heißt der Dienst "Drive".
Hallo das klingt interessant, ist das der "Synology Drive Server"?
Mit Zitat antworten
  #24  
Alt 16.08.2021, 00:49
mleis mleis ist offline
Benutzer
 
Registriert seit: 19.02.2014
Beiträge: 90
Ja, genau. Das ist das Paket, das auf dem NAS läuft. Auf Macs und PCs muss dann der Synology Drive Client installiert werden. Für iOS und Android heißt die App ebenfalls Synology Drive.
Mit Zitat antworten
  #25  
Alt 16.08.2021, 08:09
desELend desELend ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 05.01.2008
Ort: Backnang
Beiträge: 742
Danke für den Tipp, werd ich ausprobieren.
Mit Zitat antworten
  #26  
Alt 19.08.2021, 16:28
Florian Raabe Florian Raabe ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 27.01.2011
Ort: Wolfhagen
Beiträge: 800
So, mal ein kleines Update an dieser Stelle.
Es hat sich herausgestellt, dass meine Uni Office 365 kostenlos zur Verfügung stellt und ich somit auch 1 TB Cloud-Speicher zur Verfügung stellt. Den werde ich nun vernünftig im Mac integrieren und dann lasse ich das erstmal so laufen.
Da diese Möglichkeit kostenlos ist (oder in der hohen Gebühr der Privatuni enthalten, wer weiß…), werde ich vorerst auf ein NAS verzichten. Wenngleich mich dort die technische Spielerei reizen würde. Aber eins nach dem anderen. Sobald meine ersten Zoom-Meetings stattgefunden haben, werde ich berichten!
__________________
Never change a running System
-Since 1996
Mit Zitat antworten
  #27  
Alt 19.08.2021, 17:11
Jörn Jörn ist offline
Administrator
 
Registriert seit: 05.01.2008
Beiträge: 9.435
1 TB?

1 TaliBan?

Pass gut auf, dass sie Dir Speicher geben, und nicht so einen bewaffneten Zauselbart!

Einem Freund von mir ist das passiert, da sitzt jetzt die ganze Zeit so ein Typ in der Küche.
Mit Zitat antworten
  #28  
Alt 19.08.2021, 18:24
Jörn Jörn ist offline
Administrator
 
Registriert seit: 05.01.2008
Beiträge: 9.435
Besser sind 200 kB.

kB steht für kölsches Bier.

Vielleicht kannst Du es umtauschen.
Mit Zitat antworten
  #29  
Alt 19.08.2021, 18:24
Neo Neo ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 28.07.2021
Beiträge: 120
Vielleicht sind sogar 5 oder 6 TB möglich, mit jeweils eigener email-Adresse!
Mit Zitat antworten
  #30  
Alt 20.08.2021, 17:47
Florian Raabe Florian Raabe ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 27.01.2011
Ort: Wolfhagen
Beiträge: 800
Ich finde 1 TB Online-Speicher tatsächlich sehr großzügig. Gerade, wenn man bedenkt, dass Cloud-Storage früher mal sehr teuer und kostbar gewesen ist!
__________________
Never change a running System
-Since 1996
Mit Zitat antworten
Antwort


Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge anzufügen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

vB Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist Aus.
Gehe zu




Powered by vBulletin® Version 3.6.8 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2021, Jelsoft Enterprises Ltd.