Mac-TV.de

Mac-TV.de (https://www.mac-tv.de/Forum/index.php)
-   Abseits der Computerwelt (Off-Topic) (https://www.mac-tv.de/Forum/forumdisplay.php?f=5)
-   -   Offtopic: Live vom Ketztertag aus Münster (https://www.mac-tv.de/Forum/showthread.php?t=17576)

Jörn 09.05.2018 05:46

Offtopic: Live vom Ketztertag aus Münster
 
Programmhinweis:

Der Katholikentag in Münster wird mit vielen Millionen an Steuergeldern und mit breiter Medienunterstützung veranstaltet.

Was wenige wissen: Begleitend findet in Münster auch der Ketzertag statt, mit einem Budget von 0 und ohne Berichterstattung, obwohl dort bekannte Personen referieren. Die Vorträge und Diskussionen werden jedoch live auf Facebook übertragen.

Juhu! So findet jeder, was er haben will. (Ja ich weiß! Hat mit Mac-TV nichts zu tun!)

Hier die Termine:

HEUTE!

Mittwoch 09.05., 18:00 Uhr:
Auftaktveranstaltung - Keine Knete für Gebete!
http://www.ketzertag.de/live-knete.html

Mittwoch 09.05., 20:00 Uhr:
(Promi-Bonus!) Philipp Möller - Gottlos glücklich!
http://www.ketzertag.de/live-moeller.html


-------


Donnerstag 10.05., 18:00 Uhr:
Ingrid Matthäus-Maier - Gegen religiöse Diskriminierung am Arbeitsplatz
http://www.ketzertag.de/live-imm.html

-------


Freitag 11.05., 18:00 Uhr:
Hartmut Zinser - Religion und Krieg
http://www.ketzertag.de/live-zinser.html

Freitag 11.05., 20:00 Uhr:
(Mega-Promi-Bonus!) Michael Schmidt-Salomon - Braucht der Mensch noch Religion?
http://www.ketzertag.de/live-mss.html


-------


Samstag 12.05., 20:00 Uhr:
Abschlussgottesdienst - Nudelmesse der Kirche des Fliegenden Spaghettimonsters
http://www.ketzertag.de/live-fsm.html

-------


Allgemeine Webseite: http://www.ketzertag.de
Facebook: https://www.facebook.com/Ketzertag/
Twitter: https://twitter.com/Ketzertag2018?lang=de

QWallyTy 10.05.2018 14:29

Moin,

interessant da habe ich hier wirklich das erste mal von gehört während man zum Katholikentag ja überall zugemüllt wird.

NoNameException 13.05.2018 22:16

Danke, aber nein. Zwar bin ich kein Katholik, dennoch gehört es sich nicht, die Religion anderer zu verulken. Ich finde es beschähmend, dass es der Gesellschaft scheinbar nicht mehr möglich ist, der Religion und Menschen, die in einer Religion ihren Glauben gefunden haben und diesen auch ausüben, zu respektieren und es zu tollerieren.

Jörn 13.05.2018 23:04

Wurde jemand daran gehindert?

Jörn 14.05.2018 03:26

NoNameException, vielleicht müsstest Du Dich etwas mit Religionskritik und historischer Religionswissenschaft beschäftigen. Die dort vorgebrachte Kritik ist gut begründet, sachlich und legitim. Sie ist das Ergebnis von wissenschaftlicher Arbeit und nicht nur von "Meinungen".

Auf der Veranstaltung in Posting #1 wurden Vorträge gehalten von Professoren, Historikern, Rechtswissenschaftlern, Finanzexperten, Bundestagsabgeordneten, bekannten Philosophen und Bestseller-Autoren. Man kann diesen Leuten nicht pauschal das Recht absprechen, sich zu äußern. Sie formulieren ein Anliegen, das unserer freiheitlichen Werteordnung entspricht und dem Geist der Aufklärung entspringt.

Niemand bestreitet das Recht der Katholiken, sich ein paar hübsche Tage zu machen und sich zu treffen. Die zwei Kontroversen bestehen darin, ob diese rein katholische Veranstaltung von der Allgemeinheit bezahlt werden soll, zumal gerade die kath. Kirche mehr als wohlhabend ist. Zweitens, dass die dort verkündeten Thesen einem Weltbild entsprechen, das nach heutigen Maßstäben kritikwürdig ist.

Niemand würde diese Kritik äußern, wenn sich das alles im Privaten abspielen würde. Aber der Katholikentag sucht ja gerade die Öffentlichkeit. Also muss er es in Kauf nehmen, wenn die Öffentlichkeit sich eine Meinung dazu bildet und diese äußert. Die Leute, die dort auf die Bühne gehen, möchten ihre Ansichten ausdrücklich ins Gespräch bringen, also muss das Gespräch auf beiden Seiten erlaubt sein.

Die Fragwürdigkeit der dort (wohlgemerkt: öffentlich) vorgetragenen Thesen macht Kritik nicht nur legitim, sondern sie fordert geradezu heraus, dass man diese Kritik laut hörbar macht. Die Bischöfe und Kardinäle beanspruchen eine moralisch-geistige Führungsrolle; gleichzeitig haben sie es nach 2.000 Jahren nichtmal geschafft, so fundamentale Grundrechte wie die Gleichstellung der Frauen zu begreifen (und warum sich diese ethisch zwingend gebietet). Wenn wir den Islam für derlei verfassungswidrige Standpunkte kritisieren, dann müssen wir auch den Katholizismus dafür kritisieren; ansonsten wäre es unehrlich.

Ich nehme an, dass die allermeisten Katholiken (hier sind die einzelnen Privatpersonen gemeint) ein "mildes Verständnis" für diese Position haben, weil sie eben "vernünftige Leute" sind wie alle anderen auch. Ich wiederum habe ein "mildes Verständnis" dafür, dass man den eigenen Verein verteidigt, wenn er kritisiert wird, auch wenn man die Kritik im Grunde teilt.

Die religiösen Kernfragen (wo kommen wir her, wo gehen wir hin, was ist moralisch, wie regeln wir unser Zusammenleben, wer/was ist die höchste Autorität) sind nicht per se religiös. Diese Fragen stellen sich nämlich auch einem völlig nicht-religiösen Menschen. Es ist also nicht einzusehen, warum irgendwelche Religionen diese Dinge kapern und fortan festlegen, dass sich niemand dazu äußern darf, außer sie selbst. Für mich sind diese Fragen wichtig, und ich äußere mich dazu. Das kann so falsch nicht sein.

Keks 14.05.2018 07:25

@Jörn :Genau: :Danke: besser hätte man es nicht schreiben können!

Berto 14.05.2018 18:06

:Super:
Gäbe es einen Like Button, so betätigte ich ihn jetzt

NoNameException 15.05.2018 19:20

Ich so: Ähm ... !
Jörn so: Wuff
Alle so: Yeah!

Jörn 15.05.2018 20:36

Immerhin habe ich mit dem Inhalt Deines Postings auseinander gesetzt.

Ich will Dir ja nichts Böses. Wir tauschen uns nur aus.

Daniel 16.05.2018 09:32

Kommt mal nach Frankreich und geht in eine Kirche. Ihr werdet überrascht sein. Die Kirche hier ist eine arme Kriche. Im Gegensatz zu Deutschland ist Frankreich nämlich tatsächlich säkular. Naja, jedenfalls sehr viel mehr.


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 13:25 Uhr.

Powered by vBulletin® Version 3.6.8 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2020, Jelsoft Enterprises Ltd.