logo
logo
Mac-TV.de - Einzelnen Beitrag anzeigen - iCloud und die DSGVO
Einzelnen Beitrag anzeigen
  #24  
Alt 07.04.2019, 18:40
Jörn Jörn ist gerade online
Administrator
 
Registriert seit: 05.01.2008
Beiträge: 8.115
Schon jetzt kann mich z.B. das Finanzamt zur Herausgabe von Passwörtern zwingen, wenn das erforderlich ist, um geltende Gesetze durchzusetzen. Da nützt also die Verschlüsselung nichts.

Es kann mich auch so hoch veranschlagen, dass ich quasi-gezwungen bin, freiwillig das Bankgeheimnis zu lüften und meine Kontoauszüge vorzulegen. Auch hier nützt alle Geheimhaltung nichts.

Ich finde das aber in einem gewissen Rahmen gerechtfertigt. Man kann über den Rahmen und Bedingungen diskutieren, aber ich finde schon, dass hier zwei Interessen fair abgewogen werden müssen. Ich kann nicht nur mein eigenes Interesse zum alleinigen Maßstab machen, ebenso wie der Staat nicht einfach überall mitlesen darf.

Neu ist nun, dass auch die Interessen von Dritten berücksichtigt werden sollen. Auch das ist fair, aber auch diese Interesse übertrumpfen nicht alle anderen Interessen. Beispielsweise muss die ganze Shice noch für normale Leute handhabbar sein.

Wenn das Anlegen einer Adressliste für den Elternabend zu einer gefährlichen Wissenschaft wird, dann stimmt da was nicht.
Mit Zitat antworten