logo
logo
Mac-TV.de - Einzelnen Beitrag anzeigen - Das Tragische bei Apple: Auf Windows kann ich mich da immer verlassen
Einzelnen Beitrag anzeigen
  #1  
Alt 05.01.2010, 00:13
Jonti Jonti ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 16.04.2008
Beiträge: 116
Das Tragische bei Apple: Auf Windows kann ich mich da immer verlassen

Also mal ein kleines Fazit nach gut 2 Jahren Apple, für mich.

Da ich in meinem eigenen Kundenkreis jeden Tag von Windows Servern und Arbeitsstationen umgeben kann ich mich immer auf Windows verlassen.
Ich weiß es tauchen immer wieder Probleme auf und ich werde i-wo gebraucht, um diese Kisten zu Administrieren, anzubetteln zu verfluchen oder zu treten.
Egal wie sauber und gewissenhaft ich arbeite.

Ebenfalls kann ich mir der "teilweise unheimlich" überflüssigen Fragen der Anwender sicher sein.
Somit bleiben dann auch die kommunikativen und Gesellschaftlichen Kontakte in einem PC Netzwerk stabil: (ganz ohne Service Packs.)

Man was war ich stolz auf mich als ich meinen ersten Kunden auf Mac umgestellt habe. Und den 2. und den 3. Mittlerweile ca. 10 wichtige Kunden.
Das hat jede menge Vorteile.
Viel viel weniger Fragen, ich muss das iPhone nur noch alle 2 Tage aufladen, weniger Haarausfall, mehr schlaf.
Man sagt dem Kunden 2-3 mal: "Denk nicht so viel Windows- mach es einfach..."
Und er/sie macht es. Und hat sogar wieder Spaß am arbeiten mit dem Computer.

ABER:
keiner dieser Leute braucht noch Hilfe. Habt ihr eine Vorstellung davon wie sich das in meiner Kasse macht?
Was rate ich jetzt den anderen Kunden? Ich will sie ja gut beraten, aber glückliche Kunden und dabei pleite gehen ist auch nicht das Gelbe vom Ei.

Also für MICH steht fest das ich wohl nicht mehr zurück gehen werde, in die "glückliche" Welt der Windowsuser.

FAZIT:
Mit dem Mac ist es wie mit der Relativitätstheorie:
Wenn sie falsch sein sollte dann ist sie verdammt gut falsch.
Mit Zitat antworten