logo
logo
Mac-TV.de - Einzelnen Beitrag anzeigen - Apple Pay ist jetzt in D offiziell!
Einzelnen Beitrag anzeigen
  #71  
Alt 28.12.2019, 18:15
Jörn Jörn ist gerade online
Administrator
 
Registriert seit: 05.01.2008
Beiträge: 8.483
Kreisch!

Meine erster Einkauf mit Apple Pay!

Als Sparkassen-Kunde bin ich ja ein Nachzügler. Heute hatte ich Gelegenheit, beim Wochenend-Einkauf meine roten Rüben per Apple Pay zu bezahlen.

Einfach die Seitentaste doppelklicken und an das Terminal halten, dann macht es Ka-Tsching! und schon ist es vorbei. Ich musste das iPhone auch nicht erst vor meine Nase halten, um es zu entsperren, denn Face-ID ist mittlerweile so schnell, dass mich schon erkannt hat, bevor ich überhaupt etwas tun konnte.

Es ist tatsächlich etwas einfacher als das Bezahlen per Geldbeutel und EC-Karte, weil weniger Handgriffe nötig sind. Das macht mein Leben nicht besser, aber einfacher ist es trotzdem.

-----

Wo viel Licht ist, ist auch Schatten.

Apple macht nach meiner Beobachtung einen sehr guten Job, um die Einrichtung von Apple Pay so einfach wie möglich zu machen. Beispielsweise, wenn die Kreditkarte schon bei Apple wegen iTunes hinterlegt wurde, kann man diese einfach auswählen und spart sich sogar das Scannen der Karte. Man merkt, dass Apple so viel Friktion wie möglich aus dem Weg räumen möchte. Die Kunden erwarten das auch.

Ganz anders die Sparkasse. Hier scheint das Ziel zu sein, so viele Steine wie möglich in den Weg zu rollen. Aus mir rätselhaften Gründen muss ich eine spezielle App zur Autorisierung der Kreditkarte verwenden? Warum? Ist meine Karte etwa nicht autorisiert?

In dieser App muss ich meinen PIN/TAN-Generator an die übliche Flacker-Grafik halten, worauf mir das Gerät eine längere Zahl anzeigt; diese Zahl muss ich dann in der App eintippen. Ok, einverstanden.

Aber es klappt nicht. So oft ich es auch versuche, immer wird diese Zahl angezeigt, immer tippe ich sie brav ein, und immer kommt eine Fehlermeldung.

Irgendwann finde ich heraus, dass ich diese Zahl einfach ignorieren muss; stattdessen solle ich auf OK tippen und dann die nächste Zahl verwenden, die anschließend gezeigt wird. Aber es gab nirgends einen Text, der das zuvor angekündigt oder erläutert hätte. Wozu die erste Zahl angezeigt wurde, weiß ich bis heute nicht.

Na gut, dann tippe ich eben die zweite Zahl ein. Klappt aber auch nicht. Stattdessen kommt eine Fehlermeldung. Mein PIN-/TAN-Generator muss mit dem Server "synchronisiert" werden. Die Anleitung dafür suche ich per Google und auf diversen Info-Seiten der Sparkasse. Irgendwann finde ich dann ein PDF, in dem es erläutert wird. Nach dem Synchronisieren muss ich aber die Registrierung der Karte erneut vornehmen. Ok, dann mache ich das eben nochmal.

Irgendwann hat es dann geklappt. Juhuu!

Dann die Apple Watch. Eine Stunde lang habe ich versucht, die Watch irgendwie zu synchronisieren, sodass die Wallet-App auf beiden Geräten dasselbe anzeigt. Auf dem iPhone wird die Kreditkarte angezeigt, aber nicht auf der Watch. Warum nicht? Alle anderen Karten werden synchronisiert, warum nicht diese?

Dann habe ich begriffen, dass jedes Gerät einzeln diesen seltsamen Prozess durchlaufen muss, bei dem ich mit dem PIN-/TAN-Generator und der Sparkassen-App herumfuhrwerke. Da war ich aber schon im Bett und habe dann das Interesse verloren. Hätte man mir das nicht einfach mitteilen können? Ich bin ja nicht blöd.

-----

Tja, an solchen Erlebnissen merkt man schon, dass eine gute User-Experience nicht selbstverständlich ist. Man lebt halt sehr in der schönen Apple-Blase und beschwert sich über Kleinigkeiten... Umso mehr hat es mich gefreut, wie gut es dann im Laden funktioniert hat. Auch von FaceID war ich begeistert.

Apple legt mir auch sofort eine Nachricht auf die StandBy-Anzeige, mit der ich mir die Transaktion nochmal ansehen kann. Das ist schön gestaltet, kundenfreundlich und zuvorkommend. Da hat sich jemand Gedanken gemacht, was man als frischer Kunde wohl gerne sehen würde.

Was ich jetzt noch gerne hätte ist die Integration der EC-Karte, weil das nunmal mein Hauptzahlungsmittel ist.

Heute werde ich vielleicht noch ausprobieren, ob ich im Penny-Markt bezahlen kann, der ja keine Kreditkarten akzeptiert. Aber im Web habe ich gelesen, dass es ginge.
Mit Zitat antworten