logo
logo
Mac-TV.de - Einzelnen Beitrag anzeigen - Mac Mini mit Lion Server
Einzelnen Beitrag anzeigen
  #26  
Alt 21.05.2012, 23:48
smartfiles smartfiles ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 05.01.2008
Beiträge: 332
@ Jonti

Besten Dank für deine ausführliche Antwort.

Zitat:
Ein Profi hätte euch gesagt das ihr dieses nicht auf 1 sondern auf 2 besser 3 Server laufen lassen solltet.
Bei 1000€ pro Server = 3000€ Brutto.
Dafür bekommst bei MS gerade mal die Lizenzen und die Hardware für 1 kleinen Rechner.
War in etwa auch unsere Überlegung. Da aber der Server unter Normallast nur im Idle dreht und kaum über 5% Last kommt, sollte die Leistung genügen. Ich denke nicht, dass die parallel gestarteten Dienste im vorliegenden Szenario Probleme machen sollten.

Zitat:
Leider verweigern die WinClients die Gruppensteuerung auf den Shares.
Das verstehe ich inhaltlich nicht.
Kannst du es genauer beschreiben?
Wenn man z.B. ein Share an eine Benutzergruppe freigibt, dann können die WinClients nicht darauf zugreifen. Erst wenn man die Benutzer direkt dem Share zuordnet klappt der Zugriff.

Zitat:
Ja, der Mailserver hält sich daran ein Mailserver zu sein.
"Ein Mailserver holt E-Mails NICHT ab."
Nur das ist meist das Szenario in einer kleine Firma oder zuhause, dass nicht inhouse ein Mailserver betrieben werden soll. Wieso soll man sich einen Dienst auf den Server holen, der vom Hoster bestens erledigt wird. Der ersetzte Exchange 2003SP2 war z.B. so konfiguriert, dass er die eMails für jeden User abgeholt hat.
Wir werden uns wohl damit abfinden müssen, dass dies auf den Apple Servern so noch nicht vorgesehen ist.
Leider beeinflusst ein weglassen des Mailservers auch andere Dienste wie der Kalenderserver, bei dem dann keine Einladungen an Teilnehmer verschickt werden können.

Zitat:
Also wenn dich der Server interessiert kann ich dir nur empfehlen ihn zu installieren.
Mit 39€ ist das ja eine günstige Anschaffung. (ich weiß: günstig ist relativ)
Du wirst schnell feststellen das man von beginn einen Plan haben sollte was der Server später machen soll. Danach wirst du vermutlich experimentieren und das ding 10 mal kaputt machen und neu installieren.
Nur sollte das ja nicht das Ziel sein, dass man damit experimentieren soll. Di Frustrate ist so einfach zu hoch. Wenn der Server für kleine Umgebungen angepriesen wird, dann soll das möglichst einfach zu konfigurieren sein. Auch sollte der Kostenvorteil des Systems nicht durch Ausfallzeiten und Umkonfiguration weggefressen werden.

Nach einer Evaluierung aller nötigen Dienste, die wir im Vorfeld für uns als wichtig und notwendig definiert hatten, fahren wir bei uns nun bewusst den Versuch mit einem MacMini-Server unter Lion. Wir konnten den Energieverbrauch massiv reduzieren und haben eine bessere Redundanz. Von den Kosten gar nicht zu sprechen. Uns hätte ein Win-Server das 6-fache gekostet.
__________________
iMac 27" i7 - MBPR 13" - MBPR 16“- iPhone XR - iPad Pro 9.7"
Mit Zitat antworten