logo
logo
Interessanter (und langer) Artikel über die Vorteile von Android - Seite 3 - Mac-TV.de
Zurück   Mac-TV.de > Allgemeine Diskussionen über Computertechnik > Diskussionen rund um Apple
Registrieren Hilfe Suchen Heutige Beiträge Alle Foren als gelesen markieren

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen
  #21  
Alt 29.01.2013, 17:37
OrangeMac OrangeMac ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 17.01.2010
Ort: München
Beiträge: 1.082
Ach sehen wir's doch ganz realistisch. Die Android-Fans werden sich hier nich bekehren lassen genauso wie meinereiner, der die iOS-Lösung lieber mag. Warum auch? Kann ja jeder mit dem glücklich sein was er mag.
Für mich wird Android immer Frickel bleiben, allein schon die Inkonsistenzen der UI... aber lassen wird das. Ich halte kein System für "Besser", denn was für den einen Besser is für den andren evtl. genau das nicht.

Will eigentlich niemand meine Android-Frage oben beantworten?^^
Mit Zitat antworten
  #22  
Alt 29.01.2013, 17:45
Walter Plinge Walter Plinge ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 05.01.2008
Ort: München
Beiträge: 805
Android-Sync geht zum Beispiel mit SyncMate ganz komfortabel. Habe ich mal bei meinem Bruder gesehen.
Mit Zitat antworten
  #23  
Alt 29.01.2013, 17:46
G4 94 G4 94 ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 23.03.2008
Beiträge: 892
Zitat:
Zitat von fafhnir Beitrag anzeigen
Fakt ist aber doch, dass Android viel kürzere Entwicklungszyklen hat als IOS. Ich weiss jetzt schon, dass ich, wenn mir ein Feature (z.B. Foto-Versand via Bluetooth) im aktuellen IOS fehlt, ich ein geschlagenes Jahr warten muss, bis Apple sich dann vielleicht erbarmt.
Der Versand von Fotos via Bluetooth kann ja nun wirklich kein Zeichen für den Vortschritt in der Qualität einer Plattform sein. Das konnten Handys bereits vor 8 Jahren.

Zitat:
Zitat von fafhnir Beitrag anzeigen
Viele Innovationen sind im Android-Lager entwickelt (Notification bar, Widgets, ...) und von IOS übernommen (Notifications) worden oder werden von IOS-Usern seit Jahren gewünscht (Widgets).
Also sind Widgets jetzt schon in iOS übernommen oder ist das gewünscht? Du verwendest zweimal das gleiche Argument im gegenteiligen Kontext.
Für mich wirkt der ständige Wunsch seit Android 1.0 nach Widgets in iOS wie ein verzweifeltes Argument für ein zurückstehen des iOS. Doch nenne mir mal bitte ein Widget, dass man ernsthaft benutzt; und bei dem man nicht genauso gut in der selben Zeit die App öffnen könnte. Das Dashboard benutzt auch kaum noch einer.
Und wenn du hier "Viele" Innovationen sagst, und mir nur Eine nennen kannst, kann ich dir etwa hundert nennen, die Android von iOS übernommen hat.

Zitat:
Zitat von fafhnir Beitrag anzeigen
Und Das "Google now" Siri nicht nur schlägt, sondern überrundet, ist auch den langen Entwicklungszyklen Apples geschuldet. Da muss jedes neue SIRI-Feature gleich als Keynote-Präsentation herhalten. Und wenn das heisst, dass es eben ein halbes Jahr bis zur Vorstellung braucht obwohl es schon marktreif ist, dann ist es eben so. Ich bin überzeugt, dass Apple schon eine weit verbesserte Version von Apple Maps in der Schublade hat, aber die nächste keynote ist halt erst im Juni. Pech gehabt, liebe IOS-User.
Das stimmt schlichtweg nicht. Der Termin der Keynote richtet sich nach der Entwicklung, er ist nicht fix. Produkte werden dann vorgestellt, wenn sie fertig sind (Maps ausgenommen, warum auch immer). Schlicht sind die Philosophien sind hier aber, wie du schon sagst da kann jeder für sich entscheiden was er besser findet. Die Google "wir hauen es raus und fixen und verbessern dann mit der Zeit, stört dann eh keine Sau wenn was nicht geht"-Technik oder die "Wir versuchen es perfekt zu machen und wenn nur der kleinste Fehler drin ist werfen sich alle aus dem Fenster"-Art von Apple. Außerdem kommen Siri Updates schleichend, wie jüngst in iOS 6.1 .


Zitat:
Zitat von fafhnir Beitrag anzeigen
Darum sollte Apple:
1. ...die System-API aufmachen, so dass z.B. ein anderer Standard-Browser gewählt werden kann oder dass man den Lock-Screen frei gestalten kann. Oder wie wäre es mit einer neuen tastatur?
Frei wählbarer Browser - meinetwegen. Aber die Gestaltung des Lockscreens ist meiner Meinung nach Sache des Systems; es hat Einstellungsmöglichkeiten zu geben (mehr als aktuell), aber warum sollte es dafür eine API geben? Und was möchtest du für eine Tastatur haben bitte?

Zitat:
Zitat von fafhnir Beitrag anzeigen
2. ...auf die Keynotes weitgehend verzichten. So machen sie den Weg frei für Zwischenschritte in kürzeren Abständen. Das kommt der Fehlerbehebung (Apple Maps) oder dem Hinzufügen neuer features (SIRI) zugute. Man kann das doch auch auf der Webseite entsprechend promoten oder kleinere Special-Events draus machen.
Fehlerbehebung in Maps findet soviel ich weiß laufend statt; ich kann mir nicht vorstellen dass Apple sich in 2 Monaten hinstellt und sagt "hey, wir sinds wieder; wir haben wieder eine Maps App für euch". Das wäre zu blamabel (vor allem wenn jemand danach wieder nur einen einzigen Fehler findet geht der Trubel von neuem los). Siri Updates kommen schleichend, wie eben in 6.1.

Zitat:
Zitat von fafhnir Beitrag anzeigen
3. ...IOS lizensieren. Ein funktionaler Kern sollte definiert werden, damit die Apps aus dem Store weiterhin laufen, aber ein Teil der zukünftigen (sinnvollen) System-Entwicklungen sollten vielleicht von ebenfalls talentierten Entwicklungsbuden kommen. Dann muss Apple mehr anstrengen!!!
Wozu? Was könnte ein anderer Gerätehersteller, das Apple nicht kann. Billiges Plastigzeug bauen? Darauf kann ich verzichten.

Um mal auf den Punkt zu kommen: Ich teste zur Zeit das Galaxy Tab mit 10 Zoll ausführlich in der Uni (ist nicht mein eigenes). Und ich frage mich, frei nach Jobs "What's the killer-app?" Ich seh es nicht. Es kann zwar viel, aber letzten Endes hängt vieles auch irgendwie in der Luft oder ist halbgar; es ist einfach eckig, nicht rund. Die Funktionen harmonieren nicht miteinander. Man kann sich, das ist richtig, alles einstellen, hinbasteln und zusammenschustern wie man will. Aber das ist unsinnig. Diese Zeiten haben wir mit Windows meiner Meinung nach hinter uns gelassen. Tablets und Smartphones haben in dieser Richtung etwas anderes zu sein als PCs. Sie sollen, ohne sich mit dem System überhaupt noch auseinandersetzen zu müssen, verwendbar sein. Und wenn es in diesen neuen Systemen Probleme oder Unstimmigkeiten gibt, etwas zu integrieren (wie ein Dateisystem oder einen Lockscreen), dann hat es dort eine gute Idee zu geben, die das Problem elegant löst. Die Firma des Produkts sollte nicht sagen "ach machen wirs offen, dann wird das schon jemand andres hinklöteln", damit landen wir wieder in den Neunzigern.

Was du als Apples Schwäche bezeichnest, ist gleichzeitig ihre größte Stärke: Jeder dem man ein iPad oder iPhone in die Hand drückt, weiß sofort mit 90% der Funktionen umzugehen. Versuche das einmal bei einem Samsung Tablet.
Das Tablet gibt den Leuten nach 40 Jahren PC-Frustration endlich das Gefühl, einen Computer vollständig zu beherrschen.
Wenn 2% der Bevölkerung weiß, was mit dem Terminal oder der Kommandozeile anzustellen ist, sind es die gleichen 2% die wirklich die angeblichen Vorteile von Android gegenüber iOS sehen und nicht nur sagen, hey schau mal mein cooles Hintergrundvideo
Mit Zitat antworten
  #24  
Alt 29.01.2013, 18:03
JavaEngel JavaEngel ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 05.01.2008
Beiträge: 1.016
Da gleiche Spiel kann man auch umdrehen. Was will ich mit Android? Ich bin doch mehr als zufrieden mit iOS. Das andere es nicht konnten zeigt ja nur, dass sie alle Apple nacheifert haben bzw. weiterhin kopieren.

Gerade als Entwickler. Gleiches Programm im Play-Store (was für ein dämlicher Name) : 80% weniger Einnahmen. Sehr komisch bei der angeblichen Verbreitung.

Siehe GEO: Die bringen ihre Zeitung erst gar nicht für den Schwachsinnsmarkt heraus. Die Einnahmen sind bedeutend niedriger.

Damit diese Pappenheimer überhaupt eine Berechtigung haben, suchten sie sich einen Grund: "Offenheit". Für mich ist das eher ein Totschlaggegenargument. Niemals würde ich ein solches Virenverseuchtes ungeordnetes Gedöns verwenden. Ich bin teilweise gezwungen für ein solches System zu entwickeln. Es ist schrecklich im Unterbau wie auch oben. Die Frickelei wie wir es schon von Windows kannten, gibt es nun in der gaballten Ladung für Android. Viel Spaß mit dem System.

Windows war auch immer "offen". Konnte auch ähnliches. War sogar bei 98% Marktanteil. Super! Hat mich das interessiert? Nein. Mir gefällt der Pfad den Apple eingeschlagen hat besser. Und verdammt vielen scheinbar auch. Das haben die aktuellen Zahlen wieder gezeigt.

"Alle ziehen an einem Strang". Die Hardware paßt zur Software. Es gibt kein neues Telefon oder Gerät ohne die neue Software! Ernsthaft! Das muss man bei dem Schrott da drüben dazuschreiben. Da kannst teilweise froh sein wenn die 3er Version stabil läuft. Da so viele Mülltelefone verkauft werden müssen Entwickler auch alle unterstützen. Super. Ein Verhau. Wahnsinn.
Die verkaufen uralten Schrott wo nicht einmal die neueste Version läuft. Ekelhaft.

Niemals!
Mit Zitat antworten
  #25  
Alt 29.01.2013, 18:08
Pablo Nop Pablo Nop ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 21.03.2010
Beiträge: 1.036
Zitat:
Zitat von fafhnir Beitrag anzeigen
Konkurrenz belebt das Geschäft. Und da die verschiedenen Android-Buden sich gehörig Feuer unterm Hintern machen, wächst Android und seine verschiedenen TouchWiz oder Sense-Brüder halt viel schneller und gesünder. Der 5"-Screen oder die Quad-Cores im Android-Lager sind nicht der Konkurrenz durch Apple geschuldet sondern der Konkurrenz der Android-Hersteller untereinander.
...und Samsung hat gerade angekündigt, das seine Margen zukünftig wegen der zunehmenden Android-Konurrenz sinken werden (Galaxy S kauft halt nicht jeder). D.h. es beginnt dort die gleiche Pofelspirale wie bei den PCs.
Mit Zitat antworten
  #26  
Alt 29.01.2013, 18:19
Walter Plinge Walter Plinge ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 05.01.2008
Ort: München
Beiträge: 805
Das war nach dem letzten Nexus Paukenschlag seitens Google doch abzusehen. Nexus 4, Nexus 7 und Nexus 10 sind schlicht so günstig, dass andere Hersteller, die darauf angewiesen sind, das nicht mehr adäquat unterbieten können, ohne Abstriche zu machen. Wenn Google an dieser Strategie festhält, wird der Android-Massenmarkt von Billig-Kisten (im Sinne von Wertigkeit) definiert werden, ähnlich wie der PC-Markt heute.

Ich habe in letzter Zeit den Eindruck, dass Google verstärkt versucht als Inhalte-Anbieter aufzutreten, quasi als zweites Standbein neben der Werbung. Die Gerätesparte wird zunehmend zum Vehikel für Inhalte (von Werbung, Internet, Medien). Damit treten sie aber eben eher in Konkurrenz zu Amazon als zu Apple. Damit werden sich alternative Androidhersteller natürlich zunehmend schwerer tun als Gerätehersteller aufzutreten. Man stelle sich vor, MS hätte in den 90ern angefangen PCs zum Selbstkostenpreis auf den Markt zu werfen, um mehr Windows/Office-Lizenzen zu verkaufen, und die Kontrolle über die vorinstallierten Anwendungen zu bekommen. Das hätte den Preisverfall der Hardware (der ja ohnehin stattfand) deutlich beschleunigt.
Mit Zitat antworten
  #27  
Alt 29.01.2013, 18:19
fafhnir fafhnir ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 05.01.2008
Beiträge: 144
Zitat:
Zitat von Pablo Nop Beitrag anzeigen
...und Samsung hat gerade angekündigt, das seine Margen zukünftig wegen der zunehmenden Android-Konurrenz sinken werden (Galaxy S kauft halt nicht jeder). D.h. es beginnt dort die gleiche Pofelspirale wie bei den PCs.
Ja aber ich kaufe doch kein Handy, damit der Hersteller maximalen Profit macht, oder?

Ehrlich gesagt ist es mir ziemlich egal, wieviel Samsung an meinem Note 2 oder wieviel Apple an meinem iPad verdient...

Wie auch immer man es dreht und wendet. Apple macht tolle Handys für einen großen Teil der Nutzer. Doch sobald ich auch nur gering andere Ansprüche oder Bedürfnisse habe (quasi ein Individualist bin), muss ich mir wohl oder Übel ein Android-Telefon kaufen.

G4 94 schrieb:"Der Versand von Fotos via Bluetooth kann ja nun wirklich kein Zeichen für den Vortschritt in der Qualität einer Plattform sein. Das konnten Handys bereits vor 8 Jahren." RICHTIG! Nur das iPhone kann es nicht!
Und da bei meinen Kids (immerhin 4) und deren Freunden das versenden von mp3 und Klingeltönen (und Photos) eine absolute "Killer-App" ist, fällt das iPhone aus. Und die lieben Kleinen Android-User, die mit den Schwächen und Fallstricken der Android-Plattform leben lernen, weil eben die Phones günstig sind und man Klingeltöne teilen kann und weil sich Kinder schnell anpassen lernen, werden sich später dann bestimmt kein iPhone kaufen, sondern ein teueres Android-Telefon.

Ich finde es doch auch schade, dass Apple seine Kundschaft behandelt als seien erst letzte Woche Smartphones erfunden worden und man alle an die Hand nimmt!
Mit Zitat antworten
  #28  
Alt 29.01.2013, 19:54
Meta Meta ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 24.08.2010
Beiträge: 1.455
Zitat:
Zitat von JavaEngel Beitrag anzeigen

"Alle ziehen an einem Strang".
Das wollte man im Sozialismus auch wirtschaftlich erreichen, dennoch ist es offenkundig, dass die wettbewerbsorientierte Marktwirtschaft das bessere System ist.

Der Vergleich ist mit Vorsicht zu genießen und natürlich hinkt er gewaltig, dennoch fühle ich mich bei dieser Diskussion spaßeshalber ein wenig an obige Verhältnisse erinnert.

PS: Ich finde iOS für mich persönlich besser als Android, aber nur, weil ich den iPod Touch als Musikplayer habe und das iPad als mobilen Browser nutze. Bei einem so einfachen Anwendungsgebiet überwiegt für mich der Vorteil der Integration. Aber das ist ja noch kein Grund, Android als unnütz abzutun.
Mit Zitat antworten
  #29  
Alt 30.01.2013, 12:21
DerSchnelleElch DerSchnelleElch ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 27.02.2010
Beiträge: 1.046
JEDES System hat seine Existenzberechtigung.

Auch wenn es schon lange überstrapaziert ist, finde ich es immer noch gut: Den Autovergleich.

Toyota baut mittlerweile echt gute Autos. Und dennoch werde ich bei Audi oder BMW, den "Originalen" bleiben, den Design- und Technologieführern. Sollte Toyota 10 weitere Features liefern und auch eine Kopie von BMW/Audi, die fast genau so aussieht und am Ende auch noch mal 20 Prozent billiger sein, ist ja alles toll für die "smarten" Kunden, die günstig was kaufen, aber es bleibt: Ich ziehe Audi/BMW nun mal vor. Warum? Tja, bin halt davon überzeugt, dass die Kisten besser sind.

Da nützt auch ein Schlagabtausch zwischen Toyota und Audi nix. Ich finde Toyota einfach nicht so perfekt, wie deutsche Autos. Who cares?

Die Diskussion zeigt eine Sache deutlich auf: Wäre das nicht ein richtig gutes Sendethema? Aber dann mit einem Android-Experten.
__________________
Das habe ich nie gesagt.
Mit Zitat antworten
  #30  
Alt 30.01.2013, 12:26
mdmtv mdmtv ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 05.01.2008
Beiträge: 5.874
mdmtv eine Nachricht über AIM schicken
Du hast es noch immer nicht verstanden. Android ist nicht Toyota, Android ist Mercedes und iOS Audi. Beide Systeme sind technisch auf einem hohen Niveau.
Fahr' Du Deinen Audi und lass' die anderen ihren Mercedes fahren ohne ihnen immer Deine Meinung aufzwängen zu wollen, dass Du ja eigentlich das bessere Auto fährst. Es ist schlicht ermüdend, immer wieder diesen Kindergarten-Schaufelvergleich lesen zu müssen.
Mit Zitat antworten
Antwort


Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge anzufügen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

vB Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist Aus.
Gehe zu




Powered by vBulletin® Version 3.6.8 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2020, Jelsoft Enterprises Ltd.