logo
logo
Mac Mini mit Lion Server - Seite 3 - Mac-TV.de
Zurück   Mac-TV.de > Themenwünsche und Mitarbeit > Themenwünsche
Registrieren Hilfe Suchen Heutige Beiträge Alle Foren als gelesen markieren

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen
  #21  
Alt 14.05.2012, 22:53
Jonti Jonti ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 15.04.2008
Beiträge: 116
Zitat:
Denn bei solchen Systemen kann man sehr viel falsch konfigurieren, wenn mann nicht weis was man tut.
Ist nicht persönlich gemeint, aber genau aus dem Grund überlässt man so etwas Leuten die sich damit auskennen.
Ich kann Bücher darüber schreiben was passiert wenn die Leute selbst an ihren Servern "rumschrauben".

Ich empfehle euch das Buch, (OS X Lion Server Essentials) durch zu arbeiten.
ISBN-13: 978-3827331328

Grundsätzlich würde ich mich auch darüber freuen wenn Jörn & Co. solche Themen behandeln könnten. Aber ich kann mir vorstellen warum sie es nicht tun.

@smartfiles
Bei dem Aufsetzen des Server geht es schon los.
Als was soll der Server laufen? Active Directory, Open Direcoty, etc.
Soll er als Member oder als Erweiterung laufen?
Allein das schon festzulegen füllt eine Sendung.

Alle Dienste starten? Funktioniert nicht. (also rein technisch vllt. schon) aber Produktiv nicht.
Was sind die Anforderungen einer kleinen Firma oder bei "Dir" Zuhause?
SMB. Dann müssten ja sogar noch Heterogene Netze angebrochen werden. :-S
Mailserver Szenarien: Welche benötigst du da? Nur zur Info. Ein MAILSERVER holt KEINE E-Mails ab.
Mit Kanonen auf Spatzen: Nein.
Runde Sache wie im Marketing: Vergiss es. Als Dateiserver nicht schlecht. Als Wiki Server nicht schlecht. Ansonsten "uninteressant".

Aber hey: der Server ist doch für kleines Geld im Store zu haben.
Installiert ihn euch.
Macht hier ein Thema auf das sich mit eurem Wunsch beschäftigt und wir erarbeiten zusammen was ihr euch vorstellt.
Bin jetzt im Lion Server nicht 100%ig drin aber das bekomme ich schnell hin wenn es einen Grund dafür geben sollte.

Aber versprecht euch nicht zu viel davon. Überlegt euch was ihr von dem Server wollt und ob die iCloud usw. diese Wünsche nicht schon erfüllen.
Mit Zitat antworten
  #22  
Alt 17.05.2012, 10:49
Juergen-M Juergen-M ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 13.12.2008
Beiträge: 530
Juergen-M eine Nachricht über ICQ schicken Juergen-M eine Nachricht über Skype™ schicken
Apple behauptet LION Server - der Server für alle.

Ideal für Büros und Zuhause, Unternehmen, Schulen und Privat.

Und das für nur 39€ zusätzlich.

Was ist dran an diesen Aussagen?

Welche Aufgaben kann dieser Server übernehmen?

Da der Preis sehr günstig ist und hier kein Adminforum - was bringt der Server in der Familie zu Hause oder im Kleinunternehmen bis 10 Mitarbeiter?

Das denke ich könnte die Mehrheit hier interessieren.
__________________
MacBook 2,1GHz / MacMini 2,26GHz / MacBookPro 2,4GHz Core i5 15"Antiglare / TimeCapsule 2TB / Alle Mac´s mit 4GB-RAM und 500GB Festplatte
Mit Zitat antworten
  #23  
Alt 18.05.2012, 15:18
smartfiles smartfiles ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 05.01.2008
Beiträge: 332
Tja dann fangen wir doch mal klein an:
Kleine Firma mit 8 Mitarbeitern Win XP / Win7 / 10.6.8 und Lion - Clients
Dazu schwirren noch einige iPhones, iPads sowie Andorid Devices rum.

Benötigte Dienste:
FileSharing
Wiki
Kalender und Adressen intern und extern zugänglich. Auch sollte man externe Teilnehmer zu Terminen einladen können.
WebDav für die Daten von aussen
eMails liegen beim Web-Hoster und sollen auch dort bleiben und werden von jedem Client über IMAP selbst abgeholt

Fact ist dann, dass der Server 10.7.3 sauber von einem Profi aufgesetzt wurde.
Leider verweigern die WinClients die Gruppensteuerung auf den Shares.
Einladungen und Veröffentlichung der Termine funktioniert nur wenn man den Mail-Dienst gestartet hat.
Mail-Dienst funktioniert nur wenn die eMails nicht beim Hoster liegen bleiben. Genau an dieser Stelle wird die Sache dann sehr komplex.
Und schon ist man an einer Stelle wo man mit dem Server gar nicht hin wollte.

Somit würde dieses Thema doch einiges hergeben.
__________________
iMac 27" i7 - MBPR 13" - MBPR 16“- iPhone XR - iPad Pro 9.7"
Mit Zitat antworten
  #24  
Alt 18.05.2012, 15:58
Jonti Jonti ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 15.04.2008
Beiträge: 116
@Juergen-M

Zitat:
Apple behauptet LION Server - der Server für alle.
Ideal für Büros und Zuhause, Unternehmen, Schulen und Privat.
Hm- IMO ist es Marketing, wie bei "allen" die ihre Produkte verkaufen möchten.

Zitat:
Und das für nur 39€ zusätzlich. Was ist dran an diesen Aussagen?
IMO unschlagbar vom PLV.
Nur wird hier die Linuxgemeinde jetzt aufschreien und sagen: "Linux kostet nix und kann viel viel mehr.
Jo das stimmt. Man muss aber auch viel mehr lernen, wissen und tippen oder klicken bis man am Ziel ist.

Zitat:
Welche Aufgaben kann dieser Server übernehmen? was bringt der Server in der Familie zu Hause oder im Kleinunternehmen bis 10 Mitarbeiter?
siehe unten unter "Lieferumfang von OS X Lion"

Zitat:
Das denke ich könnte die Mehrheit hier interessieren.
Das kann ich mir gut vorstellen. Nur wie willst du das eingrenzen? Durch die vielen vielen Variablen würde solch ein Beitrag sich dann nur noch auf 2 o. 3 Personen beziehen.
Wenn Mac-TV das anders sieht und es hinbekommt, würde ich mich sehr freuen.
Dann würden mich Themen und Workshops brennend interessieren.

Lies dir mal den Beitrag nach deinem durch. (von smartfiles)
Er/Sie sagt:
Zitat:
Kleine Firma mit 8 Mitarbeitern Win XP / Win7 / 10.6.8 und Lion - Clients
Das ist doch eine normale Situation in einer kleinen Firma.
Plant man jetzt dieses Netzwerk und stellt es im TV vor.
Dann schalten zu erst die ab (oder gar nicht erst ein) die sehen Win XP.
Weil wir benutzen ja kein XP mehr.
Ebenso bei denen mit Mac OS Lion.
Wir haben ja noch gar kein Lion.
Also benötigst du Interessenten die Win XP mit SP2 u.3. Aber NICHT mehr SP1 und Win. 7 Business sowie SL 10.6.8 und Lion 10.7.3.
Und diese benötigen genau das beschrieben Sceanrio.

Ich weiß ich stelle es überspitzt dar, aber so lässt es sich am besten erklären.

Also wenn dich der Server interessiert kann ich dir nur empfehlen ihn zu installieren.
Mit 39€ ist das ja eine günstige Anschaffung. (ich weiß: günstig ist relativ)
Du wirst schnell feststellen das man von beginn einen Plan haben sollte was der Server später machen soll.
Danach wirst du vermutlich experimentieren und das ding 10 mal kaputt machen und neu installieren. (falls nicht, hast entweder ne echt Gute Ausbildung oder bist ein Genie)

Ich möchte mir ungern vorwerfen lassen das ich bei diesem Thema nichts konstruktives zu sagen habe und es nur nieder Rede. (doch bei anderen Themen schon. )
Daher noch mal die Empfehlung. Wenn es euch interessiert dann installiert euch den Server.
Macht euch Gedanken wozu ihr ihn verwenden möchtet und ob diese Funktionen nicht vllt. schon mit "besseren" alternativen gegeben sind.
Wenn es wirklich so viele Leute interessiert dann macht ein Thema im Forum auf, einigt euch auf 1 bestimmte Anwendung (WiKi-Server kann ich hier empfehlen) und stellt eine kollektive Anfrage an Mac TV.
Bin dabei. Würde mich freuen.
Mit Zitat antworten
  #25  
Alt 18.05.2012, 16:25
Jonti Jonti ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 15.04.2008
Beiträge: 116
@ smartfiles

Zitat:
Fact ist dann, dass der Server 10.7.3 sauber von einem Profi aufgesetzt wurde.
(ERST LESEN DANN SCHLAGEN)
Ein Profi hätte euch gesagt das ihr dieses nicht auf 1 sondern auf 2 besser 3 Server laufen lassen solltet.
Bei 1000€ pro Server = 3000€ Brutto.
Dafür bekommst bei MS gerade mal die Lizenzen und die Hardware für 1 kleinen Rechner.

So habe ich es bei Apple, bzw. einen deutschsprachigen Ausbilder, gelernt.
Ich lass mich gerne von etwas anderem überzeugen.

Zitat:
Leider verweigern die WinClients die Gruppensteuerung auf den Shares.
Das verstehe ich inhaltlich nicht.
Kannst du es genauer beschreiben?

Zitat:
Mail-Dienst funktioniert nur wenn die eMails nicht beim Hoster liegen bleiben. Genau an dieser Stelle wird die Sache dann sehr komplex.
Ja, der Mailserver hält sich daran ein Mailserver zu sein.
"Ein Mailserver holt E-Mails NICHT ab."

Ich finde das hier ein SBS Exchange sinnvoller wäre oder auf Mac Plattform der Kerio - Mailserver.
Kerio

Hier besteht wohl bei den meisten Leuten, Kunden, Serverbetreibern ein Verständnisfehler.
Auch wenn man sich einen Mac Pro Server für 10000€ mit power ohne Ende hinstellt bedeutet dieses nicht, das dieser MEHR Dienste gleichzeitig, besser ausführt als ein kleiner Server.
Dabei geht es mehr darum wie viele Leute zeitgleich auf die Maschine zugreifen und wie schnell die Anfragen abgearbeitet werden sollen.
Dies gilt aber nicht nur für den Mac sondern für alle gängigen Plattformen.
Daher die Mode der Virtuellen Maschinen heutzutage.

(ich hatte einen Kunden mit 8 Server und 7 Arbeitsplätzen)

Zitat:
Somit würde dieses Thema doch einiges hergeben.
Finde ich auch.
Mit Zitat antworten
  #26  
Alt 21.05.2012, 22:48
smartfiles smartfiles ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 05.01.2008
Beiträge: 332
@ Jonti

Besten Dank für deine ausführliche Antwort.

Zitat:
Ein Profi hätte euch gesagt das ihr dieses nicht auf 1 sondern auf 2 besser 3 Server laufen lassen solltet.
Bei 1000€ pro Server = 3000€ Brutto.
Dafür bekommst bei MS gerade mal die Lizenzen und die Hardware für 1 kleinen Rechner.
War in etwa auch unsere Überlegung. Da aber der Server unter Normallast nur im Idle dreht und kaum über 5% Last kommt, sollte die Leistung genügen. Ich denke nicht, dass die parallel gestarteten Dienste im vorliegenden Szenario Probleme machen sollten.

Zitat:
Leider verweigern die WinClients die Gruppensteuerung auf den Shares.
Das verstehe ich inhaltlich nicht.
Kannst du es genauer beschreiben?
Wenn man z.B. ein Share an eine Benutzergruppe freigibt, dann können die WinClients nicht darauf zugreifen. Erst wenn man die Benutzer direkt dem Share zuordnet klappt der Zugriff.

Zitat:
Ja, der Mailserver hält sich daran ein Mailserver zu sein.
"Ein Mailserver holt E-Mails NICHT ab."
Nur das ist meist das Szenario in einer kleine Firma oder zuhause, dass nicht inhouse ein Mailserver betrieben werden soll. Wieso soll man sich einen Dienst auf den Server holen, der vom Hoster bestens erledigt wird. Der ersetzte Exchange 2003SP2 war z.B. so konfiguriert, dass er die eMails für jeden User abgeholt hat.
Wir werden uns wohl damit abfinden müssen, dass dies auf den Apple Servern so noch nicht vorgesehen ist.
Leider beeinflusst ein weglassen des Mailservers auch andere Dienste wie der Kalenderserver, bei dem dann keine Einladungen an Teilnehmer verschickt werden können.

Zitat:
Also wenn dich der Server interessiert kann ich dir nur empfehlen ihn zu installieren.
Mit 39€ ist das ja eine günstige Anschaffung. (ich weiß: günstig ist relativ)
Du wirst schnell feststellen das man von beginn einen Plan haben sollte was der Server später machen soll. Danach wirst du vermutlich experimentieren und das ding 10 mal kaputt machen und neu installieren.
Nur sollte das ja nicht das Ziel sein, dass man damit experimentieren soll. Di Frustrate ist so einfach zu hoch. Wenn der Server für kleine Umgebungen angepriesen wird, dann soll das möglichst einfach zu konfigurieren sein. Auch sollte der Kostenvorteil des Systems nicht durch Ausfallzeiten und Umkonfiguration weggefressen werden.

Nach einer Evaluierung aller nötigen Dienste, die wir im Vorfeld für uns als wichtig und notwendig definiert hatten, fahren wir bei uns nun bewusst den Versuch mit einem MacMini-Server unter Lion. Wir konnten den Energieverbrauch massiv reduzieren und haben eine bessere Redundanz. Von den Kosten gar nicht zu sprechen. Uns hätte ein Win-Server das 6-fache gekostet.
__________________
iMac 27" i7 - MBPR 13" - MBPR 16“- iPhone XR - iPad Pro 9.7"
Mit Zitat antworten
  #27  
Alt 22.05.2012, 00:44
Jonti Jonti ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 15.04.2008
Beiträge: 116
Hallo smartfiles,

Zitat:
War in etwa auch unsere Überlegung. Da aber der Server unter Normallast nur im Idle dreht und kaum über 5% Last kommt, sollte die Leistung genügen. Ich denke nicht, dass die parallel gestarteten Dienste im vorliegenden Szenario Probleme machen sollten.
Also was die Last angeht kommen mir eigentlich kaum noch Server unter die mehr Leistung benötigen würden.
Da werden die hohen Beträge ehr für Stabilität und Redundanz investiert.
Zu den Ausnahmen gehören hier natürlich Terminalserver und Renderknechte.
Datenklo's leiden meist unter den HDD's. Oder unter den Raid 5u.6 Fanatikern.
Was die parallelen Dienste angeht lässt sich hier nur schwer eine Aussage machen, weil ich jetzt genau das Szenario testen müsste.
Aber da wirst du mir sicher zustimmen. Außerdem kann sich das Verhalten der Dienste auch mit jedem OS Update/Upgrade ändern.
Witzig ist hier z.B. auch das die Mac OS X Server besser mit der Englischen UI installiert werden sollten bzw. betrieben. Da manche Bezeichnungen irreführend übersetzt wurden.

Genauso mit den Win-Clients. Kann ich leider gar nix zu sagen. Ich kann es zZt. nicht testen.
Da. 1. Kein Windows im Haus ist. 2. Ich gerade keinen Server installiert habe, da ich Mountain Lion teste.

Zitat:
Wieso soll man sich einen Dienst auf den Server holen, der vom Hoster bestens erledigt wird.
Wo wohnst du? (nur ungefähr, keine Adresse bitte)
Also, ich bekomme bei mir Zuhause ohne Probleme 150 Mbit.
2Km weiter, (Geschäft eines Freundes) bekommt max. 2 Mbit RAM-DSL
Also eine Firma nach deinem Bsp. mit RAM-DSL würde kotzen.
2. Grund könnte sein das die sehr viele Interne Mail mit Anhängen verschicken.
3. Manche Chefs/Inhaber möchten einfach nicht das Ihre Mails i-wo im I-Net bleiben.
(Erklärungen stoßen hier auf taube Ohren)
usw. usw. usw.

Zitat:
Der ersetzte Exchange 2003SP2 war z.B. so konfiguriert, dass er die eMails für jeden User abgeholt hat.
Das kann nicht sein.
Ein Mail-Server holt keine Mails. Er bekommt die Mails per SMTP.
Bedeutet er MUSS über eine Feste IP o. Domain erreichbar sein.
Ihr hattet vermutlich einen SBS2k3?
Der liefert (wenn ich mich recht erinnere) einen POP-Connector mit oder man kann ihn nach installieren. Oder halt, wenn es auch laufen soll nimmt man "POPcon"
Der Apple Mail Server liefert diesen nicht mit. Daher Feste IP.
Ich habe mittlerweile ein paar Firmen auf Hosted Exchange umgestellt. Schöne Sache und schön günstig.

Zitat:
Nur sollte das ja nicht das Ziel sein, dass man damit experimentieren soll.
Wie will man es dann lernen? Ich mache das gerne.
Aber das ist ne Meinungssache die jeder mit sich ausmacht und ich emotionslos akzeptiere.

Zitat:
Auch sollte der Kostenvorteil des Systems nicht durch Ausfallzeiten und Umkonfiguration weggefressen werden.
ja

Zitat:
Wenn der Server für kleine Umgebungen angepriesen wird, dann soll das möglichst einfach zu konfigurieren sein.
Aber das ist er doch.
Nur haben wir uns auf den Mail-Server versteift.
Mail-Server gehören zu den Königsdisziplinen (schreibt man das so?) in Netzwerken.
Also bis man hier soweit ist das man so einen einrichtet alleine durch,
Mail-Adressen angeben und Dienst starten fließt noch eine Menge Wasser den Berg hinauf.

Persönliche Meinung: Wer einen lokalen Mail-Server betreiben möchte/muss, für den ist es ein wichtiges Werkzeug im Unternehmen. Der kann besser zu Kerio oder sonstigen Alternativen greifen.

Interessantes Gespräch, erzähl ruhig weiter. Ich hatte noch keine 2 Firmen die identisch waren. Daher interessiert es mich die Lösungen der anderen zu sehen/hören/lesen.
Mit Zitat antworten
  #28  
Alt 22.05.2012, 22:02
smartfiles smartfiles ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 05.01.2008
Beiträge: 332
@ Jonti

Zitat:
Nur haben wir uns auf den Mail-Server versteift.
Mail-Server gehören zu den Königsdisziplinen (schreibt man das so?) in Netzwerken.
Langsam können wir das Problem eingrenzen und du kommst auch noch draf.
Wenn der Mailserver zu den Königsdisziplinen gehört, dieser aber für diverse Dienste wichtig ist, damit diese den vollen Funktionsumfang erhalten, dann stellt sich für mich die Frage wie weit man den Lion Server auf Ottonormalverbraucher loslassen kann.

Zitat:
Wo wohnst du? (nur ungefähr, keine Adresse bitte)
Im schönen Thurgau in der Schweiz. Hier sind die meisten Firmen mit max 10Mbit down und 1Mbit up mit dem Netz verbunden. Die wenigsten sind hier über Glasfaser erreicht und wenn, dann nur grosse Firmen die mit Sicherheit keinen MacMini als Server am Start haben.

Was mir aber mehr zu denken gibt, dass bei Lion Server der Dienst des Fileservers schon noch einige Ecken hat. Neben den Problemen mit den Benutzergruppen bei den WinClients (siehe weiter oben) verschieben sich auch immer wieder die Benutzerrechte in den Unterordnern des Shares. Ist eigentlich keine grosse Sache aber ein Supergau, da dies bei einem Server nun immer funktionieren müsste.

Bei Lion Server werde ich das Gefühl nicht los, dass hier wieder von vorne angefangen wurde wie bei FCPX und wir mit Lion ein Produkt haben, das beim Kunden reift.

Wie wir nun in unserer Diskussion hier gesehen haben, sind genügend Fallstricke bei der Serverinstallation vorhanden, die eine Diskussion als Geekthema bei MacTV rechtfertigen würde.
__________________
iMac 27" i7 - MBPR 13" - MBPR 16“- iPhone XR - iPad Pro 9.7"
Mit Zitat antworten
  #29  
Alt 23.05.2012, 12:07
Jonti Jonti ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 15.04.2008
Beiträge: 116
@smartfiles

Zitat:
wie weit man den Lion Server auf Ottonormalverbraucher loslassen kann
IMO "gar nicht"
Weil:
1. Es wirkt (Apple Server als ob man den Server mit der neuen Server App installieren und konfigurieren kann. Man braucht aber schon die Admin Tools auf irgendeinem Mac im Netzwerk. Hier endet schon bei dem Ottonormalverbraucher das Verständnis, auf seinem Arbeitsrechner klicken und auf einem ganz anderen Rechner soll sich was ändern??? :-O das geht doch gar nicht.
2. Wenn jemand Privat einen Server, besonders einen Mailserver, einsetzen möchte dann soll er sich einen holen UND BEZAHLEN der das macht. Dienstleistungsauftrag.
Ich war gestern noch bei einem Kunden, Mail einrichten auf seinem neuen Lappi.
Kunde ist Arzt Allgemeinmedizin. Im laufe des Smalltalks über sein Fach sagte er:
Wenn du dich geschnitten hast nimmste ein Pflaster, wenn es nicht aufhört zu bluten gehste zum Arzt und der näht es zu. Nur weil du Nadel und Faden hast heißt das nicht das du es selbst machen kannst. Und da hat er genau recht. Ich weiß nämlich nicht was ich alles beachten muss. Und wo hört dann die Selbstbehandlung auf? Gebrochener Arm? Burn-Out? Ne dafür haben wir Ärzte.
Bei Servern endet es dann beim Datenklo o.ä. Eigentlich schon bei Installation.


Ich habe keine Ahnung von Spülmaschinen. Ich kaufe eine mit der Erwartung die Bedienung ERLERNEN zu können. Ich erwarte bei dem Kauf nicht diese einbauen zu können, erweitern und reparieren können. Bei Computern ist diese Erwartungshaltung da IMO nicht richtig.

Zitat:
Im schönen Thurgau in der Schweiz
Oh schön, bei euch ist die Welt noch i.O. oder?
Wir schaffen uns gerade mit Riesen Schritten ab. (aber das ist ein anderes Thema)

Was den Fileserver angeht kann ich zZt. nichts sagen weil ich das Problem nicht hatte.

Zitat:
Bei Lion Server werde ich das Gefühl nicht los, dass hier wieder von vorne angefangen wurde wie bei FCPX und wir mit Lion ein Produkt haben, das beim Kunden reift.
Abgesehen von dem Neuanfang sehe ich das auch so.
Daher sehe ich den ja auch nicht als Mailserver.

Zitat:
Wie wir nun in unserer Diskussion hier gesehen haben, sind genügend Fallstricke bei der Serverinstallation vorhanden, die eine Diskussion als Geekthema bei MacTV rechtfertigen würde.
Ich wollte nicht den Eindruck erwecken das es zu wenig Fallstricke sind sondern zu viele, für eine Sendung oder Workshop.
Hat Jörn hierzu schon mal seine Meinung geäußert? Dies war doch bestimmt nicht zum ersten mal gewünscht.
Es wäre nicht das erste mal das ich durch Jörn's Aussagen meine Meinung geändert habe.
Mit Zitat antworten
  #30  
Alt 23.05.2012, 22:20
smartfiles smartfiles ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 05.01.2008
Beiträge: 332
@ Jonti
Zitat:
Hat Jörn hierzu schon mal seine Meinung geäußert?
Meines Wissens hat er bis heute noch nicht Stellung bezogen zur Serverthematik unter Lion. Ich nehme aber an, dass er sich schon mehrfach mit dem OSX-Server auseinandergesetzt hat, zumindest als es die xServe gegeben hat. Hatte er nicht mal in einer Sendung den alten G4-Server vorgestellt und gezeigt, wie dieser damals technisch aufgebaut war?
Zitat:
Wenn jemand Privat einen Server, besonders einen Mailserver, einsetzen möchte dann soll er sich einen holen UND BEZAHLEN der das macht. Dienstleistungsauftrag.
Tja, dann sind wir ja einer Meinung. Apple sieht die Sache aber in einem etwas anderen Licht.
Spannend ist doch ebenfalls, dass auch die Profis ihre liebe Mühe mit dem Lion-Server bekunden und eher ein Déjà-vu haben an eine Situation vor Server mit 10.4 Unterbau.

Dann sind wir mal gespannt auf die Antwort von Jörn oder Gerd.
__________________
iMac 27" i7 - MBPR 13" - MBPR 16“- iPhone XR - iPad Pro 9.7"
Mit Zitat antworten
Antwort


Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge anzufügen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

vB Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist Aus.
Gehe zu




Powered by vBulletin® Version 3.6.8 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2020, Jelsoft Enterprises Ltd.