logo
logo
Display flackern beim iMac - Mac-TV.de
Zurück   Mac-TV.de > Fachforen für klassische Macs > Apple-Hardware
Registrieren Hilfe Suchen Heutige Beiträge Alle Foren als gelesen markieren

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen
  #1  
Alt 02.11.2009, 12:15
Ironman Ironman ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 11.04.2009
Ort: Augsburg
Beiträge: 257
Display flackern beim iMac

http://www.mactechnews.de/news/index.html?id=145304

Das geht gerade ganz groß die Runde. Ich muss aber gestehen das ich seit OSX 10.6. dieses flackern auch bei meinem MB Pro beobachten muss, wenn auch nicht wie oben in dem Artikel beschrieben über Minuten hinweg und sehr sporadisch, oft sogar nur einmal am Tag.

Kann jemand ähnliches berichten?
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 02.11.2009, 20:14
stepa99 stepa99 ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 05.01.2008
Beiträge: 323
Ich war am Samstag im neuen Loop5 in Weiterstadt, dort gibt es einen Apple Re:Store (der wohl mit Apple selbst nichts zu tun hat, auch wenn das Geschäft aussieht wie ein Apple Store)
Die hatten die neuen iMacs da und da ist mir beim 27" aufgefallen, dass das Bild mal zwischendurch etwas gezittert hat, etwa so als wenn die Bildwiederhol Frequenz nicht richtig eingestellt wurde. Dies dauerte aber vielleicht 20 s und dann lief er wieder normal. Ich hatte mir nichts dabei gedacht, bis ich bei MacTechNews diesen Bericht las.

Wenn das stimmt, wäre es der Hammer und ich bin froh meinen 27" iMac storniert zu haben (weil ich für meinen relativ neuen und sauteuren 24" iMac nicht mehr viel bekommen würde, deshalb das Storno)

Ob dies an den Displays oder an etwas anderem liegt keine Ahnung. Allerdings mal folgendes. Es wird gesagt, das es sich hierbei um LG Displays handelt. Ich habe einen großen LG LCD Fernseher mit 47" und bei dem hatte ich sowas auch schonmal. Vielleicht ist es jetzt auch Einbildung aber komisch ist es schon
__________________
+ iMac 27" i7, 16 GB RAM, 2 TB HD
+ MacBook Pro 15" 2,80 GHz C2D, 4 GB RAM, 500 GB HD, iPad 16GB, Iphone 4.0 16GB, Apple TV usw.
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 02.11.2009, 20:40
siberia21 siberia21 ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 02.07.2008
Beiträge: 2.503
Mein Gott es wäre Apple zu wünschen, dass es ein Fehler ist den sie per Software beheben können. Stellt euch mal den Image Schaden vor wenn ihr Flagschiff der Imac 27 Zoll nen ordentlichen Hardware Fehler hätte.
__________________
Genug Apple Zeugs über viele Jahre
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 02.11.2009, 21:54
Holly Holly ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 05.01.2008
Beiträge: 14
Und ich wollt mir grad einen Bestellen
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 02.11.2009, 23:16
siberia21 siberia21 ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 02.07.2008
Beiträge: 2.503
ja und? Es sagt doch keiner das es bei vielen Modellen so ist.
__________________
Genug Apple Zeugs über viele Jahre
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 03.11.2009, 13:35
LaVeguero LaVeguero ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 05.01.2008
Ort: Münster
Beiträge: 171
....hmm. Also die "Beschwerdedichte" macht mir schon sorgen. Wollte auch diese Woche zuschlagen. Werde nun auch warten. Vlt. ist es ja tatsächlich "nur" ne Softwarefrage. Dennoch stimmt mich das alles etwas missmütig. Preisschraube hin oder her, sobald die Qualität merklich leidet, zahle ich lieber wieder die alten Apple-Preise und erhalte dafür dann aber auch die alte Apple Qualität.
__________________
elektro.handgemacht
www.klubgruen.com
Mit Zitat antworten
  #7  
Alt 03.11.2009, 14:48
stepa99 stepa99 ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 05.01.2008
Beiträge: 323
Naja, wenn ich mir meinen alten 3 Jahre alten PC ansehe, der ist von Fujitsu Siemens und keine Schönheit. Dazu einen Samsung 22 Zöller TFT 225W und auch wenn zwischenzeitlich mal das eine oder andere Windows kam und wieder ging, die Teile funktionieren absolut störungsfrei.

Anmutung beider Komponenten, sehr billig. Aber wie gesagt, bis jetzt teu teu teu.

Man sollte Design nicht mit Qualität verwechseln. Was nützt der schönste designte Computer, wenn die verbaute Hardware nur vom billigsten Grabbeltisch kommt? (Keine Unterstellung an Apple, aber irgendwo müssen diese günstigen Preise ja herkommen)

So sehr ich auch Apple Fan bin, wenn ich mal zusammenfasse sieht es so aus:

MacBook's in weiß = Probleme mit dem Gehäuse (Haarrisse, vergilben, knarzen, werden sehr heiß)
Akkus bei allen mobilen Geräten (aber auch von anderen Herstellern)
MacBook Pro's (ältere Generation) = werden extrem heiß, so dass man sich teilweise verbrennen kann
iMacs Alu = 20" Display teilweise mit sehr gelbstichigen Schattierungen
" " " = 24" Display mit gelbstichigen Rändern bzw. Farbverschiebungen. Alle neuen iMacs Alu (jetzt nicht die ganz Nagelneuen) werden teilweise sehr heiß
Fiepen und Quitschen durch Festplatten oder Lüfter. Feuchtigkeit zwischen Glasscheibe und Display sowie teilweise Staub. WiFi Empfang teils gestört

So könnte man hier noch eine ganze Latte von Mängeln aufführen. Teilweise sind diese Mängel nur sporadisch aber manchmal auch öfters zu finden.

Apple baut hervorragend designte Produkte, keine Frage. Aber ob die Qualität die sie einst hatten, noch zur Zeit gegeben ist, wage ich momentan zu bezweifeln. Natürlich schreiben die meisten Leute in die Foren wenn sie Probleme mit irgendwas haben und nicht wenn alles super läuft, das ist klar. Dennoch meint man ausmachen zu können, dass die Qualität der Produkte weiter abnimmt.

Siehe mein iPhone 3Gs und vorher 3G. Super Teil soweit. Leider kann man sich wenn man ungeschickt ist auch mal leicht am scharfen Rand verletzen. Sowas muss nun wirklich nicht sein denke ich.
Ein Kollege von mir kaufte noch einen 24" iMac. Er hat sich praktisch von meiner Lobhudelei für Apple anstecken lassen und sich so ein Ding besorgt.

Erst war er begeistert, dann aber hatte er zunehmend Probleme durch laute Lüfter und lautes Fiepen der Festplatte. Gerät zurück zum MM und neues Teil besorgt. Da flimmerte das Display so stark, dass ein entspanntes Arbeiten nicht möglich war. Gerät zurückgebracht und Geld zurück. Dann iMac direkt bei Apple bestellt. Nun das neue 27" Modell. Ergebnis. Bildschirm flackert und Maus versagte auch noch den Dienst.

Jetzt hat er die Nase voll und holt sich letzmalig einen Mac. Genauer einen MacMini mit einem Monitor von Samsung oder Dell. Wenn es wieder schiefgeht, dann wars das mit Apple sagte er. Viele andere hätten bereits früher die Segel gestrichen.

Einzelfälle meint ihr? Möglicherweise. Aber merkwürdig ist, dass sich diese Einzelfälle häufen!
__________________
+ iMac 27" i7, 16 GB RAM, 2 TB HD
+ MacBook Pro 15" 2,80 GHz C2D, 4 GB RAM, 500 GB HD, iPad 16GB, Iphone 4.0 16GB, Apple TV usw.
Mit Zitat antworten
  #8  
Alt 03.11.2009, 21:50
tuxuser33 tuxuser33 ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 05.01.2008
Beiträge: 11
Ich wünsche keinem Apple-Kunden zu erleben, was ich und andere mit Hardware von Apple wie auch OSX schon an Nerven und Geld gelassen haben.

Eines sollte Apple aber wirklich mal hinkriegen. Wenn sie schon ewig lange Aktualisierungszyklen durchhalten, dann dürfen Fehler wie die mit Lüfter an allen Geräten, Displays der iMac's (Staub, Feuchtigkeit kondensiert), Display-Chip's sterben, usw. einfach nicht vorkommen. Neue Rechner langsamer als die Vorgängermodelle? Der Kunde als Spielball. Da werde erst Funktionen bei Hardware (wie auch OSX) wegrationalisiert und dann wieder reingebaut.

Auf Deibel komm raus, neue Schnittstellen bringen, mit denen nix anzufangen ist.
Displayport rein, aber Firewire weg, jetzt sogar Infrarot beim MacBook weg? WTH.

Anders als in der PC-Welt nimmt Apple für sich Premium-Aufschläge in Anspruch.

Was jetzt ganz fies klingt, müsste einmal wie mit früher gefloppten Apple-Rechnern passieren.

Dank Jörn's Beiträgen zur Computergeschichte wissen wir genau Bescheid.

Ein Produkt, das viele Käufer frustriert, führt zum kompletten Recall und
Geld zurück für ALLE Betroffenen. Einstampfen und nochmal machen.

Das sollte Apple; Steve voran, kurieren und den Kunden die Sicherheit zurückgeben, die ein Kauf bei Apple früher mal versprach.

Die schwankende Qualität von Apple-Produkten; gefühlt seit dem Erscheinen der Intel-Mac's, darf so nicht weitergehen.
Zum iPhone kann ich ausser vom Hören nichts sagen. Aber Ihr verfolgt das selber. Zerkratzte Oberflächen, gebrochene Gläser, geplatzte Akku's, Hick Hack um Funktionen in iPhone-OS. Mieser Empfang,.....
Programme rein in den App-Store, dann wieder raus. Keine Verlässlichkeit für den Kunden. Einfach Murks.
Ich kann mich einfach nicht mehr darauf freuen, Geld für Apple-Sachen auszugeben.

Momentan werde ich deswegen bestenfalls einen Mac Mini neu kaufen.

Kein Gerät mit Monitor drin.

Geändert von tuxuser33 (03.11.2009 um 22:08 Uhr).
Mit Zitat antworten
  #9  
Alt 03.11.2009, 23:08
elbkopp elbkopp ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 24.11.2008
Beiträge: 11
Ich habe mir dieses Jahr im Januar ein Apple 24 Zoll Cinemadisplay zugelegt. Vor ca. 6 Wochen habe ich eine milchige Wolke (ca. 1/4 der unter linken Bildschirms) festgestellt. Vor drei Wochen direkt in Apple-Store wurde das Display repariert. Wolke weg, jetzt habe ich ein unregelmäßiges Flackern.

Hat jemand das selbe Phänomen bei sich feststellen können?

Bin mir nicht sicher ob es an 10.6.1 Snow Leopard liegt, oder wieder ein Hardware-Fehler vorliegt.
Mit Zitat antworten
  #10  
Alt 03.11.2009, 23:14
langelme langelme ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 05.01.2008
Ort: Karlsruhe
Beiträge: 155
langelme eine Nachricht über Skype™ schicken
Ich habe ein Alu. iMac 24. Das gerät fast lautlos, hat sehr kontrastreiches und ruhiges Bild und schöne lebhafte Farben. Insgesamt habe ich ein sehr positives Eindruck gehabt. Dann kam das Ernüchterung. Ich habe ein paar Testbilder angeschaut. Eindeutig die linke Seite des Bildschirms ist heller als die andere Seite, mysteriöse gelbliche Verfärbungen, ein weisse Bildschirm wirkt wie wäre ein bisschen schmutzig und nicht ganz weiss, die Farben sind unten gelblicher als oben. In Saturn und auch in Gravis habe ich die Testbilder ausprobiert und war gleiche Ergebnis wie beim mir. Dann habe ich verstanden, dass es nicht um ein Fehler handelt, sondern um Qualität. Ein solche Monitor eindeutig minderwertig, und alles andere als farbtreu. Interessanterweise bei der alltägliche Arbeit merkt man das kaum, überhaupt nicht störend. Trotzdem nach der Testbilder hat man ein sehr schlechtes Gefühl, weil das Teil eben nicht wenig Geld gekostet hat. Ich mag auch Apple, aber manchmal gibt's Krach, wie in einem gute Ehe. Die alu. iMac20 hat auch sehr schlechte Bildschirm gehabt, noch schlechter als meins. Gott sei Dank mein iMac24 mindestens flackert nicht. ich wäre wahnsinnig.
Mit Zitat antworten
Antwort


Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge anzufügen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

vB Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist Aus.
Gehe zu




Powered by vBulletin® Version 3.6.8 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2020, Jelsoft Enterprises Ltd.