logo
logo
MacBook Pro 16" (Rev 1.) oder (ausgereiftes) 15" kaufen? - Seite 2 - Mac-TV.de
Zurück   Mac-TV.de > Fachforen für klassische Macs > Apple-Hardware
Registrieren Hilfe Suchen Heutige Beiträge Alle Foren als gelesen markieren

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen
  #11  
Alt 17.02.2020, 23:38
Knott1 Knott1 ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 03.05.2009
Beiträge: 460
Danke Jörn für die sehr hilfreiche Erläuterung.
Was ich zum Schluss noch wissen wollte, ist das neuen MacBook Pro 16 " mit einem i7 Prozessor auch vom Leistungsspektrum dazu geeignet mit dem Programm SWIFT bzw. Xcode zu arbeiten?

Danke
Knott1
Mit Zitat antworten
  #12  
Alt 18.02.2020, 04:46
Jörn Jörn ist offline
Administrator
 
Registriert seit: 05.01.2008
Beiträge: 8.485
Ja, das reicht dicke. Zwar profitiert Xcode/Swift von hoher Prozessorleistung (mehr ist besser), aber die Frage ist dann, ob man es nur gelegentlich oder für kleinere Projekte benötigt oder ob man den ganzen Tag damit zubringt.

Beim Tippen und Grübeln wird man nicht schneller, weil es kaum Prozessorleistung benötigt. Aber das Kompilieren des Codes geht halt etwas schneller mit einem schnelleren Prozessor, es fällt aber nur bei größeren Projekten ins Gewicht.

Auch das kleinste 16"-Modell ist mörderisch.

Paco hat sich in der Sendung für ein größeres Modell entschieden (und eine kluge Wahl getroffen), aber 4k-Video-Rendering und Virtual Reality sind auch spezielle Fälle.
Mit Zitat antworten
  #13  
Alt 18.02.2020, 08:03
Knott1 Knott1 ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 03.05.2009
Beiträge: 460
Herzliche Dank Jörn für deine Hilfe.
Mit Zitat antworten
  #14  
Alt 18.02.2020, 17:45
k.doukas k.doukas ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 05.01.2008
Beiträge: 29
Ja, Danke Jörg und die anderen!

Beim Lesen läuft mir das Wasser im Mund zusammen! Da kriege richtig Bock auf das 16" und da ich von der Performance her mit meinem iMac Late 2015 immer noch sehr zufrieden bin (3,3 Ghz i5 + 32 GB + Radeon R9 M395 2GB), müsste das ja schon alles gut passen...

Da ich jetzt schon öfters auch mal unterwegs arbeiten musste und wollte scheint mir das 16" wohl trotz des Gebläses (eventuell!) der beste Kompromiss aus Workstation und Portabilität zu sein. Wären die Preise für die Vorgängerserie stärker gesunken, hätte ich noch weiter überlegt, aber die 16" Base-Models sind einfach auch stark in Sachen Preis/Leistung.

Ich erwarte jetzt noch eine höhere Rechnungsbegleichung und werde dann das i7 Base-Model bestellen und mir selbst ein Bild machen.

Gebt mir 1-2 Wochen und ich berichte noch mal!!

Ciao!
Mit Zitat antworten
  #15  
Alt 28.04.2020, 23:11
k.doukas k.doukas ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 05.01.2008
Beiträge: 29
Hallo Zusammen,

ich wollte noch mal über mein neues 16" MacBook berichten.

Geschwindigkeit:
Im Vergleich zu meinem iMac Late 2015 (3,3 Ghz i5 + 32 GB + Radeon R9 M395 2GB) doch noch mal NE ECKE SCHNELLER. Nicht unbedingt in jeder Situation, aber wenn man mal hin- und her wechselt, direkt nebeneinander vergleicht, merkt man den Performance-Unterschied zu den neueren Prozessoren. Alles geht BÄHM, BÄHM, BÄHM, ganz schön zackig ohne Verzögerung. Man hat nicht das Gefühl, dass man warten muss, sondern dass man noch ordentlich Headroom bei der Performance hat und der Benutzer der limitierende Faktor ist .

Lautstärke / Lüfter:
Ich benutze meine Macs für 2D Design-Anwendungen und das MacBook ist viel LEISER als mein iMac 27". Ja, richtig gehört: Ich höre nichts. Vermutlich weil ich kein 3D oder Videoschnitt mache ist er eher underpowered. Ein paar Adobe- und andere Grafik-Programme + ein paar Office-Apps, 2-3 Browser, Skype, etc. alles offen, alles kein Problem und fast immer lautlos. Hier kommt mir zugute, dass ich nun kein FusionDrive mehr habe, was im iMac zwar nicht unangenehm, aber immer hörbar war. Nun hat es eine gewisse Magic wie ein iOS-Gerät.

Angeschlossener Monitor:
Ich hatte ja Sorge vor dem Lüftergeräusch mit angeschlossenem Monitor. Ich nutze nun einen sehr guten, neuen 27" 4k von DELL mit 90 Watt Power über USB-C. Es ist ein recht neues Modell ( U2720Q ) und noch nicht oft erhältlich, aber es passt sehr gut – auch optisch – zu den MacBook Pros und lädt sie mit quasi voller Power. Und... der Lüfter springt genauso wenig an, wie ohne Monitor, obwohl ich eine skalierte Auflösung auf 4k verwende. Ich habe hier die Verbindung in Verdacht: Davor hatte ich einen 24" mit nur 1920 x 1200 px über HDMI und die Lüfter gingen sehr schnell los (und ich denke, die Initialisierungsvorgänge wie Spotlight-Indexierung, etc. waren da auch schon durch). Beim 4k über USB-C merke ich ... nichts.

Tastatur:
Das Tippgefühl zum alten MacBook Pro (ich habe noch ein 13" aus 2016 als BackUp-Rechner) ist doch viel besser, ach wenn ich sooo schlecht die flache Tastatur nicht fand. Kurios: Obwohl ich lieber mit der neuen Tastatur tippe und sie auch sehr angenehm leise ist, hatte ich mit der flachen Tastatur weniger Schreibfehler. Man ist bei der flachen Tastatur schon schön über die Tasten "geflogen" und hat ordentlich "eingehämmert", nun kommt der lange Tastenhub wohl nicht mehr meinem Anschlag nach .

Was mich nun doch sehr freut ist, dass ich wieder alles AUF EINEM Rechner habe und dieser portable ist. Irgendwie hat es sich eingeschlichen, dass die Programme am Mac sich fast jeden Tag updaten wollen, irgend eine App springt immer an. Und auch sonst ist es nervig, 2 Macs synchron zu halten: Mal fehlt dann doch ne Schrift, ne Lizenz, ein Download oder die Seitenleiste im Finder sieht wieder anders aus.

Weiterhin kann man auch mal den Arbeitsplatz wechseln oder auch wie ich jetzt in diesem Moment im dunklen Zimmer auf kurze Distanz ganz intim was tippen, als sich den ganzen Tag und abends von 27" 5k und 500 nits anstrahlen lassen zu müssen. )) Und endlich auch am Mac kein Passwort mehr eintippen müssen!!

Alle sin Allem eine sehr ausgereiftes und solides Arbeitsgerät. Einer der besten Macs, die ich hatte, denn es ist ein wirklich portables Design-Komplettbüro (ggf. noch 1-2 externe SSDs und einen SD-Card Dongle dazu gepackt). Rein in den Rucksack und grenzenlos überall seinen Job gemacht kriegen. Kein Huddel mit dem Trackpad, kein zweitklassiger Bildschirm, nein alles Top!

Wenn jemand noch Fragen hat oder Erfahrungswissen zum MacBook Pro 16" braucht, bitte gerne hier posten, denn ihr und wir und wir alle ... hey ... wir sind die Guten! ))
Mit Zitat antworten
  #16  
Alt 28.04.2020, 23:14
Jörn Jörn ist offline
Administrator
 
Registriert seit: 05.01.2008
Beiträge: 8.485
Besten Dank für den ausführlichen und interessanten Bericht!
Mit Zitat antworten
  #17  
Alt 28.04.2020, 23:41
k.doukas k.doukas ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 05.01.2008
Beiträge: 29
Etwas spät leider... aber Knott1 hat sich ja trotzdem schon eins zugelegt!
Mit Zitat antworten
  #18  
Alt 29.04.2020, 13:28
Konqi Konqi ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 14.05.2010
Beiträge: 129
Mit einem externen Display eine gute Kombination.

Wird das NoteBook zugeklappt betrieben?
Warum hast Du dich für Dell und nicht bspw. die LG aus dem Apple Store entschieden?
Mit Zitat antworten
  #19  
Alt 29.04.2020, 14:17
k.doukas k.doukas ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 05.01.2008
Beiträge: 29
Hi Konqi,

ja, das finde ich auch. Ich nutze das MacBook nicht zugeklappt sondern platziere einen TwelveSouth Notebookständer in schwarz daneben. Das hatte mich nämlich beim iMac gestört: Nur ein Bildschirm und kein Platz für Mails und Office- Dokumente daneben, aus denen ich dann Texte kopieren kann. Ein 24" daneben war mir zu massig auf dem Schreibtisch und das iPad mit Sidecar keine echte Dauerlösung.

Der LG 5k ist mir etwas zu teuer und ich hatte auch mal wieder Lust auf ein mattes Display. Zudem sieht der Dell besser aus, hat schmalere Ränder. Ich habe dann mal den Dell zuerst kommen lassen und geschaut, wie 4k scaled und 5k im Vergleich sind und ich muss sagen, es ist jetzt nicht die Welt, wenn man nicht die ganze Zeit vergleicht und mit der Nase oder Lupe ganz nah dran sitzt. Text ist auf 4k bei 27" (163 ppi) auf die Desktop-Entfernung gesehen wirklich scharf (genug) und ich bin ein kritisches Designer-Auge . Ich bin sehr zufrieden und finde den Monitor tatsächlich für mich besser als der bulky, spiegelnde 5k.

Die Helligkeitssteuerung per Tastatur habe ich jetzt über dieses Programm gelöst: https://github.com/the0neyouseek/Mon...ntrol/releases und nun ist es auch von der Handhabung kaum ein Unterschied. Man musste allerdings die Bildschirmauflösung einmalig per Alt-Taste am Mac auswählen (verborgenes Zusatzmenü) und sollte auch erst den Monitor einschalten und dann in den bereits eingeschalteten Mac stecken, damit er die richtige Auflösung bei 60Hz übernimmt. Hier könnte Apple kundenfreundlicher sein, denn nur die beiden LG's aus dem Apple-Store so gut zu unterstützen ist nicht besonders benutzerfreundlich. Und es gibt ja genug Leute, die sich z. B. ein MacBook Air 2020 kaufen und einen externen Monitor anschließen möchten. Da muss man sich dann schon so nerdig damit befassen, dass kennt man sonst nur aus dem PC-Lager...
Mit Zitat antworten
Antwort


Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge anzufügen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

vB Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist Aus.
Gehe zu




Powered by vBulletin® Version 3.6.8 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2020, Jelsoft Enterprises Ltd.