logo
logo
Sammelthread zum HomePod - Seite 6 - Mac-TV.de
Zurück   Mac-TV.de > Fachforen für klassische Macs > Peripherie
Registrieren Hilfe Suchen Heutige Beiträge Alle Foren als gelesen markieren

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen
  #51  
Alt 16.02.2018, 21:56
QWallyTy QWallyTy ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 05.01.2008
Ort: tiefstes Sauerland
Beiträge: 17.641
QWallyTy eine Nachricht über AIM schicken
Nabend,

super Beitrag von Alex zum HomePod

https://www.iphoneblog.de/2018/02/16/091-homepod/
__________________
QWallyTy
Mac mini 2018 / iPhone Xs Max / iPad Pro 2018 / 2 HPs / AW 4 LTE / diverse Sonüsse
Mit Zitat antworten
  #52  
Alt 17.02.2018, 09:12
QWallyTy QWallyTy ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 05.01.2008
Ort: tiefstes Sauerland
Beiträge: 17.641
QWallyTy eine Nachricht über AIM schicken
Apfeltalk hatte gestern den HomePod im Studo - kann man als Podcast nachhören (Podcast / Audioversion von Mac-TV wäre auch mal ne gute Sache)
__________________
QWallyTy
Mac mini 2018 / iPhone Xs Max / iPad Pro 2018 / 2 HPs / AW 4 LTE / diverse Sonüsse
Mit Zitat antworten
  #53  
Alt 19.02.2018, 01:03
Jörn Jörn ist offline
Administrator
 
Registriert seit: 05.01.2008
Beiträge: 7.912
Ich habe eben einen HomePod "konfiguriert". Man durchläuft diese Prozedur, wenn man das Gerät zum ersten Mal einschaltet.

Allein diese Prozedur ist der helle Wahnsinn. Wie das Ding zum Leben erwacht, ist elektrisierend.

Der HomePod, wenn er noch nicht konfiguriert wurde, spielt gleich beim Einschalten einen speziellen Sound ab (wie der Mac beim Booten), und es ist sofort klar: Wow! Magic! Man kennt diese eindrucksvollen Sounds z.B. von THX-Kinos. So ein Sound, denkt man sich, kann eigentlich nicht aus so einer kleinen Box kommen. Wirklich von Anfang an beeindruckend.

Die ganze Sache dauert etwa eine Minute, und ich habe dabei stets immer nur auf "ok" und "Weiter" getippt. Alles ging automatisch, weil die ganzen Einstellungen vom iPhone übernommen wurden.

Dann stellt sich Siri vor und gibt einem ein paar Aufgaben, um die Bedienung zu üben. Man muss ein paar Kommandos nachsprechen und erhält ein paar Erläuterungen dazu (per Sprache und gleichzeitig auf dem iPhone-Display). Anschließend hat der HomePod sofort einen meiner Lieblingstitel abgespielt, sozusagen als Belohnung.

Nochmal: Nach den ersten paar Minuten ist das Ding sehr beeindruckend.

Da es ein US-Modell ist, ist auch die Sprache amerikanisch. Siri (männliche Stimme) klingt wie ein Radio-DJ und nicht wie ein Roboter. Das ist der völlige Wahnsinn.

Der HomePod ist nach meiner Einschätzung (0:45 Uhr in einer hellhörigen Wohnung) enorm laut. Ich muss die Lautstärke-Einstellung sehr vorsichtig bedienen, um die Nachbarn nicht zu stören. Morgen lege ich das Haus in Schutt und Asche.

Bässe scheinen genügend vorhanden zu sein; nach meinem ersten Eindruck könnten mehr Höhen präsent sein, was angesichts der kleinen Lautsprecher kurios ist, denn üblicherweise sind kleine Lautsprecher automatisch gut bei hohen Frequenzen. Ich muss das mit etwas mehr Lautstärke testen.

Am Mittwoch haben wir den HomePod in der Sendung und ihr könnt live dabei sein ab 19 Uhr.

Geändert von Jörn (19.02.2018 um 04:54 Uhr).
Mit Zitat antworten
  #54  
Alt 19.02.2018, 01:05
Jörn Jörn ist offline
Administrator
 
Registriert seit: 05.01.2008
Beiträge: 7.912
Noch was, das Gerät sieht einfach grandios aus.
Mit Zitat antworten
  #55  
Alt 19.02.2018, 08:42
nexus nexus ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 29.11.2008
Beiträge: 5.433
HomePod: Fünf Gründe, ihn nicht zu kaufen

Interessant finde ich dabei folgenden Punkt:

Zitat:
Fehlende Konnektivität

Der HomePod integriert sich in das heimische Netz über Wlan. Er verfügt zwar über Apples viel gelobten und aus den AirPods bekannten W1-Chip. Doch während Diese sich problemlos per Bluetooth koppeln lassen, geht das mit dem HomePod nicht. Eine Verbindung über Bluetooth ist nicht vorgesehen. Fehlanzeige wenn man ihn also mit einem Smartphone anderer Hersteller koppeln will. Einen so genannten Aux-Eingang über Klinke sucht man ebenfalls vergeblich. Von dieser millionenfach genutzen Anschlussbuchse verabschiedet man sich in Cupertino inzwischen ja seit einiger Zeit.
Das finde ich in der Tat bemerkenswert. Das war mir bis dato nicht bekannt...krass.

Ich wäre ja mal am Klang interessiert. Sofern er bald in D erscheint, höre ich mir das Teil mal an.
Aber wie schon öfter hier in diesem Thread geschrieben wurde, das Ding ist viel zu teuer und es kaufen sich wohl eher nur Leute, die sowieso (fast) alles mit dem Apfel haben.
__________________
"Meine Defintion von Glück? Keine Termine und leicht einen sitzen."
Harald Juhnke
Mit Zitat antworten
  #56  
Alt 19.02.2018, 09:30
Jörn Jörn ist offline
Administrator
 
Registriert seit: 05.01.2008
Beiträge: 7.912
Vielleicht müsste man dazu erstmal „Airplay über Bluetooth“ erfinden.

Außerdem, warum sollten „andere Smartphones“ sich nicht per WLAN verbinden? Es gibt Apps für Android, die AirPlay möglich machen, und diese benutzen WLAN. Was soll daran falsch sein?

Bluetooth ist dazu da, einen oder zwei Meter zu überbrücken, ansonsten ist es Glückssache. Für Geräte, die irgendwo im Haushalt stehen, ist WLAN besser.

Mit der Apple Music-App, die ich derzeit mit einem HomePod teste, wähle ich einfach das „Ziel“ aus, und die App sendet die Musik dorthin. Beispielsweise kann ich den Sound an mehrere Apple TVs oder den HomePod senden. Ein Tap, und schon landet der Sound da, wo ich ihn haben will, gerne auch in einem anderen Zimmer oder Stockwerk. Ich kann im Keller sehen, was die Playlist des HomePods in der Küche macht. Was soll man da mit Bluetooth anfangen?

Die Apple Watch sendet die Musik ebenfalls per WLAN, trotz W1-Chip. Dadurch kann man sich freier bewegen.

Je weniger Bluetooth, desto besser. Findest Du nicht?

Geändert von Jörn (19.02.2018 um 09:46 Uhr).
Mit Zitat antworten
  #57  
Alt 19.02.2018, 10:22
nexus nexus ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 29.11.2008
Beiträge: 5.433
Gut, ich schaue eher weniger im Keller nach was für Musik gerade in der Küche läuft (mir fehlt zumindest der Geldbeutel für so viele HomePods oder Fernseher für die Apple TVs)...vielleicht installiere ich da mal ein Mikro und lasse mir das dann auf Kopfhörer übertragen? Hm ne, da wäre ja wieder das BT-Problem...

Was meinst Du, wieso die Boxen von UE, JBL & Co. so boomen...sehr oft, wenn ich abends mit Freundin gemütlich etwas trinke, bei mir oder wem anders, steht eine solche irgendwo 1-2 Meter entfernt (es sind jedoch problemlos Distanzen >10m möglich, habe jeden Morgen den Fall) und jeder kann dort Musik hinschicken wenn er mag. Nicht jeder ist im WLAN, und mit AirPlay bin ich sowieso auf Kriegsfuß.
Ich weiß nicht, scheine da eine Ausnahme zu sein, aber das Ding empfinde ich als äußerst störanfällig. Wenn ich beispielsweise Videos oder meinen Bildschirm ans TV schicke, mache ich das ausschließlich per Kabel. Trotz ac-WLAN, TV sogar per Ethernet angebunden. Es gibt einfach sehr gerne Aussetzer oder Ruckler. Zudem taucht mein eines (1) ATV gleich doppelt in der Liste auf, bis heute konnte ich das nicht fixen - reines Tonstreaming klappt mittlerweile immerhin sehr gut (kurz OT: Auch gut so, die Music-App auf dem TV ist leider nach wie vor ein Graus...).

Egal, ich will da jetzt auch keine Entweder-Oder Diskussion eröffnen, es ist nur aus meiner (und zum Glück nicht nur meiner) Sicht total hirnrissig bei diesem hohen Preis ein ZUSÄTZLICHES (!) Feature nicht anzubieten (es heißt ja nicht entweder WLAN oder BT) und dann auch noch versuchen dies schönzureden oder gar zu rechtfertigen. Das ist einfach schwachsinnig.

Freut mich jedoch umso mehr, dass es nicht jeder so sieht. Ärgerlich wäre es ja, man kauft sich diese teure Box, und ärgert sich dann...! Deshalb viel Vergnügen damit! Für mich wäre es nichts...
__________________
"Meine Defintion von Glück? Keine Termine und leicht einen sitzen."
Harald Juhnke
Mit Zitat antworten
  #58  
Alt 19.02.2018, 12:04
derlordhelmchen derlordhelmchen ist offline
Benutzer
 
Registriert seit: 16.03.2008
Beiträge: 63
Wenn Ihr Lust habt, würd ich mich gerne mit einem Beitrag in die Sendung am Mittwoch einklinken. Ich hab zuhause eine 12 Boxen JBL Heimkinoanlage mit Aktiven Subwoover. Wer mir für Mittwoch ein Homepod zur verfügung stellen könnte, könnte ich ein Beitrag schneiden und Jörn zur verfügung stellen.

Wäre interessant beide mal gegeneinander antreten zu lassen. Grad bei mir hab ich das Problem, dass ich hohe Decken habe und somit schnell Hall entsteht. Hier wäre interessant zu sehen was Apple aus der Technik rausholen kann.

Homepod würd ich am nächsten Tag natürlich wieder zurückschicken.
Mit Zitat antworten
  #59  
Alt 19.02.2018, 17:57
Jörn Jörn ist offline
Administrator
 
Registriert seit: 05.01.2008
Beiträge: 7.912
@nexus: Du kannst seit iOS 8 auch per WLAN direkt zu einem AirPlay-Gerät senden, ohne im „offiziellen“ WLAN eingeloggt zu sein, sondern quasi per Gastzugriff. So funktioniert ja auch Airdrop. Es wird eine direkte Verbindung zwischen den beiden Geräten hergestellt.

Du hast also Musik auf Deinem iPhone (per Apple Music). Du tippst ein kleines Icon an, wählst den HomePod aus einer Liste aus, und fertig. Ob das nun per Bluetooth oder per WLAN läuft, kann Dir doch eigentlich egal sein.

————

Warum würde man die Playlist im Dachgeschoss beeinflussen wollen, wenn man sich im Keller befindet? Das würde ich gerne erläutern, denn das Konzept ist neu.

Nehmen wir an, Du würdest ohne Dein iPhone direkt dem HomePod sagen: „Spiele Playlist XY“. Der HomePod spielt die Musik also selbst, ohne Dein iPhone.

Aber dennoch benutzt Du irgendwann Dein iPhone, um eine chinesische Playlist zu finden, deren Namen Du Dir nicht merken kannst. Welches Gerät spielt nun die Musik? Es ist weiterhin der HomePod. Dein iPhone wurde nur benutzt, um eine Playlist zu wählen.

Auf Deinem iPhone gibt es aber die Anzeige des „aktuellen Titels“ mit der kleinen Liste an „nächsten Titeln“. Du würdest praktischerweise wollen, dass sich diese Infos auf den HomePod beziehen. So ist es tatsächlich. Dadurch kannst Du auf Deinem iPhone den HomePod steuern.

Irgendwann gehst Du in den Keller, und die restlichen Personen erfreuen sich weiter im Dachgeschoss an der Musik. Denn die Musik kommt ja vom HomePod und hat mit Deinem iPhone eigentlich nichts zu tun. Das iPhone ist nicht die Soundquelle, sondern es wurden Dir lediglich die aktuellen/nächsten Titel auf dem iPhone angezeigt.

Im Keller willst Du mit Deinem iPhone eine andere Musik hören. Du wählst eine Playlist, und sie spielt auch ab, ohne den HomePod zu beeinflussen. Hier ist das iPhone die Soundquelle, anstatt nur als „Display“ zu fungieren.

Was zeigt nun die Anzeige für die „aktuellen/nächsten“ Titel an? Müsste die Anzeige jetzt nicht umschalten auf die Musik vom iPhone? Ja, genau das geschieht. Aber es gibt ein kleines Icon, auf dem Du wählen kannst/musst, welches der beiden Geräte gemeint ist.

Du kannst also weiterhin den HomePod im Dachgeschoss beeinflussen, so wie Du es konntest, als Du direkt neben dem HomePod standest. Wir Menschen würden denken: „Ich kontrolliere immer jenes Gerät, neben dem ich stehe“. Aber den AirPlay-Geräten ist egal, wo Du stehst.

Nehmen wir an, Deine Freundin auf dem Dachboden will, während Du im Keller bist, die Steuerung des HomePods übernehmen. Sie will ebenfalls die Liste der „aktuellen/nächsten“ Titel sehen. Auch sie kann ihre iPhone-Anzeige entsprechend umschalten. Sie kann einen Titel rauswerfen oder einen Titel hinzufügen. Deine Liste aktualisiert sich entsprechend.

Ein Gast kann sich ebenfalls verbinden und ein paar Titel in die Nächste-Titel-Liste hinzufügen.

Geändert von Jörn (19.02.2018 um 18:29 Uhr).
Mit Zitat antworten
  #60  
Alt 19.02.2018, 18:18
Jörn Jörn ist offline
Administrator
 
Registriert seit: 05.01.2008
Beiträge: 7.912
@derlordhelmchen

Die ersten Testberichte kommen meist von Redaktionen, die sich bei Apple für den frühen Zugriff bedanken, indem sie für eine positive Berichterstattung sorgen. Dadurch wurden die Fähigkeiten des HomePods etwas übertrieben.

Der HomePod ist bei weitem nicht in der Lage, einem 12-Boxen-System auch nur irgendwie nahe zu kommen. Die Frage ist, ob er einem 2-Boxen-System nahe kommt.

Ich würde auch die Frage aufwerfen, ob man den HomePod überhaupt als „HiFi“-Anlage bezeichnen kann. Stereo ist z.B. nicht vorgesehen. Wer also das Musikerlebnis einer klassischen HiFi-Anlage erwartet, wird mit einem einzelnen HomePod vermutlich nicht das richtige Gerät finden; auch paarweise spielen sie ja offenbar kein Stereo ab.

Überhaupt sind herkömmliche Vergleiche irgendwie schwierig, weil sie zu sehr auf bereits vorhandene Maßstäbe setzen. Der HomePod passt in keine herkömmliche Kategorie. Eine HiFi-Anlage ist es jedenfalls nicht. Das suggeriert, dass es dadurch („kein Hifi!“) automatisch schlecht oder minderwertig wäre, aber genau das ist nicht der Fall. Denn in vielen Punkten bläst der HomePod alles weg, was ich bisher von kompakten Lautsprechern gehört habe.
Mit Zitat antworten
Antwort


Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge anzufügen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

vB Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist Aus.
Gehe zu




Powered by vBulletin® Version 3.6.8 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, Jelsoft Enterprises Ltd.