logo
logo
Was ist mit Apple los? - Mac-TV.de
Zurück   Mac-TV.de > Allgemeine Diskussionen über Computertechnik > Diskussionen rund um Apple
Registrieren Hilfe Suchen Heutige Beiträge Alle Foren als gelesen markieren

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen
  #1  
Alt 07.02.2019, 19:23
derlordhelmchen derlordhelmchen ist offline
Benutzer
 
Registriert seit: 16.03.2008
Beiträge: 63
Was ist mit Apple los?

So ich bin eigentlich immer der größte Apple Fanboy gewesen. Aber was zur Zeit mit Apple los ist macht mich sauer.

Ich habe seit Jahren immer ein Mac Pro mit allem drum und dran gehabt. Eine Maschine die 8 Jahre Tag und Nacht lief und mich nie im Stich gelassen hat. Langsam? Gab es nicht. Dann hab ich mich entschlossen mein Mac Pro zu verkaufen und auf Macbook Pro umzusteigen bis der neue Mac Pro kommt. Aber das Teil ist grauenhaft. Das Pro steht doch nur für die Leiste oder? Rendern mit 8K Material 5-6h. Mac Pro 8 Jahre alt 15 bis 20 minuten. Oder ein Tag lang konnte ich die Taste >N nicht verwenden.

Rechner hat vorhin in 1 Stunde den ganzen Akku runtergehauen, dass ich nichts rendern konnte. Safari macht den Rechner seit heute lahm.

In Notizen werden Daten einfach so gelöscht. Der Kunde von mir ist stinksauer. Er sass 1 Stunde dran... und dann plötzlich alles weg (2 mal )

Ich kann das nicht verstehen das Apple zur Zeit so schlampig arbeitet. Wenn es eine alternative gebe wäre ich schon längst weg.

Was habt ihr für Eindrücke? Macht Tim Cook Apple kaputt?
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 08.02.2019, 13:27
QWallyTy QWallyTy ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 05.01.2008
Ort: tiefstes Sauerland
Beiträge: 17.758
QWallyTy eine Nachricht über AIM schicken
Moin,

ja es häufen sich in letzter Zeit einige Macken die nerven und so nicht sein müssten.

In den meisten Fällen ist aber der Schmerz mit Linux, Windows, … noch größer so dass man doch bei Apple bleibt.

Dass Apple so Probleme mit den Notebook Tastaturen hat ist allerdings schon etwas peinlich (vor allem da man die nicht mal fix reparieren / tauschen kann) da zeigt sich dann das Sir John es mit immer dünner wohl übertrieben hat.

Ob aus dem Glastastatur Patent wirklich mal eine entsprechende Tastatur rausfällt wird sich zeigen.

Zum Thema CPU / Performance: auch hier geht Apple oft den Weg lieber schlanke leise Geräte und dafür die CPU / GPU recht agressiv drosseln (bei den ersten 6 Kernern war das ja gut zu beobachten). Will / braucht man hier wirklich Leistung für häufiges Rendern, … sind die Mobilsysteme von Apple vermutlich nicht die beste Wahl. Hinzu kommt dann noch dass der neue mini wohl auch einiges über die T2 Chips encoded was langsamer sein kann als die intel Lösung für die es auf anderen OS schon Jahre lang QuickSync und Co. gibt. Hier muss sich dann zeigen ob der neue Pro der ja irgendwann dieses / nächstes Jahr kommen soll da wieder Boden gut machen kann.

Ob Tim Apple kaputt macht / ob das mit Steve nicht passiert wäre / ob es wer anders besser kann dürfte schwer zu beantworten sein. Der Firma geht es trotz diverser Pannen sehr gut - ob es dabei die nächsten 5-10 Jahre bleibt müssen die Produkte der nächsten Jahre zeigen.
__________________
QWallyTy
Mac mini 2018 / iPhone 11 / iPad Pro 2018 / 2 HPs / AW 4 LTE / diverse Sonüsse
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 08.02.2019, 13:59
Jörn Jörn ist gerade online
Administrator
 
Registriert seit: 05.01.2008
Beiträge: 8.064
Man muss andererseits auch nicht über jedes Stöckchen springen, das einem hingehalten wird.

Dass ein MacBook Pro 36-mal (!) langsamer ist als ein 8 Jahre alter Mac Pro (360 vs. 15 Minuten) ist erklärungsbedürftig. Ich würde daraus nicht sofort schlussfolgern, dass es einfach generell so ist; ebenso könnte irgendwo ein Fehler stecken.

Ich bin auch nicht ganz sicher, ob ein Laptop ein Ersatz für einen Mac Pro sein kann, wenn man vor hat, 8k-Videos (!) zu rendern. Vielleicht verfügt das Gerät nicht über die erforderliche CPU/Grafik/Ein-Ausgabe oder was weiß ich? Vielleicht ist es ein 13-Zoll-Gerät ohne dedizierte Grafik? Dass das Gerät zu langsam ist, weil Apple dumm ist, scheint nur eine der möglichen Ursachen zu sein.

Ebenso die Löschung von Notizen. Das kann Ursachen haben, die vielleicht vom Anwender verursacht wurden. Wer weiß? Ich benutze die Notes-App den ganzen Tag (buchstäblich) und bei mir ist bislang nichts verloren gegangen. Vielleicht hat der Anwender irgendeine uralte Version im Hintergrund laufen (vor der iCloud-Ära), die den Sync stört? Vielleicht spielt die Tochter mit einem alten iPad und iOS 6 und benutzt die gleiche Apple-ID?

Einfach zu sagen, Apple wäre eben blöd, klingt in meinem Augen nicht technisch genug, als dass ich es als Begründung einfach so akzeptieren könnte.

Geändert von Jörn (08.02.2019 um 14:55 Uhr).
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 08.02.2019, 15:08
derlordhelmchen derlordhelmchen ist offline
Benutzer
 
Registriert seit: 16.03.2008
Beiträge: 63
Ich will da auch kein Fass aufmachen oder schlecht über Apple reden. Das hat Apple nicht verdient.

Mir geht es darum, dass wir glaub an einem Punkt gekommen sind wo Programmierfehler sich häufen und Menschliche Fehler einfach nicht mehr zu vermeinden sind. Ich bin der Meinung, dass wir, wie wir Programmieren überdenken müssen und eine KI als Hilfe im Hintergrund laufen muss und uns teilweise Blockaufgaben übernimmt. So wie du Jörn das mit Siri-Shortcuts gemacht hast. Tell dir sowas vor als neue Art zu Programmieren.

So wie es grad läuft scheint es, dass wir Softwaretechnisch in eine Sackgasse geraten sind aus der wir so schnell nicht mehr rauskommen werden.

Das Update von Apple hat jetzt mein Laptop zumindest wieder gerichtet und ich kann wieder normal Arbeiten.

Zum Thema Rendern noch ein Kurzer Hinweis. Ich hab immer auf mehreren Devices gerendert. Einmal Mac Pro, iMac und Laptop. Die unterschiede waren da aber nie so gravierend. Sogar ein MacBook Air konnte 4K Material rendern...zwar langsam aber es ging. Der Pro macht da echt was komplett anderes vielleicht echt am Update und muss jetzt überprüft werden.
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 09.02.2019, 10:48
QWallyTy QWallyTy ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 05.01.2008
Ort: tiefstes Sauerland
Beiträge: 17.758
QWallyTy eine Nachricht über AIM schicken
ja besseres (automatisiertes) Debugging wäre vielleicht wirklich der nächste große Schritt - oder führt dazu dass wir die Bug Fixes irgendwann nicht mehr verstehen ;-/
__________________
QWallyTy
Mac mini 2018 / iPhone 11 / iPad Pro 2018 / 2 HPs / AW 4 LTE / diverse Sonüsse
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 09.02.2019, 11:45
Jörn Jörn ist gerade online
Administrator
 
Registriert seit: 05.01.2008
Beiträge: 8.064
Ja, ich finde auch, Apple sollte für die Reduzierung von Bugs auf eine neue, kaum erforschte und in den Kinderschuhen befindliche Technologie setzen, die irgendwas im Hintergrund am Code ändert. Das ist bestimmt eine gute Idee.

Ich meine, welcher Programmierer würde sich nicht darüber freuen, wenn ein Script im Hintergrund etwas an seinem Code herumändert?

In einem weiteren Schritt könnte man auch die Dokumentation automatisch ändern lassen, die zu jedem Code gehört, damit tausend Programmierer überhaupt zusammenarbeiten können. Aber in der Anfangsphase macht es den Programmierern sicherlich nichts aus, wenn Code und Dokumentation nicht zusammenpassen, das ist eben der Fortschritt.

Geändert von Jörn (09.02.2019 um 13:14 Uhr).
Mit Zitat antworten
  #7  
Alt 10.02.2019, 14:48
Amigageneration Amigageneration ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 21.06.2018
Beiträge: 3
Hallo zusammen,
mir geht es aehnlich - ich hab auch noch einen ollen MacPro 2009 und gebe ihn nicht her - kaufe schon fleissig gebrauchte Derivate dieser Baureihe fuer Ersatzteile.
Ich finde die aktuelle Politik (alles verloetet) nicht in Ordnung. wenn RAM, Festplatte oder Mainboard defekt ist, kannst die ganze Kiste einschicken. Bei mir (relativ aktuelles MacBookPro 13") hat das 4 Wochen gedauert.
Die Rechenleistung (hauptsaechlich Grafikleistung) ist auch mangelhaft.
Ich wollte es einfach nochmal wissen - mit Apple.
Daher die Beschaffung des MacBook Pros. Aber - ich habe es bereut.
Meine Konsequenz: Habs nach der Reperatur guenstig abgetreten und mir ein HP Omen mit Win10 gekauft - geht nicht mehr anders .... leider .... Gabs fuer 1300 Euro mit dedizierter Grafik und die Rechenleistung ist TOP.
Ich muss auch, fairer Weise, sagen, das Windoof 10 gar nicht so schlecht ist, auch wenn Joern gerne sagt: "Sch... bleibt Sch... auch wenn sie weniger stinkt".
Die Preise bei Apple haben sich inzwischen auch fast verdoppelt.
Ich erinnere mich noch an die Beschaffung meines ersten MacBook-Pro 15". Das gab es fuer 1600 Euro inkl dedizierter Grafik. Das geht heute ab 2800 Euro los. Das steht einfach in keinem Verhaeltnis mehr.
Zum Thema: "Was ist mit Apple los" !
Die Quartalszahlen von Apple sagen alles aus. Der Mac ist fuer Apple nur noch ein laestiges Beiwerk. (Siehe Grafik -> Quelle: MacPrime)
Wenn man also noch Mac's produzieren muss, dann halt teuer, sodass man nicht in die hoeheren Stueckzahlen muss und das interesse am Mac nicht zu gross wird

Sehr traurig
Angehängte Grafiken
 
__________________
Amiga500
Mit Zitat antworten
Antwort


Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge anzufügen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

vB Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist Aus.
Gehe zu




Powered by vBulletin® Version 3.6.8 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, Jelsoft Enterprises Ltd.