logo
logo
Sammelthread zur WWDC 2019, rund um macOS und Macs - Mac-TV.de
Zurück   Mac-TV.de > Allgemeine Diskussionen über Computertechnik > Diskussionen rund um Apple
Registrieren Hilfe Suchen Heutige Beiträge Alle Foren als gelesen markieren

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen
  #1  
Alt 02.06.2019, 07:07
Jörn Jörn ist gerade online
Administrator
 
Registriert seit: 05.01.2008
Beiträge: 8.059
Sammelthread zur WWDC 2019, rund um macOS und Macs

Noch ein Tag bis zur WWDC!

Auf was freut oder hofft Ihr bezüglich Macs und macOS?

Ich bin ja immer vorsichtig, mich auf eine Wunschliste festzulegen, um mir selbst nicht den Spaß zu verderben. Aber für mich könnte es einen interessanten roten Faden geben, nämlich: "Das nächste Kapitel für den Mac."

Das nächste Kapitel könnte darin bestehen, dass wir sehen, was Apple für den Mac Pro plant. Dort muss es u.a. um die generelle Architektur gehen: ARM oder Intel, eine oder zwei Grafikkarten, interne Steckkarten oder externe Anschlüsse, USB hin oder her, ein oder zwei Prozessoren, und so weiter.

Das nächste Kapitel könnte auch sowas wie Marzipan sein: iOS-Apps auf dem Mac. Vielleicht wird das mal riesig. Das Interesse der Drittentwickler scheint jedenfalls riesig zu sein. Vielleicht wird es ein Riesen-Hit (vielleicht auch nur ein Wiesn-Hit).

Das nächste Kapitel könnte was mit Continuity zu tun haben. Oder mit Shortcuts anstelle von AppleScript.

Irgendwie habe ich das Gefühl, dass die Plattform in mehr als einem Bereich vor einer Weggabelung steht. Es könnte also sehr spannend werden!

Was denkt Ihr? Was erhofft Ihr Euch?
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 03.06.2019, 11:37
QWallyTy QWallyTy ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 05.01.2008
Ort: tiefstes Sauerland
Beiträge: 17.758
QWallyTy eine Nachricht über AIM schicken
Moin,

beim Thema Macs wird es glaube ich ausser einem Sneak Preview nicht geben.

ARM wäre sehr interessant und die Viecher kann man ja auch fast beliebig skalieren. Bleibt halt nur die Frage ob sie I/O samt Schnittstellen wie PCIe, TB, … da dran gedübelt bekommen und wie gut X86 Kram emuliert werden kann (Rosetta war ja damals eine recht interessante Lösung beim CPU Switch zu intel).

Beim macOS mache ich mir noch Sorgen:
- was wird aus iTunes?
- Haben sie Marzipan vernünftig umgesetzt?
- welche Schmerzen macht der 32bit Cut an die wir bisher noch nicht gedacht haben?

Leider habe ich hier noch 1-2 alte 32bit Apps werde also wohl vorerst auf 10.14 bleiben müssen in der Hoffnung dass sich da die nächsten Monate Alternativen auftun.
__________________
QWallyTy
Mac mini 2018 / iPhone 11 / iPad Pro 2018 / 2 HPs / AW 4 LTE / diverse Sonüsse
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 03.06.2019, 12:43
jankernet jankernet ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 20.02.2011
Beiträge: 240
Auch wenn ich hoffe das es anders kommt befürchte ich, dass es nur ne mini sneak preview auf den Mac Pro geben wird.
So ein 20sec Trailer oder so.
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 03.06.2019, 13:06
Jörn Jörn ist gerade online
Administrator
 
Registriert seit: 05.01.2008
Beiträge: 8.059
Ja, vielleicht, aber wäre das nicht aufregend? Die nächsten Wochen und Monate würden wir alle rätseln und orakeln, was wohl dahinterstecken könnte. Ich fände das unterhaltsam.

Vielleicht bekommen wir aber auch eine Mac-gegen-PC-Demo mit Photoshop, vorgeführt von Phil Schiller! Wie in den guten alten Zeiten!

Aber mit macOS, iOS, Marzipan, tvOS, watchOS ist die Keynote bereits so voll, dass man vermutlich sowieso keine Zeit hat für längere Einlagen.
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 03.06.2019, 17:09
mighty_Maxwell mighty_Maxwell ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 09.06.2009
Ort: Wuppertal
Beiträge: 388
Also Leute, ich hab auf den heutigen Abend eine Vorfreude wie ein Kleinkind auf den Weihnachtsabend.

Ich werde mir ihn zwar nie kaufen, aber ich bin auf den neuen mac Pro gespannt. Denke zwar nicht, dass er umfangreich vorgestellt wird, aber ich hoffe auf einen ersten Einblick.

Ich bin auch sehr auf die Umsetzung, Erweiterungen (?) und weitere Pläne für Marzipan gespannt.

Auf Platz 1 steht bei mir aber das große Thema ARM-Chips. Werden wir da heute etwas zu hören?
Wen ja, wie sieht der Umstieg für die Entwickler aus? Wird es für sie einen exklusiven ARM-mac für die Entwicklung geben oder ist der mit dem heutigen Code nicht mehr vonnöten? Kommt der neu Mac Pro sogar direkt als ARM-Gerät auf den Markt und hatte deswegen diese lange Entwicklungszeit?

Fragen über Fragen und ich da ich schon seit ein paar Wochen die gängigen Berichte nicht mehr verfolge, bin ich gespannt wie ein Flitzebogen
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 04.06.2019, 02:32
Jörn Jörn ist gerade online
Administrator
 
Registriert seit: 05.01.2008
Beiträge: 8.059
Wie's aussieht hat das neue Mörder-Display keine iSight?
Mit Zitat antworten
  #7  
Alt 04.06.2019, 07:59
woreich woreich ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 05.01.2008
Beiträge: 658
Hab tatsächlich die ganze Vorführung durchgehalten und es hat sich - finde ich - gelohnt. Gute Präsentation der neuen Features und dann der MacPro. Dachte mir eigentlich immer, dass wieder so ein Tower kommt, da einfach flexibler und vor allem die RAM- und PCIe-Steckplätze ja ein zuverlässiger Standard sind. Ich bin mir auch recht sicher, dass so eine Entwicklung, vor allem, wenn sie zukunftsgerichtet ist, ihre Zeit benötigt und neben Intel und AMD auch die wichtigen Softwaregrößen eingebunden werden müssen.
Dass da kein 1000 €-Gerät herauskommt, war zu erwarten (Grummel).

Wie lange nun wohl der Vorgänger noch supported wird? Ein wirklich hübsches Gerätchen - vielleicht gebraucht, so zum Spaß? Für 1000 €?

Gut, 1000 € (hey, immer die Tausend) für einen Standfuß. Der macht sich vielleicht auch an meinem ollen LG professionell gutaussehend !

Wie bei dem neuen Monitor wohl die Kabelfrage gelöst ist? Bei der Show sah man da ja gar nichts?
Mit Zitat antworten
  #8  
Alt 04.06.2019, 10:28
QWallyTy QWallyTy ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 05.01.2008
Ort: tiefstes Sauerland
Beiträge: 17.758
QWallyTy eine Nachricht über AIM schicken
Moin,

was für eine Keynote

Die Neuerungen von macOS sind für mich neben dem MacPro und iPadOS schon fast etwas untergegangen da ist bei mir nur die witzige iTunes / Musik Sache und Sidecar (was Drittanbieter solcher Lösungen sicher ärgern wird) hängen geblieben.

Der MacPro ist auf den ersten Blick wirklich eine Hammer Maschine. Dass Apple aber bei Grafik immer noch AMD only fährt kam wohl auch im Publikum nicht so wirklich gut an. Ich hätte von der Kiste gerne ne Einsteiger Version für um die 4k gesehen (wie waren da damals eigentlich die Einstiegspreise bei der Käsereibe?) aber ich bin mit meinen paar Videos die Woche die ich konvertiere auch nicht wirklich die Zielgruppe und bei nem mini für um die 2k sicher besser aufgehoben.

Der Monitor klingt beeindruckend wenn er wirklich in der Profiliga spielt (von den Daten hört es sich ja so an). Ein 6000 EUR TFT allerdings ohne Fuß zu verkaufen (oder ist das bei Pro TFTs normal und die nutzen alle mit Vesa Lösungen?) find ich jetzt schon etwas sonderbar. Und dann noch einen Fuß für 1000 EUR anzubieten jenseits der Realität. Sicher kann man den super verstellen, er kann Pivot, … aber nur weil Apple das noch nie hatte rechtfertigt das IMHO den Preis nicht das kann schließlich jeder halbwegs vernünftige Monitor.

Die Frage ist nun wird es davon auch einen kleinen 5k Bruder fürs Fußvolk geben? So 30" 5k um die 1000 EUR könnte man sicher auch normalen Usern als ideales Mac Display verkaufen.
__________________
QWallyTy
Mac mini 2018 / iPhone 11 / iPad Pro 2018 / 2 HPs / AW 4 LTE / diverse Sonüsse
Mit Zitat antworten
  #9  
Alt 04.06.2019, 10:57
NONrelevant NONrelevant ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 22.04.2018
Ort: München
Beiträge: 14
Apple hat anscheinend ein wirklich gutes Timing, mit Neuerungen so lange zu warten, dass die User nicht total unzufrieden sind.
Die Vorstellungen auf der WWDC waren der Hammer, aber irgendwie hätte das auch schon in den letzten Jahren kommen können?
Der Mac Pro interessiert mich nicht wirklich, da ich diese Rechenpower nicht brauche, aber für einen Standfuß 1000 Dollar zu verlangen, ich weiß ja nicht. Da würden mich mal in einem Jahr die geschätzten Verkaufszahlen interessieren. Ich weiß, ist Design-Kunst von Mr. Ive und ich weiß, dass Designer-Lampen auch viel Geld kosten, aber 1000 Dollar für einen Bildschirmstandfuß?
__________________
NONrelevant
Wer nicht selber denkt, für den wird gedacht!
Mit Zitat antworten
  #10  
Alt 04.06.2019, 12:11
mighty_Maxwell mighty_Maxwell ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 09.06.2009
Ort: Wuppertal
Beiträge: 388
Also ich gehe eher davon aus, dass die Leute, die den Bildschirm wirklich brauchen und die Hardware ausreizen, den Fuß gar nicht kaufen werden. Ich konnte einmal einen Blick in ein Produktionsstudio werfen und da war kein Monitor auf seinem eigenen Fuß.

Ich glaube aber auch, es wäre intelligenter gewesen zu sagen, der Monitor kostet 5.999$/6.999$ und wenn du den Fuß nicht haben willst, dann ziehen wir 1000$ ab.
Mit Zitat antworten
Antwort


Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge anzufügen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

vB Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist Aus.
Gehe zu




Powered by vBulletin® Version 3.6.8 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, Jelsoft Enterprises Ltd.