logo
logo
Man kann es kaum glauben... [Betrachtungen zum iMac] - Seite 3 - Mac-TV.de
Zurück   Mac-TV.de > Fachforen für klassische Macs > Apple-Hardware
Registrieren Hilfe Suchen Heutige Beiträge Alle Foren als gelesen markieren

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen
  #21  
Alt 05.03.2010, 17:53
LukeM LukeM ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 11.12.2008
Ort: Aachen
Beiträge: 1.058
Ein Mac ist nur das, was Apple als Mac bezeichnet und darauf entsprechend Mac OS X lizensiert. Dies sind derzeit nur originale Apple Rechner.

Von der Technik her ist ein Mac ein PC der Marke Apple, der Apples Vorstellungen und Philosophien eines Computers entspricht und von Apple entwickelt wird.

Daraus resultiert dann das Mac Marketing, die Produkt- und Nutzungsphilosophie der Hard- und Software, die Rechte an den Marken usw.


Fragt euch einfach selbst, wie ihr als Kundenberater einem interessierten, aber ahnungslosen Kunden erklären würdet, was ein Mac ist.

Im Endeffekt kommt ihr auf die Standard Argumente hinaus: gute Hard- und Softwarequalität, Simplizität der Produkte, Innovation usw.

Besonders hervorheben würde ich tatsächlich die Innovation. Selbst so triviale Dinge wie die Selbstverständlichkeit eines möglichst großen Displays verstehen viele Hersteller noch nicht, und auch nicht, das das Produkt von A-Z aufeinander abgestimmt sein muss, damit es sich voll entfalten kann.
Mit Zitat antworten
  #22  
Alt 07.03.2010, 16:00
Manis Manis ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 27.07.2008
Beiträge: 356
Eigentlich sind alle PCs Macs und nicht umgekehrt.
Es läuft ja heute auf allen PCs eine GUI, oder?

Ja der Vergleich hinkt, aber der musste jetzt sein.
Mit Zitat antworten
  #23  
Alt 07.03.2010, 16:02
LukeM LukeM ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 11.12.2008
Ort: Aachen
Beiträge: 1.058
Apple hat die GUI ja nicht erfunden ;)
Mit Zitat antworten
  #24  
Alt 07.03.2010, 16:03
Manis Manis ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 27.07.2008
Beiträge: 356
Aber sie waren die ersten, die damit was richtiges auf die Beine gestellt haben.
Mit Zitat antworten
  #25  
Alt 07.03.2010, 18:15
486er 486er ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 05.01.2008
Beiträge: 2.691
Wenn ihr einen Intel-Mac einfach so mit einem handelsüblichen PC vergleicht, vergleicht ihr leider Bananen mit Steaks (eig. Äpfel mit Birnen, das wollte ich aber gezielt vermeiden ).
Natürlich verbaut Apple Intel-CPU's, DDR-RAM, Grfaikchips, Displays, Chipsätze, etc. wie sie jeder andere "PC"-Hersteller (teilweise) auch verbaut. Wenn man allein auf dieser Ebene den Vergleich ansetzt, muss man tatsächlich sagen, dass ein Mac auch nur ein überteuerter PC ist. Dieser Vergleich hinkt, denn einen fertigen Computer habe ich so noch nicht.

Es fehlen noch wichtige Komponenten um daraus einen fertigen Rehner zu bauen. Genau an diesem Punkt setzt der Unterschied zwischen einem PC und Applehardware an. Apple kauft, wie ja alle anderen auch, Standardkomponenten und verbaut diese, allerdings entwirft Apple nachwievor für jedes Modell ein eigenes Logicboard und entwickelt dies optimal für den Einsatzzweck des Gerätes sowie für die verbauten Standardkomponenten. Hinzu kommen weitere Appleentwicklungen wie zB. das Trackpad, etc. Ausgestattet mit einigen Sensoren und die optimale Anordnung der Hardware ergeben ein Appleprodukt.

Und genau dieser Teil Eigenentwicklung von Apple macht die Applehardware aus und unterscheidet Appleprodukte vom restlichen PC-Markt.
So achtet Apple auch darauf, dass Inkompatibilitäten auf Hardwareebene ausgeschlossen werden und die einzelnen Komponenten optimal zusammenarbeiten.

Einzweiter, wesentlicher Punkt, der Macs von Standard-PCs unterschiedet, liegt in der Software. Da schieße ich definitiv das Betriebssystem, aber vor allem auch die Treiber und das EFI ein. Dies alles wird von Apple entwickelt und ist daher optimal auf die Hardware abgestimmt, bzw. die Hardware ist auf bereits vorhandene Software abgestimmt.

Schlussendlich trägt natürlich auch das Design und die allgemeine Verarbeitung des einzelnen Gerätes zur Qualität bei, aber es ist eben mehr, als nur das Design und die Standardchips.

Nicht umsonst ist die Hardwareauswahl bei den Appleprodukten recht eingeschränkt und stark vorgegeben. Genauso hat ein Basisprodukt auch sehr lange Lebenszyklen. Die Entwicklung kostet eben auch viel Geld und dauert entsprechend lange. Klar, es gibt immer mal wieder kleinere "Weiterentwicklungen", aber da kommen dann eben nur ein paar Megaherzen oder Gigabeits hinzu, an der eigentlichen Architektur wird dann nichts geändert.
Allen, die nicht genau verstehen, worauf ich hinaus will, empfehle ich, auf die Dell-Website zu gehen und sich eine Modellreihe zu auszusuchen. Hier zählt doch bitte die verschiedenen "Feinmodelle" und errechnet euch die verschiedenen Hardwarekonfigurationen. Es ist sicherlich nicht unrealistisch, wenn ich sage, dass man ein Modell in 10 - 100x mehr verschiedene Endgeräte konfigurieren kann, als es bei Apple der Fall ist.

Zuletzt möchte ich all jenen, die einerseits Zugriff auf ein "Standard-PC" und einen Mac haben, sowie über ambitionierte Kenntnisse im Fach Computerschrauberei verfügen, empfehlen, beide Geräte einmal aufzuschrauben und das Innenleben zu vergleichen. Ihr werdet feststellen, dass man das Innenleben gar nicht vergleichen kann. Bei Apple werdet ihr kaum Kabel finden und ein übersichtliches Board finden. KEIN Kabel hängt irgendwo im Weg rum. Überall sonst findet ihr als allererstes ein Kabelchaos und dann wild zusammengesteckte Platinen.

Ich habe sogar einen schönen Vergleich!
Mac: Ich habe einen iMac 27" Foto vom Innenleben (Bild: iFixit.com)

PC: Mein Bruder hat einen PC (Marke Eigenbau). Ich habe mir die Freiheit genommen ein paar Fotos zu machen. Bemerkt sei noch, dass der PC in genau diesem Zustand benutzt wird!
Bilder im Anhang
Angehängte Grafiken
    
Mit Zitat antworten
  #26  
Alt 07.03.2010, 18:32
LukeM LukeM ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 11.12.2008
Ort: Aachen
Beiträge: 1.058
*lach*

Also dieser PC ist natürlich mehr als lächerlich. Ich würde für einen Vergleich übrigens einen Mac Pro heranziehen, dann sieht man den Unterschied noch deutlicher.

Aber es stimmt, was du sagst, 486er. Standard Hardware kann jeder verbauen, es ist nur die Frage, wie man es macht.
Angehängte Grafiken
 
Mit Zitat antworten
  #27  
Alt 08.03.2010, 21:25
Eimäck Eimäck ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 15.01.2008
Ort: Münzenberg
Beiträge: 406
Ich bin bewußt erst auf Apple (iMac 24") umgestiegen als ich erfuhr das der Intelswitch stattgefunden hat. Wäre dieser Schritt nicht vollzogen worden, hätte der große Erfolg Apples in den letzten 4 Jahren im Bereich der Desktoprechner und Laptops so nicht stattgefunden. Mir ist in der Hauptsache das OSX wichtig und die Verarbeitung.
__________________
i Love FCPX 10.0.4
Mit Zitat antworten
  #28  
Alt 08.03.2010, 21:34
wortsalat wortsalat ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 05.01.2008
Ort: Hannover
Beiträge: 674
Der erste industriell hergestellte PC war der Apple II :+) und die heutigen Macs sind natürlich die besseren PCs dank OSX und tollem Design.
Mit Zitat antworten
Antwort


Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge anzufügen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

vB Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist Aus.
Gehe zu




Powered by vBulletin® Version 3.6.8 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, Jelsoft Enterprises Ltd.