logo
logo
Hamsterkäufe in Frankfurt - Seite 22 - Mac-TV.de
Zurück   Mac-TV.de > Off Topic > Abseits der Computerwelt (Off-Topic)
Registrieren Hilfe Suchen Heutige Beiträge Alle Foren als gelesen markieren

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen
  #211  
Alt 06.04.2020, 18:09
QWallyTy QWallyTy ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 05.01.2008
Ort: tiefstes Sauerland
Beiträge: 17.884
QWallyTy eine Nachricht über AIM schicken
Probleme bei facetime bleiben das es Apple only ist - mir immer noch unverständlich warum Apple sich da nicht schon vor Jahren geöffnet hat wo es noch kein Zoom und Co. gab und man wirklich eine starke Konkurrenz hätte aufbauen können. Mit einem Dienst der nur in der Apfelblase funktioniert kann man "draussen" in der Wildnis von Android, Windows, Linux, … nicht wirklich mithalten.
__________________
QWallyTy
Mac mini 2018 / iPhone 11 / iPad Pro 2018 / AW 4 LTE / diverse Sonüsse
Mit Zitat antworten
  #212  
Alt 07.04.2020, 11:37
Jörn Jörn ist gerade online
Administrator
 
Registriert seit: 05.01.2008
Beiträge: 8.432
Wenn man FaceTime auf dem Mac startet, wird sofort offensichtlich, dass es (auf dem Mac) eine längst verwaiste und vergessene App ist.

Es stammt noch aus der Zeit, als Apple am besten überhaupt keine Einstellungen und Menüs haben wollte. Es sollte bestenfalls so aussehen wie eine iOS-Applikation: nur der Content.

Nach meiner Meinung war das ein ehrenwertes Experiment und ein schwerer Fehler. Ein Mac ist ein Mac und ein iPad ist ein iPad. (Loriot: "Ein Apfel ist ein Apfel und eine Birne ist eine Birne" — Papa ante Portas.)

Heute zeigt sich, dass Video-Calls mehr sind als eine Rufnummer mit Bild. Man hätte gerne bestimmte Gruppen an Teilnehmern, die man speichern kann, und nicht nur eine Liste an bisherigen Anrufen. Man hätte gerne ein paar Buttons, um den Desktop oder bestimmte Fenster zu teilen, oder um Dokumente an Teilnehmer zu transferieren. Natürlich kann man das mit zusätzlichen Apps wie Adressbuch, iMessage usw. realisieren, aber dann hampelt man eben mit mehreren kleinen Apps herum, die alle unterschiedlich funktionieren und alle ihre Macken haben.

Der Mac ist eben ein Werkzeug, also müssen auch die Apps mehr und andere Dinge können wie ein iPhone.

Man könnte viel mehr aus FaceTime machen. Aber auf dem Mac blieb es eine 1.0-Applikation. Im TV sehe ich neuerdings überall Video-Calls, meist mit den weißen Apple-Earpods oder -AirPods. Aber als Software wird Skype verwendet. Das zeigt doch, dass Apple hier etwas verpasst.

Vermutlich meint Apple, dass iMessage diese Rolle spielt, d.h. dass all diese Funktionen nicht in FaceTime, sondern in iMessage enthalten sind. iMessage (auf dem Mac) wacht derzeit wieder aus dem jahrelangen Dornröschen-Schlaf auf. Das ist sehr gut und nützlich.
Mit Zitat antworten
  #213  
Alt 07.04.2020, 12:01
mkummer mkummer ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 05.01.2008
Beiträge: 1.760
iMessage und FaceTime gehören längst wieder zusammen. Ebenso Screensharing. Vor langer Zeit war das ja mal unter einem Dach.
__________________
iMac 27 i7 5K (late 2015) - iPhone 11 Pro MAX - iPad Pro 12,9 3. Gen. WIFI - Apple Watch Series 5 LTE
Mit Zitat antworten
  #214  
Alt 07.04.2020, 12:41
Jörn Jörn ist gerade online
Administrator
 
Registriert seit: 05.01.2008
Beiträge: 8.432
Tatsächlich kann man ScreenSharing von iMessage aus starten, sofern a) bereits eine Konversation vorhanden ist, UND b) diese Konversation über die Apple-ID läuft (man kann je mehrere Andressen einrichten) ODER die Apple-ID zumindest im Adressbuch eingetragen wurde.

Beispielsweise, wenn jemand einfach seine ganz normale Apple-ID verwendet (und sein Gesprächspartner ebenso), dann kann man über den Button "Details" das Screen-Sharing starten. (Oder über das Menü "Kontakte".) Es wird dann außerdem eine FaceTime-Audio-Verbindung aufgebaut, sodass man sich hört.

Die Funktion kam irgendwann wieder neu hinzu, nachdem sie lange nicht mehr existierte. Aber Apple hat nie so richtig damit angegeben, deswegen geriet es in Vergessenheit.
Angehängte Grafiken
 
Mit Zitat antworten
  #215  
Alt 07.04.2020, 15:08
Jörn Jörn ist gerade online
Administrator
 
Registriert seit: 05.01.2008
Beiträge: 8.432
In Paris darf man jetzt tagsüber gar nicht mehr vor die Tür, außer um zur Arbeit zu gelangen oder Lebensmittel einzukaufen. Also keine Spaziergänge, nichtmal alleine. Das ist schon krass. Das wird ein lustiges Osterfest.

Bislang sind die meisten Leute in Deutschland anscheinend recht diszipliniert. Wenn sich das ändert, könnten sich auch bei uns die Maßnahmen verschärfen. Dann wäre auch fraglich, ob unsere Fabriken geöffnet bleiben.

Ich finde es verblüffend, wie schwierig es ist, die Ausbreitung dieses Virus zu verhindern.
Mit Zitat antworten
  #216  
Alt 07.04.2020, 15:48
mkummer mkummer ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 05.01.2008
Beiträge: 1.760
Es sind in einer so großen Stadt einfach zu viele unterwegs- und sei auch nur zum Joggen. Drum sind die Maßnahmen auch nur dort. In meinem Dorf kann ich leicht mit minimal 100m Abstand spazieren gehen - zu den meisten Zeiten treffe ich da gar niemanden. Hier wäre eine solche Beschränkung völlig nutzlos (und kommt hoffentlich auch nicht). Maskenpflicht in Supermärkten oder wo man sonst noch eng passieren muss, sollte es eigentlich schon länger geben und ist auch nur eine Frage der Zeit.
__________________
iMac 27 i7 5K (late 2015) - iPhone 11 Pro MAX - iPad Pro 12,9 3. Gen. WIFI - Apple Watch Series 5 LTE
Mit Zitat antworten
  #217  
Alt 07.04.2020, 20:42
desELend desELend ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 05.01.2008
Ort: Backnang
Beiträge: 635
Der Artikel hinterfragt die Sinnhafte der aktuellen Massnahmen wenn 88% der Corona toten >70 Jahre alt sind und die tatsächliche Zahl der Menschen mit Infektion nur geschätzt werden können (kosten/nutzen) oder sind die derzeitigen Schutzmassnahmen für die Zielgruppe überhaupt relevant!
https://zeitung.faz.net/faz/politik/...901qkT9WjMXomw

Die frage ob unsere Massnahmen für die die wir schützen wollen relevant sind hab ich mir heute auch gestellt, wenn man von Altenheimen als neuem Hotspot der Corona infektionen liest dann frägt man sich wirklich was der ganze Blödsinn und das ganze Geld das wir verschleudern eigentlich soll. Schützen tun wir so die alten nicht, ich glaube wir lassen uns gerade nur von unserer eigenen ganz egoistischen Angst treiben, würde es uns um Alte, Kranke und Behinderte gehen währen die Massnahmen dort konzentrieter. Stattdessen bauen wir Krankenheuser zu Isolations/Intensivstationen aus und stellen Rankings auf wer im Zweifelsfall das Beatmungsgerät bekommt (<70 Jahren).

hmpf
Mit Zitat antworten
  #218  
Alt 08.04.2020, 02:04
Jörn Jörn ist gerade online
Administrator
 
Registriert seit: 05.01.2008
Beiträge: 8.432
@dasElend

Wurden bei diesem Argument nicht ein paar Dinge weggelassen oder zu sehr vereinfacht? Es ist ja nicht zutreffend, dass die Probleme gelöst wären, wenn wir alle Menschen über 70 einfach auf eine große Insel verfrachten würden, wo ihnen nichts passieren kann.

Erstens, auch jüngere Menschen sind in Gefahr, sofern das Gesundheitssystem überlastet ist. Bei einem gewissen Anteil von ihnen wäre der Krankheitsverlauf schwer und sie müssten ins Krankenhaus. Sie könnten diesen schweren Verlauf zwar überstehen, wenn sie bestimmte medizinische Geräte bekämen. Diese Geräte wären aber bei einem ungebremsten Ausbruch zu knapp. Wir möchten solche Szenarien vermeiden. Die schiere Menge an schweren Verläufen würde uns selbst bei jüngeren Patienten überfordern.

Zweitens, die völlige Isolation von Älteren und Kranken ist ein theoretisches Gedankenspiel, aber praktisch nicht machbar. Es gibt zu viele Schnittstellen nach draußen. Diese Menschen brauchen Pflege, und man kann das ganze Personal nicht ebenfalls vollständig isolieren. Das gilt nicht nur für Altenheime, sondern auch für die häusliche Pflege (immerhin 2,5 Millionen Menschen).

Natürlich fragen wir uns alle, ob man die allgemeinen Maßnahmen nicht durch punktuelle Maßnahmen ersetzen könnte. Aber dazu fehlen uns derzeit noch das Wissen, die Zeit zur Umsetzung und nötigen technischen Hilfsmittel. Das könnte sich ändern, und dann wird neu bewertet.

Was hältst Du von diesen Einwänden?
Mit Zitat antworten
  #219  
Alt 08.04.2020, 07:23
desELend desELend ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 05.01.2008
Ort: Backnang
Beiträge: 635
Ja da hast du einen guten Punkt angesprochen, es gilt die Krankenhäuser vor Überlastung zu schützen, momentan klappt das auch. Jetzt ändert sich aber langsam die Versorgungslage z.B. mit einfachen Mund-Nasen-Schutzmasken deshalb sollte man so schnell wie möglich das normale Leben, mit solch einer Maske wieder freigeben.

Genau so ist es, man kann Alte und Pflegebedürftige nicht 100% Isolieren, genau das versuchen die aber mit eher mässigem Erfolg, wenn die Pflege Ausreichend hochwertige Schutzmasken, Kittel,Handschuhe und Desinfektionsmittel hätte würde dies sicher besser klappen und die Alten könnten auch wieder Besuch bekommen. Gleiche Situation am Anfang schwer umzusetzen weil es nicht genügend gab, die Situation verbessert sich aber und dann sollten diese Einrichtungen auch bevorzugt Schutzmittel bekommen.

Davon halte ich viel, aber es sollte tatsächlich nicht am Tag XY passieren sondern im Moment der Verfügbarkeit.
Mit Zitat antworten
  #220  
Alt 11.04.2020, 08:10
Jörn Jörn ist gerade online
Administrator
 
Registriert seit: 05.01.2008
Beiträge: 8.432
Wie Ihr sicher alle bereits gelesen habt, wollen Apple und Google nun eine offizielle Lösung vorstellen, um Kontakte zu infizierten Personen herauszufinden. Eine solche Technologie wurde bereits vor zwei Wochen von verschiedenen Instituten skizziert.

Ich habe mir bei diesen Projekten immer gedacht: "Hm, da mache ich wohl mit, aber es wäre gut, wenn Apple sein Siegel draufkleben könnte, sodass man weiß, dass der Datenschutz seriös ist."

Insofern bin ich froh, dass Apple sich offiziell einbringt und es in einem zweiten Schritt im Betriebssystem verankern wird, was bedeutet, dass Apple volle Kontrolle behält.

Interessant ist auch, dass die "rotierenden anonymen Tokens" benutzt werden, die man bereits von Apple Pay kennt, jedenfalls im Prinzip. Das ist eine gut erprobte und sehr sichere Technologie. Auch Apples Arbeit mit On-Device-Processing von sensiblen Daten wird hilfreich sein.

Was meint Ihr dazu?
Mit Zitat antworten
Antwort


Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge anzufügen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

vB Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist Aus.
Gehe zu




Powered by vBulletin® Version 3.6.8 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2020, Jelsoft Enterprises Ltd.