logo
logo
Safari blockt Tracker — aber was ist, wenn die Werbeindustrie nun Safari blockt? - Mac-TV.de
Zurück   Mac-TV.de > Allgemeine Diskussionen über Computertechnik > Diskussionen rund um Apple
Registrieren Hilfe Suchen Heutige Beiträge Alle Foren als gelesen markieren

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen
  #1  
Alt 23.09.2020, 00:41
Jörn Jörn ist offline
Administrator
 
Registriert seit: 05.01.2008
Beiträge: 8.819
Safari blockt Tracker — aber was ist, wenn die Werbeindustrie nun Safari blockt?

Wie wird die Werbeindustrie wohl darauf reagieren, dass iOS, iPadOS und macOS nun jede Art von Tracking durch Dritte verhindern will?

Das Besondere ist dieses Mal, dass Apple bereits angekündigt hat, jede Art von Workaround sofort zu bekämpfen. Nehmen wir mal an, dass Apple dabei erfolgreich ist.

Könnten nicht die Verlage und die Werbeindustrie im Gegenzug diese Browser blockieren, so wie man bereits früher Werbeblocker erkannte und den Anwendern anzeigte, dass sie damit die Webseite nicht aufrufen können?

Übrigens, auch alle anderen Browser unter iOS/iPadOS müssen diese Technik implementieren, da sie vom Betriebssystem eingefügt wird. Die Anwender können also nicht einfach auf Chrome wechseln.

Wer wird sich da durchsetzen? Was meint Ihr?
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 23.09.2020, 01:43
Special_B Special_B ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 05.01.2008
Beiträge: 1.636
Special_B eine Nachricht über AIM schicken
Da setzt sich wohl das Internet durch. Die Haupteinnahmequelle der Webseitenbetreiber ist doch die Werbung. Das wird dann wohl einbrechen. Wenn nun der Browser geblockt wird, muss man wohl oder übel auf einen anderen Browser wechseln (wenn möglich). Denn wenn eine Webseite in Safari nicht läuft, versucht man es doch in einem anderen Browser.


mfg

Special_B
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 23.09.2020, 07:14
desELend desELend ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 05.01.2008
Ort: Backnang
Beiträge: 667
Ich müsste erst mal ganz genau erklärt bekommen was Safari da abblockt.
Vielleicht ist bei Apple der unterschied zum klassischen Adblocker, das sie der Internetseite Simulierte wirre-Informationen zurückmelden so das diese den block erst gar nicht bemerken... aber wie gesagt, ich weiss es nicht
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 23.09.2020, 07:32
woreich woreich ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 05.01.2008
Beiträge: 829
Safari hatte bei mir bis zur letzten Version in etwa 10 % der Fälle auch Probleme mit diesem Cookieerlaubnisfenster. Meist ist dann die Seite gedimmt und es geht nicht mehr weiter. Dies beobachte ich jetzt auch noch. Also benötigt ich sowieso weitere Browser. Ähnlich ist es mit WebRTC oder manchen 2FA-Mechanismen, die mit FF und Chrome besser oder überhaupt laufen.
Ansonsten ist es das bekannte Einnahmenproblem für die Seitenbetreiber und der Daten-/Tracking-/Belastigungsschutz für die Nutzer.
Kostenlos und Bequemlichkeit sind starke Argumente und vermutlich wird der Einsatz von Safari sogar geringer werden. Unsympathischer wird er mir aber nicht deswegen. Statt einem nutze ich halt 3 Browser für die verschiedenen Zwecke optimiert.
Sollte eine Seite allerdings bewusst Safari blocken wollen, dann hätte sie mich als Kunden auch verloren. Diese Seite hätte aber andere Blockmaßnahmen auch schon reklamiert oder übersteuert.
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 23.09.2020, 11:47
Florian Raabe Florian Raabe ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 27.01.2011
Ort: Wolfhagen
Beiträge: 702
Muss man das irgendwie aktivieren oder so?
__________________
Never change a running System
-Since 1996
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 23.09.2020, 12:00
McTenner McTenner ist offline
Benutzer
 
Registriert seit: 18.08.2020
Ort: Teutoburger Land
Beiträge: 99
Ich frage mich ja ob das Blocken seitens Apple/Safari durch zusätzlichen Einsatz von Erweiterungen mit gleichem Ziel negiert wird.
__________________

iPad Pro • iPhone Pro ...
Mit Zitat antworten
  #7  
Alt 23.09.2020, 14:21
Jörn Jörn ist offline
Administrator
 
Registriert seit: 05.01.2008
Beiträge: 8.819
@Florian: Es wurde von Apple auf Frühjahr verschoben, aber wenn es kommt, wird es per default eingeschaltet sein. Wer möchte, kann es ausschalten.

@McTenner: Es wird nicht negiert. Meines Wissens greift zuerst Apples Technik, erst danach arbeiten die Erweiterungen. Die Erweiterungen bekommen also, wenn überhaupt, gekürzte URLs. Sie wurden um jenen Teil gekürzt, der die Daten enthält, übrig bleibt die reine Domain. Die Erweiterungen können den gekürzten Teil nicht wieder ergänzen, weil sie Daten nicht haben.
Mit Zitat antworten
  #8  
Alt 23.09.2020, 16:11
McTenner McTenner ist offline
Benutzer
 
Registriert seit: 18.08.2020
Ort: Teutoburger Land
Beiträge: 99
Ich wusste, ich bekomme hier eine Antwort.

__________________

iPad Pro • iPhone Pro ...
Mit Zitat antworten
  #9  
Alt 23.09.2020, 18:13
QWallyTy QWallyTy ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 05.01.2008
Ort: tiefstes Sauerland
Beiträge: 18.025
QWallyTy eine Nachricht über AIM schicken
Moin,

könnte aber wirklich passieren daß das surfen mit Safari dann anstrengender wird.

"… um alle Funktionen unserer Website zu nutzen verwenden Sie bitte einen anderen Browser …"

So ein bisserl gibts daß jetzt bei Safari schon mit Captchas. Während ich mit Safari immer mal wieder über diese neue blöden Mosaik Captchas stolpere die mit schlechten Augen nur schwer lösbar sind winkt mich Chrome auf den gleichen Sites entweder direkt durch oder ich muss nur einmal klicken daß ich kein Roboter bin.

Mit solchen kleinen Schikanen könnte auch gegen das Tracking Blocken vorgegangen werden so daß die Nutzung "unbequemer" wird wenn man den falschen Browser nutzt.

Und die Gegenseite ist sehr mächtig: Die Verschiebung auf 2021 gibts ja nur weil Anbieter wie facebook sonst sagen könnten "dann gibts halt kein Facebook, WhatsApp, Instagramm mehr unter iOS/iPadOS/macOS" und das kann auch ein Riese wie Apple sich nicht leisten.
__________________
QWallyTy
Mac mini 2018 / iPhone 11 / iPad Pro 2018 / AW 4 LTE / diverse Sonüsse
Mit Zitat antworten
  #10  
Alt 23.09.2020, 18:26
Jörn Jörn ist offline
Administrator
 
Registriert seit: 05.01.2008
Beiträge: 8.819
Es ist nicht sicher, ob Facebook & Co. gesagt haben, sie würden sonst den Dienst einstellen. Vielleicht haben sie einfach kollegial um etwas Aufschub gebeten. Man weiß es nicht.

Was möglicherweise in Vergessenheit geraten ist: Alle Browser unter iOS/iPadOS müssen "Tracking Prevention" benutzen, weil ab Dezember 2020 die WKWebView-Klasse vorgeschrieben ist. (Eventuell verschiebt sich nun das Datum.) Die WKWebView-Klasse ist Teil des Betriebssystems und wird allein von Apple kontrolliert. Dort findet das "Tracking Prevention" statt. Also auch in Chrome und Firefox. Was immer von Chrome und Firefox angezeigt wird, muss zuerst durch diesen Filter.

Und dort ist auch der Ort, wo Apples Entscheidung greift, dass es per default eingeschaltet ist. Jeder Browser unter iOS/iPadOS wird ein Kontrollfeld dafür bekommen, und es ist per default auf "Don't allow" gestellt.

Das bedeutet: Die ganze "moderne" Plattform von Apple ist von diesen Maßnahmen betroffen, nicht nur Safari.
Mit Zitat antworten
Antwort


Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge anzufügen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

vB Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist Aus.
Gehe zu




Powered by vBulletin® Version 3.6.8 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2020, Jelsoft Enterprises Ltd.