logo
logo
Klassenfahrt Regeln 2015 - Mac-TV.de
Zurück   Mac-TV.de > Off Topic > Abseits der Computerwelt (Off-Topic)
Registrieren Hilfe Suchen Heutige Beiträge Alle Foren als gelesen markieren

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen
  #1  
Alt 14.08.2015, 18:18
hopsing27 hopsing27 ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 11.04.2011
Beiträge: 130
Klassenfahrt Regeln 2015

Mein Kind, 16 Jahre alt, fährt auf Klassenfahrt nach Holland.
Hier die Regeln zur Handynutzung.
  • Bei Aktivitäten der Klasse, sowie bei Besuchen von allen öffentlichen Einrichtungen ist das Mobiltelefon ausgeschaltet in der Tasche.
  • Jeden Abend werden die Handys von der Klassenlehrerin zur Verwahrung eingesammelt. Hierbei übernimmt die Klassenlehrerin keine Verantwortung für das Handy. Wer Verlust ganz sicher ausschließen will, lässt das Handy zu Hause.
  • Fotoapparate sind zum persönlichen Gebrauch erlaubt.
Wie gesagt die "Kinder" sind 16 Jahre alt. Die meisten in diesem Alter haben ein Smartphone und knipsen Erinnerungsfotos damit. Jetzt müssen wir uns zusätzlich noch einen kleinen Fotoapparat zulegen.
Ich habe mich ja damit abgefunden, dass die Schüler immer noch unglaublich schwere Bücher und Atlanten mit zur Schule schleifen müssen.
Aber wann wird es zu den Schulen durchdringen, das Smartphone nicht nur als modernes Teufelszeug anzusehen, sondern stattdessen dessen Möglichkeiten zu nutzen. Wäre ich für die Schüler verantwortlich, würde ich schon alleine aus Sicherheitsgründen den Gebrauch nicht verbieten und hätte sämtliche Telefonnummern meiner Schüler. Mir fielen dutzende Möglichkeiten ein, die Smartphones sinnvoll in die Unternehmungen einzubinden.
Vor was haben diese Pädagogen solche Angst? Ich verstehe es nicht.
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 14.08.2015, 20:08
desELend desELend ist gerade online
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 05.01.2008
Ort: Backnang
Beiträge: 742
Wahrscheinlich davor das die Jugendlichen die gesamte zeit bei youtube und facebook , sich vor wlan hotspots bündeln und später erzählen können das es in den Niederlanden (verpönt ist Holland zu sagen) in "coffee"-shops kein WLAN git.

cu
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 14.08.2015, 20:22
woreich woreich ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 05.01.2008
Beiträge: 989
Klingt imho nicht unvernünftig .

Wie benehmen sich die Jugendlichen der Klasse denn im Unterricht? Filmen sie alles und jeden? Vermutlich hat die verantwortliche Lehrkraft so schon genug mit den Kids zu tun und es ist zu bewundern, dass sie dieses Vertrauen in die Klasse aufbringt und die Verantwortung übernimmt.
Der Ausflug dient der Weiterbildung. Smartphones lenken da meist nur ab. Anders sähe es aus, wenn Infos zur Stadt, Navigationshilfen usw. eingesetzt würden. Allerdings klappt das durch gezielte Vorbereitung genauso gut und die spätere Ablenkung ist geringer.

Unterstützende Infos zum Thema der Führung könnte auch im Rahmen einer Übung Gruppenweise zusammengetragen werden. Ich gehe davon aus, dass der Ausflug gewiss auch ohne Elektronik jede Menge Spaß macht und auch stark Verliebte mal ein paar Stunden ohne Sichtkontakt auskommen können . War ja selbst auch in diesem Alter. Von den schweren Büchern habe ich auch keine körperlichen Langzeitbeschwerden verspürt *lol* - eher vom Tanzbein schwingen...
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 14.08.2015, 20:46
hopsing27 hopsing27 ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 11.04.2011
Beiträge: 130
Lächerlich ist es, nachts Handys einzusammeln.
Lächerlich ist es, Fotoapparate zusätzlich zum Smartphone zu verlangen.
Das Erwachsene 16-jährigen jegliche Kompetenz im Umgang mit dem heute selbstverständlichsten Gerät absprechen, verstehe ich nicht. Meine Erfahrung mit meinen Kindern ist eine andere.
Und in vielen Situationen war ich froh über eine schnelle SMS, die mir sagt, das alles o.k. ist.
Für Holland bekommt es selbstverständlich einen Datentarif und in den Coffeshop dürfen doch Ausländer nicht mehr rein, oder?
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 14.08.2015, 22:17
desELend desELend ist gerade online
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 05.01.2008
Ort: Backnang
Beiträge: 742
wie schwer hatten es doch unsere Eltern, nie gewusst ob es uns gerade gut geht und wo wir uns genau aufhalten. ...
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 14.08.2015, 22:47
Jörn Jörn ist offline
Administrator
 
Registriert seit: 05.01.2008
Beiträge: 9.438
Interessante Diskussion. Ich habe Verständnis für beide Seiten.

Die eine Seite ist, dass ein Smartphone heute einfach ein Teil der "Ausrüstung" darstellt, genauso wie Schuhe und Gürtel. Das Argument mit dem Sicherheitsvorteil (falls ein Schüler verloren geht) finde ich stichhaltig.

Die andere Seite ist, dass es eine permanente (und stets ergiebige) Quelle für Ablenkung darstellt. Vermutlich ist es für die Lehrer ohnehin schon schwierig, die Aufmerksamkeit der Schüler auf bestimmte Dinge zu lenken (und diesen Fokus dann für 10 Minuten aufrecht zu erhalten). Jetzt kommt das Smartphone noch dazu.

Ich stelle mir vor, ich müsste den Schülern eine bestimmte Sehenswürdigkeit erläutern: Die Hälfte der Schüler schaut ins Smartphone, die andere Hälfte hat Ohrstöpsel. Da vergeht einem als Lehrer vermutlich rasch die Motivation. Vermutlich würde ich darauf bestehen, dass die Schüler das Smartphone für Fotos (und auf mein Kommando) zücken können, um Fotos zu machen, aber es danach wieder in der Hosentasche versenken.

Aber dann muss man dauernd gegen Ausreden ankämpfen ("hab's ja nur kurz rausgeholt, weil's gebimmelt hat" ... "wollte ja nur schnell blabla"), und folglich würde ich es dann einfach generell untersagen. Als Lehrer ist man schließlich nicht zum Diskutieren angestellt.

Meine Schulzeit empfand ich nicht als unangemessen streng, aber uns war allen klar, dass man kein Telefon in den Unterricht mitbringen darf, und dass jede Art von Spielzeug-Elektronik (Gamesboys gab's ja schon) selbstverständlich während des Unterrichts ausgeschaltet werden muss. Ich weiß nicht, ob es dazu eine Hausregel gab; die Autorität der Lehrer reichte aber völlig aus, dass wir allein die Idee als absurd empfunden hätten.

Ja, die Zeiten ändern sich, und das ist gut so. Trotzdem ist "in der Schule" nicht das gleiche wie "zu Hause", und das Smartphone als persönliches Gadget würde ich eher in den Bereich "zu Hause" einordnen.
Mit Zitat antworten
  #7  
Alt 15.08.2015, 00:06
hopsing27 hopsing27 ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 11.04.2011
Beiträge: 130
Natürlich gehört das Smartphone nicht in den Unterricht. Das ist auch an unserer Schule verboten und für mich klar.
Wir hatten früher diese Uhren, die ständig gepiepst hatten und die Lehrer genervt hatten.
Eine Klassenfahrt ist jedoch etwas anderes. Hier gibt es das Bedürfnis der Eltern ab und zu Kontakt zu ihrem Kind aufnehmen zu können.
Auch vermisse ich pfiffige Konzepte, die das Smartphone einbinden können, z.B. Geocaching, Schnitzeljagden durch Städte unter Einbindung des Smartphones. Mit etwas Kreativität gäbe es doch einige Möglichkeiten.
Auch finde ich die Annahme zu negativ, dass die Schüler nur Ohrstöpsel tragen und in die Smartphones gucken. Ein guter Lehrer wird es doch hinkriegen, die Kinder zu interessieren.
Aber was will ich von einer Einrichtung erwarten, die seit 50 Jahren oder länger mit Kreidetafel und mit dem Technik-Highlight Overhead Projektor, sowie dem guten, alten, schön schweren Dirckes Weltatlas arbeitet. So war das schon zu meiner Zeit.
desElend:ja, hatten sie tatsächlich und die Eltern deren Eltern noch viel mehr. Die wussten nie, ob ihr Kind aus dem Krieg jemals wieder kommt. Auch wenn das Kind ein Smartphone hat, kann man nichts verhindern, aber es beruhigt ungemein.
Mit Zitat antworten
  #8  
Alt 15.08.2015, 11:56
cordcam cordcam ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 13.04.2010
Beiträge: 2.824
"Hier gibt es das Bedürfnis der Eltern ab und zu Kontakt zu ihrem Kind aufnehmen zu können."

Und genau das ist der Punkt. Unter anderem hat eine Klassenfahrt nämlich den Zweck, dass sich die Kinder mal eine Woche ohne ihre Helikoptereltern ausprobieren können....
Mit Zitat antworten
  #9  
Alt 15.08.2015, 13:48
restfulsilence restfulsilence ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 12.01.2009
Beiträge: 378
@hopsing27
Vielleicht ist es für diese Fahrt zu spät. Aber melde dich doch für eine zukünftige Klassenfahrt als Betreuer und fahr mit. Du übernimmst das Programm und bindest das Telefon mit in den Ausflug ein. Anschließend erstattest du hier Bericht (vielleicht sogar in der Sendung bei Mac-TV). Wenn du genug Vorlauf hast, solltest du das mit organisiert bekommen und dir auch den entsprechenden Urlaub nehmen können. Sehe nicht was dagegen spricht?!

Klingt ja bei dir alles sehr einfach. z.B.

" Ein guter Lehrer wird es doch hinkriegen, die Kinder zu interessieren." (auch wenn du kein Lehrer bist (oder doch?), scheinst du ja genug Ideen zu haben, die das ganze möglich machen ohne als Lehrer ausgebildet zu sein)
Mit Zitat antworten
  #10  
Alt 15.08.2015, 14:50
hopsing27 hopsing27 ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 11.04.2011
Beiträge: 130
Interessant und erstaunlich, wie selbst Technik affine Menschen deren sinnvollen Einsatz in der schulischen Umgebung bewerten, ganz nach dem Motto, das hatten wir früher auch nicht , deshalb braucht man das heute auch nicht.
Mit Zitat antworten
Antwort


Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge anzufügen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

vB Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist Aus.
Gehe zu




Powered by vBulletin® Version 3.6.8 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2021, Jelsoft Enterprises Ltd.