logo
logo
Corona-Endlosthread - Seite 14 - Mac-TV.de
Zurück   Mac-TV.de > Off Topic > Abseits der Computerwelt (Off-Topic)
Registrieren Hilfe Suchen Heutige Beiträge Alle Foren als gelesen markieren

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen
  #131  
Alt 26.03.2020, 17:28
woreich woreich ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 05.01.2008
Beiträge: 872
Aktuell hier Klopapierschwemme. Hefe ist aus.
Die Ladenkassen werden mittlerweile mit improvisierten Plexiglasfronten, bzw. -häuschen verbarrikardiert. Zusätzlich läuft überall ein Trupp Security herum und sucht intensiv nach asozialen Nichtabstandshaltern. Beim Aldi konnten wir mangels weiterer Kundschaft mit der netten Kassiererin ein längeres Gespräch führen, nachdem sie uns wie gewohnt im Millisekundentakt die gescannten Artikel zugeworfen hat.
Versuche jetzt eine eigene Hefezucht. Das Recycling von Toilettenpapier habe ich wieder aufgegeben.
In diversen Youtube-Kanälen wird zunehmend mit Experten gehandelt, die das alles gar nicht verstehen können. Der Dreikampf der Virologen tritt ins Endstadium ein. Ich verfolge wieder mehr Kochsendungen.
Stay angepasst!
Mit Zitat antworten
  #132  
Alt 26.03.2020, 18:04
Se.Her Se.Her ist offline
Benutzer
 
Registriert seit: 26.02.2020
Beiträge: 96
Gerade im Radio gehört: Weil es so wenig Klopapier gibt, vermehren sich Probleme in der Kanalisation. Die Leute nehmen als Ersatz Zeitungspapier, Küchenrolle oder feuchtes Papier, was sich alles nicht oder nicht gut im Wasser auflöst und große Matschklumpen erzeugt.

Ich habe jetzt auch in unserem Wohnhaus ein Rolle Klopapier auf das untere Fensterbrett im Treppenhaus gelegt. Da bin ich mal gespannt, ob das bei uns tatsächlich auch gebraucht wird.
Mit Zitat antworten
  #133  
Alt 26.03.2020, 19:27
mkummer mkummer ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 05.01.2008
Beiträge: 1.990
Anknüpfend an Jörns letzten Beitrag - was ist, wenn die nächste Katastrophe kommt? Sie kommt bestimmt - die Frage ist nicht ob, sondern wann. Nachdem zB multiresistente Keime mehr und mehr um sich greifen und die Pharma-Industrie aus Kostengründen nicht in neue Antibiotika investiert, werden da noch ganz andere Horrorszenarien denkbar. Irgendwie beschleicht einen das Gefühl, dass die Natur gegen ihre Zerstörung durch eine hochentwickelte Spezies eine Art Notschalter eingebaut hat, die hoffnungslose Überbevölkerung, Ressourcenraubbau und Verschmutzung des Lebensraumes wirkungsvoll zurückfährt.
__________________
iMac 27 i7 5K (late 2015) - iPhone 12 Pro MAX - iPad Pro 12,9 3. Gen. WIFI - Apple Watch Series 6 LTE
Mit Zitat antworten
  #134  
Alt 26.03.2020, 19:40
Se.Her Se.Her ist offline
Benutzer
 
Registriert seit: 26.02.2020
Beiträge: 96
Ja, diese flächendeckende (leider kaum nützliche) Nutzung von Desinfektionsmittel fördert gerade massiv die Entwicklung multiresistenter Keime. Ich finde es sowieso problematisch, dass Desinfektionsmittel inzwischen so viel im privaten Bereich genutzt werden.
Mit Zitat antworten
  #135  
Alt 27.03.2020, 10:21
Scrumblehead Scrumblehead ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 05.01.2008
Ort: Hamburg
Beiträge: 127
Nach dem Klopapier Boom muss es ja irgendwann die große Klopapier Flaute geben. Denn die Leute verbrauchen ja nicht mehr als sonst. Wenn also jetzt 700% mehr verkauft wurde ist das ja nur eine Verschiebung der Umsätze. Klopapieraktien sind also vermutlich nicht die beste langfristige Anlage.
Mit Zitat antworten
  #136  
Alt 27.03.2020, 18:08
mkummer mkummer ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 05.01.2008
Beiträge: 1.990
Man glaubt es einfach nicht: was ist an dem Begriff „Kontaktsperre“ unverständlich? Wie fast jeden Freitag trifft sich ein Nachbar mit einem Arbeitskollegen auf dem Balkon seines 1-Zimmer-Apartments zu einem Feierabendbier und einem längeren Besuch. Auf die Frage „ob denn der Begriff Kontaktsperre irgendwie uneindeutig wäre?“ kommt nur „wir sitzen ja 1,5m auseinander“. Aha: das ist also häusliche Isolation. Solange sich jeder seine Regeln selber macht und Verzicht nur für alle andern gilt, haben wir wenig Chance für die Wirksamkeit der vernünftigen Anordnungen unseres Staates.
__________________
iMac 27 i7 5K (late 2015) - iPhone 12 Pro MAX - iPad Pro 12,9 3. Gen. WIFI - Apple Watch Series 6 LTE
Mit Zitat antworten
  #137  
Alt 27.03.2020, 19:29
LukeM LukeM ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 11.12.2008
Ort: Aachen
Beiträge: 1.128
Dahinter steckt eine Arrogantheit, nach dem Motto „Mir kann schon nichts passieren“ - und natürlich auch Egoismus und Realitätsverdrängung.

Das kombinieren sich manche noch mit leichten bis mittelharten Verschwörungstheorien und ergeben den typischen Ignoranten.

Leider leider ist das so...
Mit Zitat antworten
  #138  
Alt 27.03.2020, 22:17
Jörn Jörn ist offline
Administrator
 
Registriert seit: 05.01.2008
Beiträge: 8.935
Andererseits ist es ja durchaus erlaubt, eine nicht zum Haushalt gehörende Person zu treffen, sofern 1,5 m an Abstand eingehalten werden. Oder gilt das nur für draußen?

Ich verstehe Michaels Kritik so, dass man quasi als oberste (freiwillige) Regel versuchen sollte, jeden unnötigen Kontakt zu vermeiden. Wenn es aber nötig wäre, dann mit der obigen Regel. Und ein Treffen auf dem Balkon ist derzeit unnötig.

Ich bin unentschieden. Rein persönlich, ohne jemandem etwas vorschreiben zu wollen, versuche ich quasi "zwischen den Zeilen" des Gesetzes zu lesen. Zwischen den Zeilen lese ich, dass am besten gar keine Kontakte stattfinden sollten, aber das ist natürlich nicht möglich, und deswegen ist jeder aufgerufen, zu tun, was er tun kann.

Ich war heute nachmittag auf dem Rad, das schöne Wetter ausnutzen. Ich habe mich extra für eine schwere Route entschieden, auf denen wenige Menschen anzutreffen sind. Letzte Woche, als das alles noch neu war, habe ich meine übliche Route genommen und dabei so viele Leute auf den Radwegen getroffen, dass es eigentlich nicht im Sinne des Gesetzes gewesen sein kann. Deswegen vermeide ich diese Route jetzt. Man lernt ja dazu.

Die vielen Berichte aus anderen Ländern, wo langsam eine echte Katastrophe heran rollt, geben mir sehr zu denken. Es scheint so, als ob nur noch radikale Maßnahmen etwas ausrichten können — wenn überhaupt.
Mit Zitat antworten
  #139  
Alt 27.03.2020, 23:53
mkummer mkummer ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 05.01.2008
Beiträge: 1.990
Nein Jörn, nicht nur in Bayern gilt, dass nur Personen, die zum Haushalt gehören, sich dort aufhalten dürfen. Daher heisst das auch „Kontaktsperre“. Macht ja auch keinen Sinn, wenn man beim Nachbarn hockt und dort seine Privatparty feiert. In der offiziellen bayerischen Verordnung steht: Im Freien sind Gruppenbildungen von mehr als 2 Personen untersagt (mit 1.5 m Abstand). Ausserhalb des Hauses darf man sich nur aus giftigen Gründen befinden. Dazu gehört Sport und Bewegung an der frischen Luft, allerdings ausschließlich alleine oder mit Angehörigen des eigenen Hausstandes und ohne jede sonstige Gruppenbildung, sowie der Besuch bei Lebenspartnern, Alten, Kranken oder Menschen mit Einschränkungen (außerhalb von Einrichtungen) und die Wahrnehmung des Sorgerechts im jeweiligen privaten Bereich. Eigentlich ziemlich eindeutig.

Und recht viel mehr beschränken kann man eigentlich nicht. Wenn man jetzt die Ausgangsbeschränkung zu einer Ausgangssperre macht und die Leute in der Wohnung einsperrt, müssten sie dort auch versorgt werden. Wie? Wenn sich jeder an die Kontaktsperre hält - die auch vom Bund beschlossen wurde und laut Merkel „keine Empfehlung ist, sondern eine Vorschrift", würde das ganze ja durchaus Sinn machen und ist wohl auch das einzige vertretbare Maximum.

Jetzt hoffen wir mal, dass die Massnahmen in ein paar Tagen Wirkung zeigen.
__________________
iMac 27 i7 5K (late 2015) - iPhone 12 Pro MAX - iPad Pro 12,9 3. Gen. WIFI - Apple Watch Series 6 LTE
Mit Zitat antworten
  #140  
Alt 28.03.2020, 05:07
Jörn Jörn ist offline
Administrator
 
Registriert seit: 05.01.2008
Beiträge: 8.935
Hm, nach einiger Recherche sieht es so aus, als hättest Du Recht.

In den Gesetzestexten steht immer nur was von "öffentlicher Raum", und man liest davon, dass eine weitere Person, die nicht zum Haushalt gehört, erlaubt wäre. Überprüft habe ich das für Hessen und auf Bundesregierung.de.

Aber was ist mit privaten Wohnungen?

Das Innenministerium stellt klar (Hervorhebungen von mir):

Zitat:
Was muss ich im Umgang mit Familienangehörigen, Freunden und Kindern beachten?

Man darf entweder mit den Personen aus dem eigenen Haushalt oder zu zweit mit einer Person, die nicht im Haushalt lebt, zusammenkommen. Nur so ist sichergestellt, dass sich möglichst wenige gegenseitig anstecken.

[Anmerkung von mir: Das klingt so, als wäre ein einziger Freund erlaubt.]

Ein explizites Verbot von Zusammenkünften mit mehr als einer Person gilt für den öffentlichen Raum. Allerdings haben sich Bund und Länder auch darauf verständigt, dass Zusammenkünfte und Treffen von mehreren Personen in Privatwohnungen inakzeptabel sind. Eine Ausnahme gilt nur bei Hilfe für andere Menschen, die derzeit darauf angewiesen sind.

[Anmerkung von mir: Hier wird die Vorschrift für den "öffentlichen Raum" übertragen auf den "privaten Raum". Und im öffentlichen Raum ist 1 Person erlaubt. Also auch im privaten Raum? Gemeint sind hier wohl Geburtstagsfeiern oder gemeinsame Abende, wenn sich z.B. Ehepaare oder Gruppen treffen. Aber 1 Person scheint erlaubt zu sein.]

Aktivitäten innerhalb der Familie, z.B. Spaziergänge, können dann erfolgen, wenn die Familie auch zusammenwohnt. Das gilt auch für Konstellationen aus mehreren Menschen, die miteinander in einem Haushalt wohnen (z.B. bei Wohngemeinschaften soweit nachgewiesen werden kann, dass die Wohngemeinschaft tatsächlich besteht).

Von Besuchen im privaten Bereich, insbesondere bei Kindern, ist dringend abzuraten. Auch Betreuung von Kindern durch z.B. Nachbarn soll nicht stattfinden. Für Eltern, die in systemrelevanten Berufen arbeiten, sind Notbetreuungen eingerichtet worden.

[Anmerkung von mir: Hier wird recht deutlich "abgeraten", aber nicht verboten. Allerdings muss man sich auch nicht dümmer anstellen, als man ist. Demzufolge wären also alle privaten Besuche, die nicht nötig sind, verboten. Nötig wären Besuche zur Krankenpflege, aber nicht zum Biertrinken.]
Fazit: Ich würde zustimmen, dass es danach aussieht, dass private Besuche generell zu unterlassen wären. Das finde ich verblüffend.

Ich habe während meiner Recherche auch Hinweise gefunden, dass meine Radtour problematisch war. Denn es heißt, solche Radtouren sollen nicht über weite Entfernungen verlaufen (was immer das heißen mag). Ob es in allen Bundesländern gilt, weiß ich nicht, weil es nicht Gegenstand der Gesetze ist, sondern es handelt sich um Empfehlungen. Der Sinn ist wohl, dass kein Übersprung stattfinden kann von der einen auf die andere Region. Deswegen sollte man die eigene Region nicht verlassen. So erkläre ich es mir jedenfalls.

Zuvor hatte ich immer wieder gelesen, dass eine Radtour (allein) sogar empfohlen wird. Aber nur "rund um den Häuserblock" macht es ja keinen Sinn.

Geändert von Jörn (28.03.2020 um 06:31 Uhr).
Mit Zitat antworten
Antwort


Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge anzufügen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

vB Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist Aus.
Gehe zu




Powered by vBulletin® Version 3.6.8 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2020, Jelsoft Enterprises Ltd.