logo
logo
"Hello Again" - Apple bestätigt Mac-Event am Donnerstag, 27. Oktober - Seite 32 - Mac-TV.de
Zurück   Mac-TV.de > Allgemeine Diskussionen über Computertechnik > Diskussionen rund um Apple
Registrieren Hilfe Suchen Heutige Beiträge Alle Foren als gelesen markieren

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen
  #311  
Alt 29.10.2016, 19:49
Jörn Jörn ist offline
Administrator
 
Registriert seit: 05.01.2008
Beiträge: 8.432
Und darf man sich wenigstens noch unterhalten?
Mit Zitat antworten
  #312  
Alt 29.10.2016, 19:54
cordcam cordcam ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 13.04.2010
Beiträge: 2.519
Man darf alles.
Mit Zitat antworten
  #313  
Alt 29.10.2016, 20:00
OpDraht
 
Beiträge: n/a
Zitat:
Zitat von Lefteous Beitrag anzeigen
Oder was meintest du für Probleme.
Diese.
Mit Zitat antworten
  #314  
Alt 29.10.2016, 22:10
Fruchtiger Fruchtiger ist offline
Benutzer
 
Registriert seit: 05.01.2008
Beiträge: 48
Ich bin stolzer Besitzer eines MacBook Pro (Retina, 15", Ende 2013) und ich bin heute noch fasziniert von diesem Gerät. Der Preis dafür war schon damals an meiner persönlichen Schmerzgrenze. Aber gut, jeder hat ein anderes Budget und andere Beweggründe, sich ein MacBook Pro zu kaufen. Das macht die Preisdiskussion auch so schwierig.

Das aktuelle MacBook Pro-Palette ist sicherlich ihr Geld wert, mit dem was geboten wird. Apple wird aber den Teil der Kunden verlieren, der gut auf die neuen Features verzichten kann. Dieses Angebot richtet sich eindeutig an professionelle Anwender. Ich persönlich brauche für meinen persönlichen Gebrauch kein neues MacBook Pro. Warum auch? Die Prozessorleistung ist ausreichend (2,3 GHz Intel Core i7), die 256 GB SSD ist immer noch nicht voll (Langzeitarchiv und speicherintensive Dateien auf externe Festplatte ausgelagert), ich kann ohne Adapterkabel alle vorhandenen Geräte anschließen, meine SD-Karten aus Videokamera, Consumer-Digi-Cam und DSLR-Kamera kann ich ohne Umwege stecken und das Design des Gerätes ist dem von aktuellen Durchschnitts-Windows-Notebooks immer noch um Lichtjahre voraus.

Den durchschnittliche Apple-User kann man schlecht definieren. Aber ich denke wir erleben jetzt überdeutlich, wie sich die Zuordnung der Produktgruppen zu den Zielgruppen verändert, allein schon dadurch, dass in den letzten zehn Jahren die Geräte der iOS-Plattform auf den Markt gekommen sind.

Ich denke ein Großteil der ursprünglichen Apple-Kunden sind ambitionierte Hobby-Fotografen und Hobby-Filmer, Hobby-Kreative sozusagen. Wer sich dieses Hobby mit Apple-Notebooks noch leisten kann, der kann sich glücklich schätzen. Der Einsteiger in diesem Feld wird sich das angesichts der Preise sicher zweimal überlegen und oft zum Windows-Lager schwenken.

Aber wer weiß. Das Design dieser Gerätekategorie wird sich wohl auch in den nächsten zehn Jahren nicht großartig ändern. Diese MacBook Pro-Generation muss sich auch in den nächsten Jahren noch bewähren und ist deshalb (noch!) ein Segel ohne Wind. Eventuell werden die Preise künftig sinken und die USB-C-Anschlüsse setzen sich mehr und mehr durch. Bis dahin bin ich persönlich mit meinem MacBook Pro gut bedient. Allerdings bedauere ich die, die ein älteres Modell besitzen und auf die neuen Modelle gehofft haben in der Erwartung, dass diese noch erschwinglich sind. Angeteasert nach der Keynote sitzen sie nun hier und bekommen weder neue MacBooks noch die neue Touch Bar, weil das alles irgendwie sehr unvernünftig ist, wenn man nicht auf die 13"-Einstiegsvariante zurückgreifen will (für viele Leute ist selbst das unvernünftig).

Ich bin sehr gespannt, wo die Reise hin geht.
Mit Zitat antworten
  #315  
Alt 29.10.2016, 22:57
Tensai Tensai ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 05.01.2008
Ort: Esslingen
Beiträge: 2.508
Wieso ist es unvernünftig?

Es ist eben ärgerlich, wenn man statt 2500 nun 3000 bezahlen muss, ok, aber unvernünftig finde ich es eher, dass man sagt, man wechselt zu Windows nur weil das gewünschte Gerät etwas teurer ausgefallen ist. Wenn einem OSX das nicht wert ist, sollte man sich vielleicht doch demnächst umorientieren. Am besten auch gleich schon zu Windows am alten Mac wechseln, um sich schon mal daran zu erfreuen.
Mit Zitat antworten
  #316  
Alt 29.10.2016, 23:25
Fruchtiger Fruchtiger ist offline
Benutzer
 
Registriert seit: 05.01.2008
Beiträge: 48
Mit "unvernünftig" meinte ich bezogen auf den Preis für den Durchschnittsbürger schlicht "nicht angemessen" oder "nicht notwendig". Ich wollte lediglich einen sachlichen Beitrag leisten, deshalb musst du dich nicht angegriffen fühlen (so verstehe ich deinen angedeuteten Sarkasmus, der schon etwas überheblich wirkt).
Ein Beispiel, um zu verdeutlichen, was ich meinte: du willst dir ein Auto kaufen, um damit jeden Tag jeweils 15 Kilometer in die Arbeit zu fahren. Es wäre unvernünftig sich zu diesem Zweck über sein Budget hinaus etwa einen Ferrari anzuschaffen.
Wenn dir die Preise wurscht sind und du jeden Preis für das Hochgelobte OSX zahlst, ist das deine Sache. Angesichts solcher Kunden kann ich Apple nur beglückwünschen. Der Kernpunkt der Problematik wurde in der Keynote-Nachlese bereits benannt: es gibt kein MacBook Pro "for the rest of us".
Mit Zitat antworten
  #317  
Alt 29.10.2016, 23:44
Tensai Tensai ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 05.01.2008
Ort: Esslingen
Beiträge: 2.508
Zitat:
Zitat von Fruchtiger Beitrag anzeigen
es gibt kein MacBook Pro "for the rest of us".
Doch, das gibt es und heißt MacBook Air. Und ja das ist oll und ohne Retina und wurde nicht aktualisiert. Und es existiert offensichtlich nur noch, um ein günstigeres Gerät im Angebot zu haben. (Das 11" MBA wurde ja ebenfalls beerdigt.)

Zudem gibt es noch das alte MBP-Modell und das neue kleine MBP ohne Touch Bar.

Das günstigste MBP (das alte Modell das weiterhin verkauft wird) gibt es ab 1449 € was zufällig auch dem Preis des MacBook (ohne Pro) entspricht.

Geändert von Tensai (30.10.2016 um 00:21 Uhr).
Mit Zitat antworten
  #318  
Alt 30.10.2016, 00:03
Jörn Jörn ist offline
Administrator
 
Registriert seit: 05.01.2008
Beiträge: 8.432
Aber es ist doch klar, dass wir hier nur von Kunden reden, die tatsächlich einen Ferrari wollen. Denn ansonsten wäre die Diskussion ja komplett sinnlos.

Es geht um jene Kunden, für die ein MacBook Pro prinzipiell das richtige Gerät ist, auch betreffs der ungefähren Preiskategorie. Diese Kunden haben natürlich das Recht, sich trotzdem über gestiegene Preise oder neue Anschlüsse zu beschweren.

Aber in diesem Thread wird alles durcheinander geworfen, sogar selbstgebastelte Windows-PCs für 240 Euro.

Vielleicht hat Apple derzeit kein frisches Einsteiger-Laptop, das mag sein. Aber in der Keynote ging es um die Kunden des MacBook Pro. Die anderen sind ein anderes Mal an der Reihe. Schon bald wird ein anderes Modell das "Frischeste" sein. Sollen sich dann alle anderen beschweren? Es geht eben reihum.

Ich find's schade, dass wir gar nicht mehr über das neue Gerät reden können. Für mich ist das wichtigste Kriterium, ob das neue MBP ein gutes MBP ist -- und nicht, ob es ein gutes Einsteiger-Gerät ist, oder ob jemand ein älteres MBP hat, welches noch passabel läuft. Ist denn beim neuen MBP überhaupt nichts dabei, was uns begeistert?
Mit Zitat antworten
  #319  
Alt 30.10.2016, 00:06
LukeM LukeM ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 11.12.2008
Ort: Aachen
Beiträge: 1.075
Zitat:
Zitat von Tensai Beitrag anzeigen
Doch, das gibt es und heißt MacBook Air.

Das ist falsch. Das Air ist kein Pro Gerät.

//

Egal, wie gut die neuen Geräte sicherlich sind: ich bin froh, dass es diesen "Aufschrei" gibt. Das zeigt nur, dass es einfach nötig ist.

Man kann sich alles ins Positive hinargumentieren, aber wenn wir alles schlucken, was uns vorgesetzt wird, dann wäre das sehr traurig. ;)

Wir wissen alle, dass fast die gesamte Apple Hardware mittlerweile etwas zu gefräßig und überteuert ist... da muss es jetzt auch einfach mal knallen.
Mit Zitat antworten
  #320  
Alt 30.10.2016, 00:11
zeitraffer zeitraffer ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 20.05.2010
Beiträge: 138
Ärgerlich finde ich ja insbesondere, dass keine neuen iMac-Modelle vorgestellt wurden. Neue iMacs werden von Apple gewöhnlich im Mai und Oktober/November vorgestellt. Bleibt dem so, müssen wir noch einige Zeit auf die neuen Modelle warten. Irgendwie muss Apple die Touch Bar ja auch bei den iMacs umsetzen, oder? Zudem dürfte vor allem die Grafikleistung der iMacs verbessert werden.

Sollten die Neuerungen nur minimal ausfallen, könnte es selbstverständlich auch noch ein Silent Update geben.
Mit Zitat antworten
Antwort


Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge anzufügen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

vB Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist Aus.
Gehe zu




Powered by vBulletin® Version 3.6.8 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2020, Jelsoft Enterprises Ltd.