logo
logo
MacBook Pro 2016: Warum ich keinen Adapter benötige (Erfahrungsbericht) - Mac-TV.de
Zurück   Mac-TV.de > Fachforen für klassische Macs > Apple-Hardware
Registrieren Hilfe Suchen Heutige Beiträge Alle Foren als gelesen markieren

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen
  #1  
Alt 20.12.2016, 16:16
Florian Raabe Florian Raabe ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 27.01.2011
Ort: Nordhessen
Beiträge: 681
MacBook Pro 2016: Warum ich keinen Adapter benötige (Erfahrungsbericht)

Liebes Forum,

Ich habe mich eigentlich schon im August, als die Gerüchte klarer wurden, für ein MacBook Pro mit TouchBar entschieden. Geworden ist es letzten Endes das 15-Zoll-Einstiegsmodell. Ein Jahr zuvor hatte ich bereits das MacBook 12 Zoll mit USB-C getestet. Damals brauchte ich zahlreiche Adapter und befürchtete bereits, diese auch beim neuen Pro zu benötigen.

Doch jetzt kam irgendwie alles anders...
Ich habe gleich beim bestellen einen "USB-C auf USB"-Adapter geordert und Überraschung - noch nicht ausgepackt, obwohl ich das Gerät seit einem Monat nutze. Aber wie kommt das? Hat sich mein Arbeitsalltag in einem Jahr so krass verändert?

Ja, dass hat er tatsächlich. Und dass, obwohl ich den Mac mehr nutze denn je. Die meisten hier dürften wissen, dass ich studiere und nebenbei arbeite ich mittlerweile für ein Online-Magazin als Redakteur.

Als Student muss ich viel drucken, dass benötigte bei mir privat im letzten Jahr noch eine USB-Schnittstelle. Im September ist mein Drucker kaputt gegangen und das neue Modell (50 Euro, HP) bietet Drucken über W-LAN an. So fällt dieser Aspekt weg.

Durch iCloud, Google Drive und co. kann ich mittlerweile auch auf USB-Sticks verzichten, zumal die Telekom bei mir Zuhause noch schnelleres Internet anbietet als vor rund einem Jahr.

Meine Haupt-Kamera ist mittlerweile das iPhone, ich habe also alle Fotos völlig kabellos und unkompliziert sofort auf allen meinen Geräten. Für Familienfeiern besitze ich eine Spiegelreflexkamera, welche nochmal bessere Bilder macht und bei der ich auch viel mehr einstellen kann. Hier habe ich noch keine Idee, wie ich das kabel- und Adapter-los lösen kann ohne weitere Investitionen zu tätigen. Bisher war aber noch keine Familienfeier, sodass ich mir bis zum Weihnachtsfest noch etwas überlegen muss...

Vielleicht bin ich nicht der typische Anwender, aber in meiner Umgebung brauche ich nur noch ein Kabel zum laden an meinem MacBook, der Rest klappt kabellos und größtenteils viel komfortablere als noch vor einem Jahr. Wenn es in Zukunft auch noch Time Machine in der iCloud oder ähnliches gibt, bin ich vollends glücklich. USB-C ist wohl einer der coolsten Anschlüsse, die es so gibt. Aber in meinem Anwendungsfall mittlerweile völlig überflüssig geworden.

Sicher trifft das nicht auf jeden zu und sobald ich einen externen Bildschirm anschließen würde (was mir wegen meiner Sehschwäche sicher helfen würde...), hinkt mein Lobesbrief. Aber für zuhause warte ich mal auf den neuen iMac, den Tim Cook heute ja quasi angekündigt hat...

Vielen Dank fürs Lesen, ich wollte das mal loswerden, da hier meist nur negativ über die radikale Art Apples geschrieben wird. Euch allen eine schöne Weihnachtszeit und ein Frohes Fest.

Viele Grüße,

Florian
__________________
Never change a running System
-Since 1996
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 20.12.2016, 16:47
QWallyTy QWallyTy ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 05.01.2008
Ort: tiefstes Sauerland
Beiträge: 17.682
QWallyTy eine Nachricht über AIM schicken
Moin,

klingt gut - bei mir würde das aber nicht funktionieren.

- drucken (geht übers WLAN)
- externer Monitor (hast du ja selbst schon geschrieben)
- Ethernet (komme hier mit dem 2015er MBP auch ohne klar werde mir aber zur Sicherheit einen holen falls mal das WLAN zickt und ich den Router nicht anders ansprechen kann)
- Ton (OK da könnte ich per AirPlay an die Sonos aber was macht dann mein schönes 2.1 System am Schreibtisch?)
-Dokumentenscanner (OK mein Problem dass ich noch nen alten USB Fujitsu habe )

Meine Erfahrungen nach 4 Tagen 2015er MBP: man muss nicht immer alles anschliessen was geht aber 2x USB3 und 2x TB2 + 1x HDMI und 1x SD Card können zumindest mir schon einige Sorgen abnehmen.

Wenn in 3-4 Jahren USB-C weiter verbreitet ist sieht das ganze sicher schon wieder anders aus)
__________________
QWallyTy
Mac mini 2018 / iPhone Xs Max / iPad Pro 2018 / 2 HPs / AW 4 LTE / diverse Sonüsse
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 20.12.2016, 17:03
mkummer mkummer ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 05.01.2008
Beiträge: 1.532
Mir geht es unter leicht verschiedenen Voraussetzungen wie Florian - bei mir ist mittlerweile bis aufs Laden diverser Geräte, Stromversorgung und der Verbindung des Apple-TVs zum Beamer alles ohne Verdrahtung.
__________________
iMac 27 i7 5K (late 2015) - iPhone 11 Pro MAX - iPad Pro 12,9 3. Gen. WIFI - Apple Watch Series 5 LTE
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 20.12.2016, 22:44
Special_B Special_B ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 05.01.2008
Beiträge: 1.542
Special_B eine Nachricht über AIM schicken
Für die DSLR gäbe es SD Karten, die WLAN haben. Damit werden die Fotos (bei manchen Karten sogar RAW) auf den Rechner übertragen.


mfg

Special_B
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 20.12.2016, 23:36
QWallyTy QWallyTy ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 05.01.2008
Ort: tiefstes Sauerland
Beiträge: 17.682
QWallyTy eine Nachricht über AIM schicken
ist dann halt nur die Frage wie schnell / langsam das geht (hängt natürlich von diversen Faktoren ab).
__________________
QWallyTy
Mac mini 2018 / iPhone Xs Max / iPad Pro 2018 / 2 HPs / AW 4 LTE / diverse Sonüsse
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 21.12.2016, 01:00
G4 94 G4 94 ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 23.03.2008
Beiträge: 892
Ich würde mir einfach anstelle von Adaptern neue Kabel kaufen und immer das ganze Kabel austauschen, so hat man das gleiche Setup wie zuvor mit dem Vorteil, dass man alles überall verdrehsicher einstecken kann. Bei Amazon gibt es zum Beispiel HDMI - USB C Kabel; für Kameras würden sich auch Micro USB Oder Mini USB - USB C Kabel eignen. Für Drucker dann USB B - USB C Kabel.
Mit Zitat antworten
  #7  
Alt 21.12.2016, 08:14
Aloxus Aloxus ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 06.03.2014
Beiträge: 532
Ich habe noch kein neues MacBook Pro, aber benötige heute auch so gut wie keine Kabel mehr. Ich habe allerdings noch 2 Festplatten, die regelmäßig per USB angeschlossen werden. Ein mobiles TM-Backup und eine große Platte für Clone-Images und Media-Daten.
Bei beiden würde ich mir aber eher ein neues Kabel besorgen, als einen Adapter zu benutzen.

Wo es schwieriger wird sind USB-Sticks. Ich selber benötige keinen mehr, aber meine Freundin macht noch so altmodische Dinge wie Fotos im dm ausdrucken Ein USB-C Stick würde da nicht helfen. Ein 10€-Adapter wäre also fällig. Das wars dann aber auch.
Werde mir wahrscheinlich schon schonmal einen bestellen. Der Discount läuft ja noch bis März.

SD-Karte, HDMI etc. benötige ich nicht mehr. Ethernet noch für Notfälle, wenn ich meinen Router mal ansteuern will. Dem habe ich nämlich das WLAN abgedreht. Das könnte ich aber zur Not mit dem MBA meiner Freundin machen.
__________________
: iMac 27" Mid 2010 / MBP 15" Retina Mid 2012 / iPhone 7 Black / iPad Air Silver / iPod Nano 7th Gen / Apple Watch
Mit Zitat antworten
  #8  
Alt 21.12.2016, 21:30
Florian Raabe Florian Raabe ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 27.01.2011
Ort: Nordhessen
Beiträge: 681
Erstmal großes Entschuldigung, dass ich nicht bereits früher geantwortet habe, aber ich hatte die Woche viel zu tun. Aber jetzt ist ja bald Weihnschtspause

Über eine SD Karte mit WLAN habe ich auch schon nachgedacht, bin mir aber noch nicht abschließend sicher ob das für mein Anwendungsbereich das richtige ist.

Ich finde es aber auch interessant wie sehr ihr bereits auf Kabel verzichten könnt, ich dachte ich wäre ein Einzelfall, aber es zeichnet sich ja ab, dass man Kabel allgemein immer seltener braucht, auch wenn sie wohl die nächsten Jahre noch nicht wegzudenken sind...
__________________
Never change a running System
-Since 1996
Mit Zitat antworten
  #9  
Alt 24.12.2016, 14:04
Berto Berto ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 19.06.2010
Ort: Stockstadt am Main
Beiträge: 392
Leute, ich muss mir jetzt mal ein wenig Luft machen:

Ich habe mein 5k Euro teures MBP 2016 direkt nach der Keynote am 27.10. bestellt. Am 25. November wurde es geliefert. Seither gab es viele Aufschreie, dass das 2016er Apple diesmal zu weit ging mit den vier TB3 Ports. Diverse Videos von PRO-Usern (Fotografen, Video-Editoren), die es gewohnt waren, einen Haufen USB Zeugs an ihren Mac anzuschließen. Hat mich nicht weiter gestört, denn ich war bislang nur mobil mit dem neuen Geschoss unterwegs. Es ist ein Traum auf die neuen (tatsächlich etwas lauteren) Tastatur zu schreiben. Und wer bei dem neuen MBP schonmal eine beispielsweise 5GB große Datei kopiert und eingefügt hat, sieht sofort, wie schnell die neue SDD ist. Hammer!

Aber tatsächlich wollte ich kürzlich mein MBP an meinen externen Monitor (via HDMI) anschließen, was dann fehlschlug. Benutzt hatte ich ein 2015er OWC USB-C Dock. Zwischenzeitlich hatte ich mir weitere USB-C Adapter gekauft, weil es ja irgendwie weitergehen muss. Auch diese funktionierten allesamt nicht, bzw. nur jedes dritte oder vierte Mal. Ich also bei Apple Care angerufen. Die mir einen Vor-Ort Termin in einer Genius-Bar gegeben. Man hat zwar nur einen 15 Minuten Slot, aber man sagte mir bei Apple, dass das Problem sicher gelöst werden würde.

Ok, ich ihm mein Problem beschrieben. Ich hatte alle drei Adapter und versch. Ladekabel dabei. Lediglich ein externes Display musste er mir organisieren. Zum Glück ließ sich das Problem dort im Apple Store reproduzieren. Alle drei Adapter, von denen andere User ganz klar schrieben, dass sie mit dem 2016er MacBook Pro funktionierten, funktionierten nur gelegentlich. Der Apple Mitarbeiter sagte, dass Apple natürlich nicht für Drittanbieter haften könne. Ich sagte ihm, er solle dann doch bitte Original Apple Adapter benutzen. Und siehe da: Auch diese (1x USB-C auf RJ45, 1x USB-C auf HDMI und 1x USB-C auf USB-A) funktionierten nicht bzw. nur ab und zu.

Er sagte, ok, es könne dann vielleicht tatsächlich sein, dass mein teures MBP nicht i.O. sei. Also holte er ein anderes nagelneues MBP und stöpselte alle drei Adapter ein. Auch dort bekamen wir erst beim dritten oder vierten Versuch ein Bild auf dem externen HDMI Monitor. Dann sagte er, ich solle auf die nächsten Softwareupdates warten. Ich sei bestimmt nicht der Einzige. Und, dass das Problem sicherlich softwareseitig sei und bald behoben würde.

Ich bin mir nun echt nicht mehr sicher, was ich machen soll. Denn einerseits möchte ich dieses neue raketenschnelle MacBook haben, andererseits ärgert es mich, dass nicht zu 100 Prozent funktioniert. Und das bei dem gehobenen Preis. Ich werde nun erneut Apple Care kontaktieren.

So. Das musste mal raus.
Mit Zitat antworten
  #10  
Alt 24.12.2016, 20:28
QWallyTy QWallyTy ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 05.01.2008
Ort: tiefstes Sauerland
Beiträge: 17.682
QWallyTy eine Nachricht über AIM schicken
Moin,

ich glaube mir jetzt noch ein 2015er MBP zuzulegen und die erste USB-C / TB3 Generation zu überspringen war wirklich keine schlechte Idee.

Vielleicht doch was dran an den Gerüchten dass es z. Zt. etwas chaotisch in der Mac Abteilung zugeht.
__________________
QWallyTy
Mac mini 2018 / iPhone Xs Max / iPad Pro 2018 / 2 HPs / AW 4 LTE / diverse Sonüsse
Mit Zitat antworten
Antwort


Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge anzufügen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

vB Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist Aus.
Gehe zu




Powered by vBulletin® Version 3.6.8 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, Jelsoft Enterprises Ltd.