logo
logo
Was bringt 2017 für das iPad ? - Mac-TV.de
Zurück   Mac-TV.de > Fachforen zum iPad > Allgemeine Diskussion über das iPad
Registrieren Hilfe Suchen Heutige Beiträge Alle Foren als gelesen markieren

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen
  #1  
Alt 21.12.2016, 14:15
Aloxus Aloxus ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 06.03.2014
Beiträge: 532
Was bringt 2017 für das iPad ?

Hallo Leute,

der Herbst hat uns ja keine Neuigkeiten in Sachen iPad gebracht. Im Frühjahr gab es das 9,7" iPad Pro und danach Funkstille. Auch bei iOS gab es in Sachen iPad so gut wie nichts neues. Ich hoffe, dass im Frühjahr ein großes iPad-Event kommt und mit ihm viele Neuerungen.

Für mich ist das iPad sogar das spannendste Produkt des Jahres. Erstens weil ich persönlich überlege mobil komplett auf das iPad umzusteigen, und zweitens weil hier das meiste Potential ungenutzt brachliegt. Das iPhone bekommt jedes Jahr die volle Aufmerksamkeit seitens Apple und der Mac ist ziemlich ausgereift.

Das iPad ist reif für die Revolution. Und ich erwarte diese für das Frühjahr.
Konkret erwarte (erhoffe) ich:

1) iOS 10.3 mit folgenden Neuerungen:
– Völlig überarbeitete iCloud Drive App + Document Picker. Hier muss endlich die volle Flexibilität her mit Tags, einer performanten Suche und einer einfachen Navigation durch die Dateistruktur.
– Vorschau App für iOS bzw eine systemübergreifende einfache Handhabung und Bearbeitung von PDF als dem nativen Dokument-Format auf iOS. Das beinhaltet PDF aus jeder anderen App nativ zu erstellen ohne Zusatzwerkzeuge.
– Verbesserung der Mail App auf das Niveau von macOS.
– Verbesserung von Split View: Einfacher Austausch der Apps auf beiden Seiten. Intelligente Vorschläge der passenden App ähnlich "Siri Suggestions" in der System-Suche.
– Drag & Drop. Wenn das jetzt nicht kommt, weiß ich auch nicht mehr weiter...
– Ein Xcode light bzw etwas zwischen Xcode und Swift Playgrounds, mit dem man einfache Dinge in Swift programmieren kann.

2) Neue Hardware:
– ein Randloses iPad in der Größe des bisherigen 9,7" Geräts. Das Display ist dadurch nochmal deutlich größer. Gewicht bleibt wie die Außenabmessungen ähnlich.
– Ein 12,9" in kleinerem Gehäuse. Hier bleibt das Display gleich, aber das Gerät wird kleiner und vor allem leichter.
– Einen Apple Pencil 2 mit noch mehr Präzision, mehr Funktionen sowie einer cleveren Art der Unterbringung (z.B. am Smart Cover).
– Neue Smart Cover bzw. Smart Keyboards in mehr Farben auch für das große Gerät.
– Ein A10X Chip mit einer Performance, die es mit der des MacBook Air aufnehmen kann.
– Toll wäre 3D Touch, aber das könnte technisch zu anspruchsvoll für dieses Jahr sein.

Wenn davon zumindest ein Teil umgesetzt wird, bin ich bereit privat mobil auf einen Mac zu verzichten und nur noch zu Hause einen iMac einzusetzen. Bzw. dann laufen meine bisherigen Macs aus bis sie den Geist aufgeben und werden irgendwann durch einen 5k iMac ersetzt.

Wie gehts euch? Seid ihr auch so optimistisch, was das iPad Pro angeht? Ich bins irgendwie schon. Ich denke Apple hat das iPad noch nicht aufgegeben und sitzt in den Startlöchern, das iPad zu einem wirklich vollwertigen mobilen Computer zu machen. Dieses Jahr muss Apple einfach zuschlagen, wenn es den Trend umkehren will.

Bin gespannt auf eure Meinung.

Viele Grüße und schöne Feiertage!
__________________
: iMac 27" Mid 2010 / MBP 15" Retina Mid 2012 / iPhone 7 Black / iPad Air Silver / iPod Nano 7th Gen / Apple Watch
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 21.12.2016, 15:30
QWallyTy QWallyTy ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 05.01.2008
Ort: tiefstes Sauerland
Beiträge: 17.671
QWallyTy eine Nachricht über AIM schicken
Moin,

also neue Apple Hardware (iPads) wird sicher Frühjahr / Sommer kommen.

Ein "iOS Pro" wird aber frühestens zur WWDC vorgestellt und kommt dann im September oder so.

Das ist IMHO auch der größte Fehler des iPad Pro dass da nur "normales" iOS drauf läuft dass die Möglichkeiten bei weitem nicht ausreizt.

Nur wenn Apple das bisher ignoriert hat machen sie das vermutlich auch weiterhin.
__________________
QWallyTy
Mac mini 2018 / iPhone Xs Max / iPad Pro 2018 / 2 HPs / AW 4 LTE / diverse Sonüsse
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 21.12.2016, 17:00
handy2703 handy2703 ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 10.06.2010
Ort: Saarland
Beiträge: 460
ich bin sehr gespannt ob sie dem Mini nochmal ein Update schenken. Ich hätte echt Bedarf. Aber bitte nicht wieder mit "oller" Hardware aus dem Vorjahr.
__________________
MacBook Pro 13“ 2018, iMac 21,5 (2011), iPhone 8, iPad 2017, Apple TV 4K, iPod Shuffle (4G)
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 21.12.2016, 21:42
JavaEngel JavaEngel ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 05.01.2008
Beiträge: 1.011
Ich wünsche mir vor allem: Import von Fotos (Spiegelreflexkamera) muss ohne Umwege in jede App möglich sein ( z.B. nach Lightroom)
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 22.12.2016, 14:34
desELend desELend ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 05.01.2008
Ort: Backnang
Beiträge: 599
Pha, einfacher Datei Austausch und Import (währe ein Traum). Ich überleg mir gerade ob es wirklich sein kann, das ich ein MPG Video welches in meinem iCloud-Drive liegt nicht in die Filme App kopieren kann. "heul"
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 22.12.2016, 15:54
Aloxus Aloxus ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 06.03.2014
Beiträge: 532
Ja stimmt, die Videos App ist auch ein einziger Graus. Die muss auch dringend überarbeitet werden. Eine stimmige Mischung aus den wichtigsten Funktionen aus iTunes und Quicktime sollte her. Einfacher Zugriff auf iCloud Drive und den iTunes Store und per Sharing-Symbol aus jeder App ansteuerbar.

An QWallyTy:

Du hast recht: Einige von mir geforderte Funktionen sind wirklich etwas für die WWDC. Erstens weil sie auch auf dem iPhone Sinn machen (z.B. iCloud Drive Document Picker), oder weil die Entwickler der Apps mitgenommen werden sollten (z.B. Drag & Drop).

Andere beschränken sich jedoch zunächst nur auf Apples Apps und sind somit nicht zwingend relevant für andere Entwickler. Die Mail App oder eine "Vorschau" PDF App könnten erstmal nur für das iPad eingeführt bzw. überarbeitet werden. Oder sie werden auch für das iPhone mitgeliefert. Das kann auch auf einer Frühjahrs-Keynote geschehen. Dann wäre auf der WWDC mehr Luft für anderes. Schließlich steht u.A. ein neues Dateisystem an.

Andere Funktionen könnten zwar systemübergreifend sein, aber die Entwickler gar nicht betreffen, weil die entsprechenden APIs weiterhin arbeiten und nur die GUI-Umsetzung überarbeitet wird.
Z.B. könnte ich mir vorstellen, dass Apple den Splitscreen-Modus stark überarbeiten kann, ohne dass die Dritt-Entwickler eine Zeile Code schreiben müssen. Ist die App für Split View verfügbar, ist sie ab Frühjahr dann auf beiden Seiten zu sehen bzw. aufrufbar. Auch die Auswahlliste für Split View könnte Apple anpassen, ohne dass die Apps angepasst werden müssten.

Es muss auch nicht unbedingt ein "iOS Pro" sein, also eine komplette Überarbeitung. Es reicht mir, wenn die wichtigsten Lücken geschlossen werden, die das iPad in Sachen Produktivität vom Mac trennen.

Wie dem auch sei. Für 2017 erwarte ich einiges. Sei es im Frühjahr oder auf der WWDC. Ich hoffe es bleibt kein Wunschdenken.
__________________
: iMac 27" Mid 2010 / MBP 15" Retina Mid 2012 / iPhone 7 Black / iPad Air Silver / iPod Nano 7th Gen / Apple Watch
Mit Zitat antworten
  #7  
Alt 23.12.2016, 08:54
Walter Plinge Walter Plinge ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 05.01.2008
Ort: München
Beiträge: 803
Seit ich meiner Frau vor ca. 4 Wochen das aktuelle 12,9'' Zoll iPad Pro geschenkt habe, muss ich klar sagen: Das große iPad Pro ist _das_ iPad, und ich werde mir im (hoffentlich) Frühjahr sicher die dann aktuelle Generation holen (HEVC schafft schon der A9 per Softwaredekoder).

Was iOS betrifft, halte ich dieses immer noch für die mit Abstand beste mobile OS am Markt, und privat habe ich da schon keine Probleme mehr (von Bildbearbeitung über Spiele, PDF-Handling bis hin zu Online-Banking). Nichtsdestoweniger habt ihr natürlich recht damit, dass weiterhin massive Verbesserungen erforderlich sind. Sowohl an den Apps, als auch an den Grundlagen:
1. Dokumentensharing zwischen den Apps. Es ist einfach sinnlos, dass die Apps sämtliche Dokumente selbst vorhalten/verwalten müssen. Stattdessen spricht doch nichts dagegen, dass die Apps nur Links zu den entsprechenden Dokumenten halten. Änderungen in einer App sind dann automatisch auch in allen anderen sichtbar (bzw. werden von den anderen ignoriert, wenn es sich um zusätzliche nicht unterstützte Features handelt - z.B. Annotationen im PDF).
1.a) Als Unterpunkt: Dokumentensharing mit den iOS-Standardapps. Warum gibt es keinen gemeinsamen Ordner für Medien, auf die alle Medien-Apps gleichermaßen zugreifen können. DRM-geschützter Kram kann ja weiterhin bei den Originalapps bleiben, aber der Rest sollte eigentlich in jeder installierter Medien-App verfügbar sein.
1.b) Standardnetzwerkprotokolle sollten standardmäßig per iOS unterstützt werden (z.B. CIFS/SMB, WebDAV, etc.). Dann müsste man zum einen dafür nicht spezifische Apps installieren, und hätte zum zweiten die entsprechenden Freigaben OS-weit an allen Apps (daher als Unterpunkt zum Dokumentensharing). Ein guter Anfang hier ist ja die Dokumenten-Schnittstelle, für Fremd-Apps (z.B. Dropbox, OneDrive, etc.). Warum liefert Apple hier nicht gleich Plugins für die wichtigsten Datei-Netzwerkprotokolle mit? Immerhin gibt es diese Schnittstelle ja seit iOS 8.

2. Die Apple-Apps selbst: Wenn ich mir anschaue wie Apps wie z.B. 'Infuse' oder 'nPlayer' die Mediensteuerung implementieren muss ich sagen, dass Apple hier meilenweit hinterhinkt (Video, Musik, Podcasts). Einzig die iBooks-App ist in meine Augen hier konkurrenzfähig.

Mit diesen Änderungen würde iOS meines Erachtens nochmal einen sehr großen Schritt nach vorn machen.
Mit Zitat antworten
  #8  
Alt 23.12.2016, 14:42
Arcam Arcam ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 29.01.2011
Beiträge: 391
Interessanter Thread.

Ich bin ja, was Mac oder iPad angeht ständig am wechseln und hin und her gerissen.

Anfang des Jahres hatte ich ja schonmal einen Thread gestartet, iPad Pro als Hauptrechner.

Das Ergebniss war, das ich das iPad Pro 12,9 nach 4 Monaten wieder verkauft habe und mir das Macbook 12 dafür geholt habe.

Der riesige Screen war schon geil. Aber irgendwie war mir das große Pro doch zu unhandlich.

Vor einem Monat, habe ich mein Macbook wieder verkauft und bin nun beim kleinen iPad Pro gelandet.

Der Punkt ist, ich nutze Apple Geräte nur Privat. Seit Jahren habe ich immer ein Macbook Pro gehabt und zwischenzeilich immer mal ein iPad, womit ich mich aber nie 100% anfreunden konnte.

Mittlerweile mache ich aber auch nur noch Dinge, wofür das iPad absolut für mich im Privatem ausreicht. Und ich mag es nicht, mehrere Geräte zu haben, womit ich letztendlich bei allen nur das selbe mache. Daher möchte ich keine 2 Geräte (Macbook und iPad)

Meine Fotos sind nun in der Apple Cloud. Musik nutze ich nur noch Apple Musik. Filme werden im iTunes Store geliehen, oder Netflix (hierfür habe ich aber auch noch das Apple TV)

Pages etc nutze ich nur sehr selten.
Hauptanwendung eigentlich nur noch Konsum. Mail, Safari, paar Spiele, Fotos und die ein oder andere Spielerei.

Das neue Macbook zeigt mir eigentlich, das das klassisches Laptop zuende entwickelt ist. Aber irgendwie fehlt noch so der große Push, was die iPads angehen. In iOS gibt es sicherlich noch viel zu tun, obwohl mir persönlich garnicht mal soviel fehlt. Auch wenn manches manchmal ein gefrimmel ist.

Aber das Hauptmanko finde ich, sind die Apps. Ich bin kein großer Zocker, aber z.B. sowas wie SimCity würde ich so gerne auf einem großen iPad mal sehen und spielen wollen. Aber sowas gibt es leider nicht. Der App Store ist halt irgendwie (hauptsächlich) zu so einer Billig (Mobile) App Sparte verkommen. Und so ist es auch bei vielen anderen Apps finde ich. Und das ist Schade. Im Handy bereich ja noch nachvollziehbar, aber leider fließt das iPad da mit rein. Ich hoffe ihr versteht was ich meine. Ich will "richtige" Vollpreis Apps haben.


Was auf jedenfall geil wäre ist, wenn sie das kommende 12,9 Zoll iPad, kompakter und leichter hinbekommen. Oder aber auch das kleinere von den Ausmassen bleibt, aber mehr Displayfläche bekommt.

Das ist momentan mein Hauptwunsch für die künftigen iPads

Grüße
Mit Zitat antworten
  #9  
Alt 24.12.2016, 10:35
Pablo Nop Pablo Nop ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 21.03.2010
Beiträge: 1.024
Zitat:
Zitat von Arcam Beitrag anzeigen
Ich bin ja, was Mac oder iPad angeht ständig am wechseln und hin und her gerissen.
Geht mir genauso. Ich habe zur Zeit "nur" einen iMac und ein iPad Air. Notebooks brauche ich nicht wirklich. Ich würde daher mobil gerne auf ein iPad Pro aufrüsten, aber irgendwie fühlt sich ein iPad für mich noch nicht wie ein richtiger Computer an (ich will wohl Software darauf schreiben können, auch wenn ich es dann doch nicht tue).

Ich könnte mich mit einem iPad Pro in der spekulierten Zwischengröße oder in 12" anfreunden, aber gestern hatte ich eines der neuen MBP 13" in den Händen... Gnah. Haben will!
Mit Zitat antworten
  #10  
Alt 26.12.2016, 13:19
LukeM LukeM ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 11.12.2008
Ort: Aachen
Beiträge: 1.053
Wenn Apple an seiner Tablet VS PC Strategie festhält, dann ist das iPad doch ebenfalls fertig entwickelt.

Hier ein "besseres" Display, da etwas dollere CPU... das war's.
Mit Zitat antworten
Antwort


Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge anzufügen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

vB Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist Aus.
Gehe zu




Powered by vBulletin® Version 3.6.8 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, Jelsoft Enterprises Ltd.