logo
logo
Hat Apple in vieler Hinsicht seinen ursprünglichen Weg verloren? - Seite 9 - Mac-TV.de
Zurück   Mac-TV.de > Allgemeine Diskussionen über Computertechnik > Diskussionen rund um Apple
Registrieren Hilfe Suchen Heutige Beiträge Alle Foren als gelesen markieren

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen
  #81  
Alt 27.07.2018, 00:24
Jörn Jörn ist offline
Administrator
 
Registriert seit: 05.01.2008
Beiträge: 7.549
Hier ein Gegenbeispiel. Ich teste gerade von einem anderen Hersteller einen tragbaren Lautsprecher, der aussieht wie ein schlanker HomePod bzw. wie ein Amazon Echo: Eine lange Röhre mit mächtig Dampf, für 220 Euro, also etwa hundert Euro billiger als ein HomePod. Es ist ein "Libratone Zipp".



https://www.amazon.de/Libratone-Wire...Libratone+zipp

Der Vorteil ist, dass er einen eingebauten Akku hat und auch per Bluetooth funktioniert, also perfekt für den Urlaub.

Was wäre "Apples Weg", von dem Apple angeblich abgekommen sein soll? Apples Weg wäre, am oberen Ende der Preisskala, also mit einem moderaten Aufpreis, ein wirklich durchdachtes und zu Ende entwickeltes Gerät zu bieten, weil andere Firmen meist bei 70% stehen bleiben und bei der Software und der User-Experience nicht so viel Mühe investieren.

Und genau das sieht man hier. Klanglich ist der HomePod viel besser. Aber es ist vor allem die User-Experience, die Feinheiten.

Der "Zipp" fällt in einen Ruhezustand, aus dem man ihn erst per Knopfdruck am Gerät aufwecken muss, jedenfalls stellt es sich mir so dar. Selbst wenn er an der Steckdose hängt. Ich kann also nicht im Bett zum Aufstehen mal schnell etwas Musik auf die Lautsprecher schicken, sondern muss erst zum Gerät und wieder zurück laufen.

Bis der Zipp reagiert (Musik abspielt), dauert es immer eine kleine Weile. Nicht lange, aber wenn man den HomePod gewohnt ist, fällt es auf.

Mit der Watch kann ich die Lautstärke sehr fein regulieren. Denkt man. Bei den HomePods funktioniert das weich und akkurat. Der Zipp kennt nur gröbere Schritte. Er rechnet das feine Raster der Watch in sein eigenes, grobes Raster um. Dadurch ist es oft entweder zu laut oder zu leise. Warum?

Angeblich soll Airplay 2 unterstützt werden, jedenfalls wird es bei Amazon so beworben. Tatsächlich kann ich die Musik aber nicht an mehrere Quellen (Homepods hier, Zipp dort) senden, da offenbar doch nur AirPlay 1 unterstützt wird. Tja. Da relativiert sich der geringere Preis.

Um mehrere Zipps zu verschalten (was ich nicht vorhabe), brauche ich eine App. HomeKit wird nicht unterstützt. Das ist schade. Mit HomeKit hätte ich alle Geräte in einer App und könnte darauf aufbauen, wenn ich mal mehr HomeKit-Geräte anschaffe. Langsam dämmert mir, dass die HomePods nicht so teuer sind, wie es zuerst aussah. Zudem können die HomePods als Kommandozentrale für HomeKit dienen.



Auf der Oberseite des "Zipp" befindet sich eine kleine touch-sensitive Fläche. Gar kein Vergleich zu Apples großer und exakt funktionierender Fläche. Um die Lautstärke zu regeln, muss ich einen "Bogen" auf die Fläche zeichnen (als ob ich einen Regenbogen malen würde), worauf entweder gar nichts passiert, oder aus Versehen andere Buttons berührt werden, oder plötzlich eine brachiale Lautstärke losbrüllt. Bei Apple reicht ein galanter Tap auf "Plus" oder "Minus".

Die räumlichen Gegebenheiten berechnet der Zipp nicht selbst, sondern man kann per App gewisse Szenarien auswählen: Regal, Fußboden, und so weiter. Der HomePod soll sich angeblich neu anpassen, sobald er irgendwo hin gestellt wird.

Der Zipp ist nicht schlecht. Es ist ein ganz passables Gerät. Laut Amazon eins der besten dieser Kategorie. Aber Apple zeigt, was man mit hundert Euro mehr bieten kann, und um wie viel angenehmer dadurch sehr viele Details werden. Das ist genau, was ich von Apple erwarte.

Ich fand den HomePod eigentlich immer etwas zu teuer, aber ich muss doch zugeben, dass mich der Vergleich mit dem "Zipp" innerhalb von Minuten auf den Boden der Tatsachen zurückgeholt hat.

Der große Vorteil des Zipp ist, dass man ihn dank des Akkus im Haushalt herumtragen oder mal schnell auf den Balkon stellen kann, um die Nachbarn zu erfreuen. Andererseits ist auch ein HomePod schnell umgestöpselt. Aber ich habe vor, den Zipp irgendwie an eins der Fahrräder zu klemmen, die mich auf einer Tour begleiten werden. Daher habe ich einen bass-starken Bluetooth-fähigen Lautsprecher gesucht, der sich zu Hause möglichst verhält wie ein HomePod.

So eine Kombination aus HomePod, iPhone/iPad und Watch ist meines Wissens ungeschlagen. Die Integration ist gelungen, die Qualität ist toll, und die Preise absolut angemessen. Angesichts der vielen Dinge, die abseits der reinen Ton-Ausgabe geboten werden, ist es günstig. So ein Angebot gibt's derzeit nur bei Apple, und alle anderen schauen in die Röhre.
Mit Zitat antworten
  #82  
Alt 27.07.2018, 12:11
QWallyTy QWallyTy ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 05.01.2008
Ort: tiefstes Sauerland
Beiträge: 17.403
QWallyTy eine Nachricht über AIM schicken
Moin,

zu den Großraumbüros:
Egal wieviel "Leckerlies" den Mitarbeitern geboten werden Großraumbüros sind immer scheisse (es sein denn Apple hätte irgendeine Amazing Noise Canceling Anlage an jedem Arbeitsplatz erschaffen - was aktuell technisch glaube ich nicht machbar ist) Sprich konzentriertes Arbeiten in einem Großraumbüro ist nur bedingt möglich, je nachdem Wo man sitzt hat es sich auch mit der schönen Aussicht. Klimatisierung von Großraumbüros ist extrem anspruchsvoll, … Ich habe in den letzten 20 Berufsjahren noch kein Großraumbüro gesehen dass für den Angestellten nennswerte Vorteile bietet die liegen immer nur auf Arbeitgeberseite (optimale Raumausnutzung, bessere "Überwachung" der Mitarbeiter, …} Da musste man schon 1-2 Stunden Kantine, schöne Aussicht, … machen das nach meiner Erfarung nicht wirklich wett. Und einige (Hardwareteam?) haben sich ja schon geweigert in Großraumbüros umzuziehen und das sicher nicht ohne Grund.

Libratone:
Hatte selbst noch keinen in der Hand habe aber von denen bisher eigentlich immer nur Gutes gehört? Läuft da die aktuelle Firmware drauf?

Home als Zentrale für AirPlay Hardware:
Bloss nicht - es ist ja jetzt schon grausam dass da der HP drin ist. Wenn es wenigstens eine Kategorie Lautsprecher gäbe in denen sie schön gruppiert sind sie verschwinden aber zwischen dem anderen HomeKit Kram in den diversen Räumen. Ein "normaler" Nuzter wird auch nie die Einstellungen der HPs finden (wer der kein Geek ist kennt und nutzt Forcetouch? In meinem Umfeld niemand da Apple das IMHO genau wie am Mac vernachlässigt / nicht agressiv genug beworben hat damit es in der breiten Masse wahrgenommen wurde). Die UI von Home ist ein weiterer Kritikpunkt - abseits jeglicher UI Guidelines (aber an die hält Apple sich ja schon lange nicht mehr (z. B. Erinnerungen)). Will Apple also mit den HPs HomeKit pushen - was gut wäre - muss die Home App noch massiv überarbeitet werden. Alternativ eine eigene HP App (Apple hat für jeden Mist ne eigene App warum also nicht für die HPs (so wie bei der Watch?).
__________________
QWallyTy
MBP mid 2015 / iPhone 7+ / iPad Pro 12 / iPad mini 3 / AW 2 DLC
Mit Zitat antworten
Antwort


Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge anzufügen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

vB Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist Aus.
Gehe zu




Powered by vBulletin® Version 3.6.8 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.