Fenster schliessen
 | RSSImpressum | Login logo
logo



Auch noch der Mac Mini


07.04.2022   Apple bietet viele tolle integrierte Produkte, beispielsweise das iPhone, am besten zusammen mit einer Apple Watch und einem Paar AirPods. Oder den Mac Studio, zusammen mit dem passenden Studio Display. Oder im High-End-Bereich den Mac Pro, zusammen mit dem Pro-Display.

Und dann gibt’s auch noch den Mac Mini.

Der Mac Mini ist einsam. Dabei schreit er förmlich danach, Teil eines Ensembles zu sein! Er ist kein Solist wie der iMac oder wie die MacBooks. Er ist keine Diva wie der Mac Pro, der gerne auch mal alleine im Rampenlicht steht und sich bewundern lässt. Der Mac Mini ist eher wie ein Bass: Stets im Hintergrund, aber ohne Bass groovt es nicht.

Der Mac Mini ist sozusagen die wiederauferstandene Version von »Daphne, die Bassgeige«. Ins Kino gingen alle wegen der blonden Marylin, aber die guten Gags kamen stets von Daphne, der Bassgeige. Oder war es Josephine? Ach nein, Josephine war ja das Saxophon.



Heutige Jugendliche denken oft, Josephone wäre ein Handy von Samsung, und Saxophine ein Utensil von Beate Uhse. Tatsächlich heisst es aber Josephine und Saxophone, und Daphne war die männliche Bassgeige in einer Frauenband.

Klingt komisch, ist aber so.



Der Mac Mini macht ebenfalls nur Sinn als Teil einer Combo. Aber wo ist die Combo? Wo sind Marylin und Josephine?

Der Mac Mini wurde von seinen Fans stets flexibel eingesetzt. Entweder dezent auf dem Schreibtisch, oder unter dem Fuß eines Monitors, oder eingebaut in das Rack eines Musikers, oder zu mehreren in einem Server-Schrank, oder als Multimedia-Station auf der Rückseite es Fernsehers. Dazu gibt es einiges Zubehör. Aber nicht von Apple. Noch nicht mal als Empfehlung im Online-Store.

Es müsste eine Webseite geben, die das alles zeigt: Schaut her, so flexibel und praktisch könnt Ihr den Mac Mini einsetzen!



Das iPhone, die Watch und die HomePods werden stets als begehrenswerte Kombination gezeigt. In der Tat passen diese Produkte wunderbar zusammen. Aber welche Kombination bietet Apple für den Mac Mini? Es müsste ein Einsteiger-Display geben, dazu endlich wieder eine WLAN-Box und am besten die Time Capsule. Alles von Apple geprüft, empfohlen und vorkonfiguriert. Rein in den Apple Store, und raus mit einem kompletten, funktionierenden Setup!

Anders gesagt: Apple muss die Band wieder zusammenbringen! Im Auftrag des Herrn!



Tatsächlich bietet Apple solche Setups sogar an, zwar in engen Grenzen, und man muss wissen, wen man danach fragen soll. Die Apple Stores übernehmen auf Wunsch das Setup eines neuen Macs: Daten übertragen vom alten Mac oder PC, neue Software aufspielen, iCloud einrichten und damit auch Backups konfigurieren. Das ist wirklich fantastisch. Lobet den Herrn!



Trotzdem bin ich der Meinung, dass man den Mini mehr ins Rampenlicht stellen könnte. Vielleicht müsste der Mini noch ein paar weitere Anschlüsse bekommen, oder Apple könnte ein eigenes Thunderbolt-Hub anbieten, das die gleiche Grundfläche und die gleiche Designsprache hat wie der Mini. Und dann müsste man viele, viele tolle Szenarien zeigen: Für Musiker, für DJs, für Fotografen, für Office-Worker oder einfach für Privatleute mit dem üblichen Krimskrams.

Beim Mac Pro verstehe ich, dass es die anvisierte Kundschaft selbst herausfindet und zusammenbastelt. Aber beim Mac Mini, der vermutlich auch viele Apple-Neulinge und Gelegenheitsanwender anzieht, müsste Apple die Kunden etwas mehr bei der Hand nehmen.

Oft höre ich, jüngere Leute würden längst iPhones und iPads benutzen. Es heisst, ältere Leute kämen mit Tablets besser zurecht als mit den komplizierten Macs. Und alle dazwischen benutzen sowieso einen Windows-PC, weil es dort bessere Spiele gibt.

Ich glaube das keine Sekunde, jedenfalls nicht derart pauschal. Ein großes Display macht jeden froh. Die klare Struktur von macOS ist simpler als sich die Haare auszureißen auf der Suche nach unsichtbaren Buttons und komischen »Gesten«. Die Mac-Software ist leistungsfähig, trotzdem meistens sehr preiswert. Bedienungsanleitungen und gute Hilfe-Funktionen sind Standard unter macOS, bei iPhone- und iPad-Apps jedoch die Ausnahme.

Ein Mac Mini und ein feines Display ist womöglich genau das, was viele Leute glücklich macht.

Und jetzt tanzen!

Alle!

Diskussion im Forum Aktuelle Sendung: Mac Mini — Wird er zum heimlichen Star?