Fenster schliessen
 | RSSImpressum | Login logo
logo

Suche

Tickets

Prepaid Kleines Abo Super-Abo
25 Filme
pro Monat
50 Filme
pro Monat
Gültigkeit
3 Tage
Laufzeit
3 Monate
Laufzeit
12 Monate
Keine Kündigung nötig, endet automatisch Verlängert sich um 3 Monate, bis gekündigt wird. Kündigung ist jederzeit per Mausklick möglich. Verlängert sich jährlich, bis gekündigt wird. Kündigung ist jederzeit per Mausklick möglich.
2,99 €
einmalig
Prima zum
Reinschnuppern!
5,99 €
pro Monat

Vierteljährliche Abrechnung
4,99 €
pro Monat

Jährliche Abrechnung
 Buchen  Buchen  Buchen
Zahlungsweise: In Deutschland per Lastschrift.
Andere Länder per Überweisung.
Ausgewählt: Ticket
Preis: 2,99 Euro einmalig


Gratis  in Zusammenarbeit mit  

41 Minuten
19.04.2015, Film 2111
In diesem zweiteiligen Beitrag zeigen wir unsere erste Begegnung mit der Apple Watch. Die Aufnahmen entstanden im Apple Store, aufgenommen mit einem iPhone, als man die Watch erstmals anschauen konnte. Es sind also keine professionellen Studio-Aufnahmen, aber dafür besonders aktuell, da man die Watch derzeit noch nirgends kaufen kann. Trotz des Getümmels im Store konnten wir etwa eine Stunde mit der Watch verbringen, sodass wir uns einen guten Eindruck verschaffen konnten. In den Videos zeigen wir alle wesentlichen Funktionen (sofern sie kein iPhone voraussetzen) und geben einen guten Überblick über das neue User-Interface, die Bedienung und die Apps.  Direkt zum Film »

Meistgeladene Sendungen

73 Minuten
10.03.2015, Film 2100
Damit hatte eigentlich kaum jemand zu diesem Zeitpunkt gerechnet: Ein von Grund auf neu entwickeltes Laptop verblüffte die Zuschauer der Keynote. Unfassbar dünn, sehr hochwertig, mit zahlreichen interessanten Technologien, ohne Lüfter und, typisch für Apple, einer höchst umstrittenen Entscheidung: Das Ding kommt tatsächlich mit nur einem einzigen Anschluss daher, der zu nichts kompatibel ist. Ist das Gerät der erste mutige Vertreter eines neuen Trends? Oder ignoriert es die Bedürfnisse der Anwender? Darüber diskutieren wir in diesem Beitrag, den wir wenige Minuten nach dem Ende der Keynote ausgestrahlt hatten. Gemeinsam mit den Zuschauern erkunden wir die Neuigkeiten.  Direkt zum Film »

Sonstiges

Neuester Film

30 Minuten
17.04.2015, Film 2114
Wer zu den ersten Käufern der Apple Watch gehören wollte, musste diesmal nicht vor dem Apple Store campieren, sondern sich mit Millionen anderer Kunden per Mausklick duellieren. Um 9:01 Uhr ging's los, und schon wenige Sekunden später war die erste Charge bereits ausverkauft. Eine Stunde später rutschen die Lieferzeiten sogar in den Spätsommer. Skandal! Andererseits war der ganze Vorgang trotz aller Hektik ziemlich interessant und unterhaltsam. Wir sammeln Geschichten darüber, wie es bei uns selbst und bei den Zuschauern gelaufen ist, wer welche Uhr bestellt hat, was es am Ende kostete, welche Armbänder geordert wurden und was die wichtigsten Gründe für den Kauf der Apple Watch waren.  Direkt zum Film »

Weitere Filme

2013
2012
2011
2010
2009
2008
2007
2006
2005
2004

Most Wanted

Keynote-Nachlese: Das kostet die Apple Watch

68 Minuten
10.03.2015, Film 2101
Jetzt ist die Bombe also geplatzt! Apple hat endlich verraten, was die Uhren kosten werden. Dabei gab es durchaus positive Überraschungen, aber auch so manche bittere Pille. Zudem gab es lustige Kuriositäten, wie etwa das teuerste Modell für 18.000 Euro, bei dem allein das Leder-Armband (!) schlappe 7.000 Euro kostet. Aber davon darf man sich nicht blenden lassen. Unterm Strich hat Apple eine solide Produktpalette vorgestellt, die einen breiten Markt abdeckt. Neue Funktionen gab es auf der Keynote ebenfalls zu bewundern, sodass wir uns besser vorstellen können, wie man die Uhr in den normalen Alltag einbindet. Wir betrachten Apples neu gestaltete Webseiten und diskutieren die Neuigkeiten der Keynote.
Share

Diskussionen

Neuester Film

46 Minuten
17.04.2015, Film 2113
Apple kündigt die diesjährige Entwickler-Konferenz mit einer Grafik an, die ungefähr an das Apple TV erinnert, und fügt den Titel hinzu: "The Epicenter of Change". Ist das nicht etwas dick aufgetragen, wenn man bedenkt, dass das Apple TV in den letzten acht Jahren keineswegs im Zentrum von Apples Aufmerksamkeit stand? Jedoch hatte Tim Cook schon auf der letzten Keynote (zur Einführung der Apple Watch) sehr deutlich ausgesprochen, dass demnächst mehr zu erwarten sei. Denn als er seinen Vortrag zum jetzigen Apple TV schloss, sagte er: "And this is just the beginning". Gerd Ohlweiler zeigt einige Möglichkeiten, wie sich das zukünftige Apple TV entwickeln könnte, nämlich zum zentralen Hub im Haushalt.  Direkt zum Film »

Weitere Filme

2012
2011
2010
2009
2008
2007
2006
2005

Most Wanted

Ist Apples Software im Sinkflug?

35 Minuten
16.01.2015, Film 2077
OS X Yosemite und iOS 8 sollten der große Sprung nach vorne werden, und tatsächlich brachten sie viele heiß ersehnte Funktionen. Der Applaus war groß (und gerechtfertigt). Es gab auch eine Menge Bugs, doch das ist in den ersten Wochen gerne verziehen. Aber danach? Danach wurde es nicht besser. Selbst zur Jahreswende beschweren sich viele Anwender über hartnäckige Bugs, die man nicht einfach ignorieren kann. Beispielsweise Probleme beim WLAN, im Netzwerk, im Finder und vor allem an vielen, vielen kleineren Funktionen, die aber in ihrer Häufung sehr ärgerlich werden. Ist die Zuverlässigkeit von Apples Software tatsächlich gesunken oder ist das nur Einbildung? Woran liegt es und was kann Apple besser machen?
Share

Office

Neuester Film

18 Minuten
04.04.2015, Film 2110
Apple hat in den letzten Jahren vorsichtig begonnen, iCal aus dem Dornröschenschlaf zu erwecken. Bis die feine Dame jedoch aus den Federn gekrochen und den ersten Kaffee getrunken hat, mögen allerdings noch ein paar Jahre vergehen. Wer es etwas eiliger hat, dem empfiehlt sich Fantastical. Auf dem iPhone bereits ein großer Hit wird die Software nun auch für den Mac in einer brandneuen Version angeboten. Es fühlt sich an wie iCal, nur besser und schneller. Es ist erstaunlich, was man alles in einem Kalender bieten kann, ohne ihn kompliziert oder aufgebläht zu machen. Übrigens kann man iCal und Fantastical gleichzeitig verwenden, da sie auf die gleiche Datenbank von OS X zugreifen.  Direkt zum Film »

Weitere Filme

2009
2008
2007
2006
2005
2004

Most Wanted

Fantastical 2: Der ultimative Kalender für den Mac?

18 Minuten
04.04.2015, Film 2110
Apple hat in den letzten Jahren vorsichtig begonnen, iCal aus dem Dornröschenschlaf zu erwecken. Bis die feine Dame jedoch aus den Federn gekrochen und den ersten Kaffee getrunken hat, mögen allerdings noch ein paar Jahre vergehen. Wer es etwas eiliger hat, dem empfiehlt sich Fantastical. Auf dem iPhone bereits ein großer Hit wird die Software nun auch für den Mac in einer brandneuen Version angeboten. Es fühlt sich an wie iCal, nur besser und schneller. Es ist erstaunlich, was man alles in einem Kalender bieten kann, ohne ihn kompliziert oder aufgebläht zu machen. Übrigens kann man iCal und Fantastical gleichzeitig verwenden, da sie auf die gleiche Datenbank von OS X zugreifen.
Share
2014

Musik

Neuester Film

50 Minuten
04.04.2015, Film 2108
iTunes Match ist ein kostenpflichtiger Dienst von Apple, bei dem man seine gesamte Musik auf Apples Server lädt (egal wo man sie gekauft hatte), um sie von dort jederzeit auf allen Geräten zur Verfügung zu haben. Klingt gut, aber auch gefährlich. Will man wirklich darauf vertrauen, dass Apples Server jederzeit funktionieren? Wie glaubwürdig sind Berichte, dass ganze Alben plötzlich verschwinden, oder dass man nur noch die ersten zwanzig Sekunden abspielen kann? Gerd Ohlweiler hat iTunes Match seit seiner Einführung intensiv benutzt und erzählt hier die spannende, empörende, lustige und teilweise wahre Geschichte einer turbulenten Beziehung.  Direkt zum Film »

Weitere Filme

2014
2008
2007
2006
2005
2004

Most Wanted

Wie iTunes Match mein Leben verpfuscht hat

50 Minuten
04.04.2015, Film 2108
iTunes Match ist ein kostenpflichtiger Dienst von Apple, bei dem man seine gesamte Musik auf Apples Server lädt (egal wo man sie gekauft hatte), um sie von dort jederzeit auf allen Geräten zur Verfügung zu haben. Klingt gut, aber auch gefährlich. Will man wirklich darauf vertrauen, dass Apples Server jederzeit funktionieren? Wie glaubwürdig sind Berichte, dass ganze Alben plötzlich verschwinden, oder dass man nur noch die ersten zwanzig Sekunden abspielen kann? Gerd Ohlweiler hat iTunes Match seit seiner Einführung intensiv benutzt und erzählt hier die spannende, empörende, lustige und teilweise wahre Geschichte einer turbulenten Beziehung.
Share

iPhone

Neuester Film

40 Minuten
27.03.2015, Film 2106
Die "Bedienungshilfen" sind eigentlich vor allem für Menschen mit Beeinträchtigungen gedacht. Wer nicht mehr so gut sieht (oder gar blind ist), oder wer sich nicht mehr so präzise bewegen kann, ist auf spezielle Hilfsfunktionen angewiesen. Manche dieser Funktionen sind aber auch rein technisch interessant, sodass es auch für alle anderen Anwender lohnt, einen Blick darauf zu werfen. Einige Funktionen sind sogar so nützlich, dass sie für "Jedermann" einen Gewinn darstellen, beispielsweise die Vorlesen-Funktion. Wir geben einen Überblick über die in iOS 8 eingebauten Hilfs-Funktionen und fragen die Zuschauer, wie sie diese Extras einsetzen.  Direkt zum Film »

Weitere Filme

2014
2013
2012
2011
2010
2009
2008
2007

Most Wanted

Jetzt mal ehrlich! Sind die iPhones nicht doch zu groß?

26 Minuten
05.02.2015, Film 2085
Als die ersten Gerüchte um die größeren iPhones auftauchten, waren wir zuerst skeptisch. Als sie tatsächlich auf den Markt kamen, war es ein interessantes Experiment. Wer probiert nicht gerne mal etwas Neues aus? Entsprechend eifrig wagten viele den Sprung zum iPhone 6, und manche sogar zum riesigen 6 Plus. Das ist einige Monate her, und es wird Zeit für eine ehrliche Bewertung. Sind die Dinger wirklich besser als ihre kleineren Vorgänger? Würden manche von uns nicht doch lieber wieder zurückkehren zu etwas kleineren Formen? Was hat sich als vorteilhaft erwiesen, was als nachteilig? Das fragten wir unsere Zuschauer, und wir erhielten eine Menge interessanter Meinungen.
Share

OS X

Neuester Film

48 Minuten
02.04.2015, Film 2105
OS X Yosemite war ein großer Sprung nach vorne, denn nach einer Zeit der kleinen Schritte ging es plötzlich wieder mächtig voran. Viele tolle Funktionen begeisterten uns während der Keynote. Doch wie sehr haben diese Funktionen unsere tägliche Arbeit verändert? Haben sie es überhaupt? Wer benutzt die Telefonie-Funktion am Mac? Wie gut schlägt sich "AirDrop" im Alltag? In diesem Beitrag stellen wir die wichtigsten Neuerungen von Yosemite auf den Prüfstand und untersuchen anhand von Votings, was unsere Zuschauer davon halten. Das Ergebnis ist überraschend. Manche Funktionen sind ein großer Erfolg für Apple, während andere komplett durchgefallen sind.  Direkt zum Film »

Weitere Filme

2011
2010
2009
2008
2007
2006
2005
2004

Most Wanted

Wartung: So hält man den Mac fit! (1. Teil)

52 Minuten
19.02.2015, Film 2093
Dieser Beitrag richtet sich an Einsteiger und Aufsteiger. Wir besprechen in lockerer Runde, wie man den Mac fit hält und was man bei plötzlichen Problemen tun könnte. Dabei lassen wir uns spontan von den Vorschlägen und Erfahrungen der Zuschauer leiten, sodass wir kunterbunt von Blüte zu Blüte fliegen, damit es nicht zu langweilig wird. Dabei dreht es sich immer um drei Kernfragen: Erstens, benötigt der Mac eine regelmäßige Wartung? Zweitens, wie grenzt man Probleme ein, um schließlich die Ursache zu finden? Drittens, was kann man tun, wenn der Mac plötzlich streikt? Im ersten Teil dieser kleinen Serie geht es vor allem um die regelmäßige Wartung.
Share

Macs

Neuester Film

60 Minuten
18.03.2015, Film 2103
Auf den ersten Blick scheint USB-C eine weitere verschrobene Eigenart von Apples Laptops zu sein. Beispielsweise verbaut Apple seit einem Jahrzehnt alle möglichen Monitor-Ausgänge, die ohne Adapter nirgends angeschlossen werden können: Mal ist es Mini-DVI, dann ist es Micro-DVI, dann Mini-HDMI oder DisplayPort oder Mini-DisplayPort oder Thunderbolt. Hauptsache, es ist nicht das, was jeder Monitor oder jeder Fernseher eingebaut hat. Ist es nun mit USB-C genauso? Oder ist es der kommende Standard für alle PCs, Macs, Tablets und Smartphones? Was kann USB-C überhaupt? Welche anderen Schnittstellen wird es ersetzen? Wird Apple nun bei allen Macs auf das normale USB verzichten? Darüber berichten und diskutieren wir in unserem Keynote-Stammtisch.  Direkt zum Film »

Weitere Filme

2011
2010
2009
2008
2007
2006
2005
2004

Most Wanted

Keynote-Nachlese: Das neue MacBook 12"

73 Minuten
10.03.2015, Film 2100
Damit hatte eigentlich kaum jemand zu diesem Zeitpunkt gerechnet: Ein von Grund auf neu entwickeltes Laptop verblüffte die Zuschauer der Keynote. Unfassbar dünn, sehr hochwertig, mit zahlreichen interessanten Technologien, ohne Lüfter und, typisch für Apple, einer höchst umstrittenen Entscheidung: Das Ding kommt tatsächlich mit nur einem einzigen Anschluss daher, der zu nichts kompatibel ist. Ist das Gerät der erste mutige Vertreter eines neuen Trends? Oder ignoriert es die Bedürfnisse der Anwender? Darüber diskutieren wir in diesem Beitrag, den wir wenige Minuten nach dem Ende der Keynote ausgestrahlt hatten. Gemeinsam mit den Zuschauern erkunden wir die Neuigkeiten.
Share

iPad

Neuester Film

24 Minuten
18.02.2015, Film 2092
Auf dem Mac gibt es ein paar tolle Werkzeuge, um Aufgaben zu automatisieren, nämlich den Automator und AppleScript. Für iPhone und iPad gibt es von Apple leider keine Apps mit diesen Fähigkeiten. Aber ein cleverer Anbieter schließt nun diese Lücke. Mit »Workflow« kann man Aufgaben stapeln, und das Gerät arbeitet diesen Stapel dann ab. Ein solcher Stapel könnte Fotos auswählen, diese automatisch verkleinern und dann per iMessage verschicken. Es gibt eine riesige Fülle solcher Anweisungen, die man beinahe beliebig kombinieren kann. So entstehen im Handumdrehen kleine Mini-Programme, exakt angepasst an den eigenen Bedarf.  Direkt zum Film »

Weitere Filme

2011
2010

Most Wanted

Wohnung planen mit iPad oder Mac

20 Minuten
15.01.2015, Film 2076
Seit einiger Zeit gibt es Applikationen, mit denen man den Grundriss einer Wohnung zeichnen kann, um danach ein paar virtuelle Möbel zu platzieren. Neu ist nun eine App fürs iPad (und eine Webseite für den Mac), mit der man dies sehr intuitiv per Multi-Touch erledigen kann. In Windeseile hat man seine Wohnung erfasst, und schon kann man verschiedene Möblierungen ausprobieren. Man kann sich sogar in 3D durch die Räume bewegen, um zu sehen, wie es wirkt. Eine zweite App hilft beim Vermessen der Wohnung, sodass man nicht umständlich mit dem Zollstock durch die Ecken kriechen muss. Einfach die Ecken und Kanten fotografieren, und die App errechnet daraus den Grundriss.
Share

Foto

Neuester Film

30 Minuten
11.02.2015, Film 2090
Mit der neuen »Fotos«-App steht für alle Mac-Anwender ein Umstieg bevor. Manche Anwender haben zuvor iPhoto benutzt, andere kommen von Aperture. Was muss man beim Umstieg beachten? Wie werden die alten Bibliotheken importiert, und was geschieht dabei? Was macht man mit den alten Daten? Kann man die danach löschen? Was geschieht, wenn man bei Aperture eine Vielzahl von Bibliotheken verwendet hatte? Ist »Fotos« überhaupt in der Lage, mit professionellen RAW-Dateien umzugehen, wie sie in Aperture oft gespeichert wurden? Wir zeigen anhand von vielen konkreten Beispielen, wie der Umstieg funktioniert und welche Fehler man vermeiden sollte.  Direkt zum Film »

Weitere Filme

Most Wanted

Umstieg zu »Fotos«: Wie man von iPhoto oder Aperture wechselt

30 Minuten
11.02.2015, Film 2090
Mit der neuen »Fotos«-App steht für alle Mac-Anwender ein Umstieg bevor. Manche Anwender haben zuvor iPhoto benutzt, andere kommen von Aperture. Was muss man beim Umstieg beachten? Wie werden die alten Bibliotheken importiert, und was geschieht dabei? Was macht man mit den alten Daten? Kann man die danach löschen? Was geschieht, wenn man bei Aperture eine Vielzahl von Bibliotheken verwendet hatte? Ist »Fotos« überhaupt in der Lage, mit professionellen RAW-Dateien umzugehen, wie sie in Aperture oft gespeichert wurden? Wir zeigen anhand von vielen konkreten Beispielen, wie der Umstieg funktioniert und welche Fehler man vermeiden sollte.
Share

Video

Neuester Film

43 Minuten
03.12.2014, Film 2068
Neben iTunes haben sich einige gute Anbieter von Spielfilmen und Serien etabliert. Anders als iTunes bieten sie ein Abo-Modell, bei dem man gegen eine recht geringe monatliche Gebühr eine passable Auswahl erhält. Selbst bei nur gelegentlicher Nutzung ist das meist billiger als iTunes. Kein Wunder, dass diese neuen Anbieter großen Zulauf haben. Maxdome, Amazon, Netflix und einige weitere buhlen um die Gunst der Kunden. Es ist gar nicht so einfach, den besten Anbieter für die eigenen Bedürfnisse zu finden. Gerd Ohlweiler hat deswegen die populärsten Dienste verglichen. Wer bietet die meisten und besten Spielfilme? Wer hat die aktuellsten Serien? Wo spart man Geld und wo legt man drauf?  Direkt zum Film »

Weitere Filme

2008
2007
2006
2005

Most Wanted

iTunes in the cloud: Endlich in Deutschland! Endlich gut?

30 Minuten
05.05.2014, Film 1990
Lange nur in den USA verfügbar, nun endlich in Deutschland: »iTunes in the cloud« ermöglicht es, gekaufte Filme und TV-Sendungen unbegrenzt oft von Apples Servern zu laden, sodass man sie nicht mehr auf der heimischen Festplatte speichern muss. Das ist für viele Anwender eine große Verbesserung. Aber es haben sich noch viele weitere Details geändert. Marvin Gräfe hat sich intensiv mit den Neuheiten beschäftigt und führt sie uns anhand seiner iTunes-Sammlung vor. Was ist gut und empfehlenswert? Was funktioniert immer noch nicht? Außerdem diskutiert er mit Gerd Ohlweiler und den Zuschauern, wie attraktiv das Film-Angebot im iTunes-Store mittlerweile geworden ist und was noch fehlt.
Share

Internet

Neuester Film

23 Minuten
04.11.2014, Film 2056
Google hatte vor einigen Jahren mit Gmail eine kleine Revolution ausgelöst, denn erstmals wurde "Webmail" (im Browser) so leistungsfähig wie mit einem nativen Programm. Viele Anwender sagen, es sei das beste Email-System überhaupt. Nun schickt sich Google an, dieses System erneut zu revolutionieren. Mit einem betont einfachen Interface werden die häufigsten Anwendungen noch angenehmer, und die Software lernt schnell, Routinearbeiten automatisch zu erledigen. Außerdem führt es einige Funktionen ein, um Aufgaben, Erinnerungen und Termine zu verwalten, ohne dabei die Komplexität von Outlook zu bekommen. Gerd Ohlweiler zeigt an zahlreichen Beispielen, wie das neue System aussieht.  Direkt zum Film »